Follow

Die Sims 4 – Jahreszeiten (PC) Test

Wie der Name schon sagt, bringt EA das Erweiterungspack Die Sims 4 – Jahreszeiten, welches schon aus den vorangegangenen Sims-Spielen bekannt ist, mit vielen neuen Funktionen und Überraschungen auf den Markt. So können eure Sims nun Feiertage erstellen und sind je nach Jahreszeit den Extremen der Witterungsverhältnisse ausgeliefert. Es ähnelt stark den Vorgängerversionen von Sims 2 und Sims 3, weshalb man wahrscheinlich als wahrer Sims-Fan schon umso länger drauf gewartet hat.

Die Sims 4 – Jahreszeiten – Die Magie der Feiertage

Was mir zum Start des Spieles persönlich aufgefallen ist; es gibt KEINE neue Stadt. Das ist man von den Erweiterungspacks eigentlich nicht gewöhnt, was aber durchaus Sinn macht, denn es gibt auch keine neuen Gebäude. Dafür findet man nun in der Übersichtsleiste eine neue Funktion, den Kalender. Dieses kleine magische Ding kann jeden Tag in einen Feiertag verwandeln. Je nach Jahreszeit, welche jeweils sieben Kalendertage dauert, kann man bekannte Feste, wie Silvester oder Erntefest feiern, oder auch ganz eigene Tage kreieren. Das Schöne dabei ist, dass man seinen Sims so zusätzliche Urlaubstage erschleichen kann. Den Feiertagen erteilt man gewisse Attribute und Aufgaben zu, die eure Sims erfüllen müssen.

Die Sims 4 Jahreszeiten 8

Die Sims 4 – Jahreszeiten – Die gewaltigen vier Jahreszeiten

Wie schon erwähnt ist jede Jahreszeit sieben Tage lang. Selbstverständlich kann man das auch, je nach Belieben, auf 14 oder 28 Tage einstellen. Gerade gegen Ende der Jahreszeiten wird das Wetter meist unbeständig und kann überraschend umschlagen. So hat man plötzlich am letzten Herbsttag einen Schneesturm. Sollten eure Sims nicht warm genug gekleidet sein, können sie schnell erfrieren. Hingegen im Sommer muss man sich vor der Hitzewelle Die Sims 4 Jahreszeiten 2

schützen. Die Naturgewalten lassen die zarten und fragilen Seiten eurer Sims durchschimmern. Zum Glück bringt es nicht nur Herausforderungen mit sich. Eure Sims können nun endlich im Herbst Laubberge anzünden, im Winter Schneemänner bauen und Schneeballschlachten beginnen und im Frühling die volle Blütenpracht ernten und feine Bouquets erstellen. Und sollte es mal wieder regnen, kann dein Sim umweltfreundlich nackt im Regen duschen, aber pass auf, dass der Blitz dich nicht trifft.

Die Sims 4 – Jahreszeiten – Neuer Karrierepfad als Gärtner

Sollte dein Sim eine Vorliebe für Blumen haben, dann ist sicher die neue Gärtnerkarriere etwas für ihn. Dieser Karrierepfad ist flexibel von zu Hause aus zu gestalten, sodass ihr eure Sims immer begleiten könnt. Es ist wichtig dabei wertvolle Pflanzen zu beschaffen, die Pflanzenqualität maximieren und mit der Ernte maximalen Profit zu erstehen. Wer strategisch vorgeht, dem blüht hier der große Erfolg.

Die Sims 4 Jahreszeiten 3

Die Sims 4 – Jahreszeiten – Kein Platz für neue Kleider

Viele neue Frisuren gibt es leider nicht und bis auf, dass man Kleidung nun in Winter- und Sommerkleidung unterscheiden kann und damit das ein oder andere Stück dazu gekommen ist, finde ich auch, dass es sich hier in Grenzen hält. Neue Möbel springen einen auch nicht gerade ins Auge, aber dafür gibt es einiges an neuer Deko. Ein besonderes Highlight ist hierbei die Dachboden-Dekobox. Darin findet dein Sim alle saisonalen Dekoartikel um sein Haus im Glanz zu schmücken.

Fazit
Mit all dem Wetter und den ganzen Feiertagen kommt ein wenig Abwechslung in den Simsalltag. Die Wettereffekte sind wirklich flüssig und detailliert. Die Kalenderfunktion bringt Struktur und viele Möglichkeiten etwas Freude in das Leben eurer Sims zu bringen. Dennoch bringt diese Erweiterung keine neuen Gebäude, Städte, kaum Kleidung oder Frisuren. Auch wenn ein neuer Karrierepfad dabei ist, für 39,99 Euro wünscht man sich vielleicht etwas mehr, doch missen möchte man es auch nicht.
Gut
  • Tolle und schöne Wettereffekte
  • Eigene Feiertage erstellen
  • Neuer Karrierepfad
Weniger Gut
  • Keine neue Stadt
  • Wenig neue Frisuren, Kleidung und Möbel
7
solide
Written by
Rabia ist seit März 2018 bei Spieletester.de als Redakteurin tätig.

Was sagst du zu diesem Artikel?

1 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>