Follow
Startseite » Featured » Life is Strange 2 (PS4) Test

Life is Strange 2 (PS4) Test

Life Is Strange 2 ist ein eher ungewöhnlicher Nachfolger für das Entwickler-Team von Dontnod Entertainment. Es ist ein in fünf Episoden unterteiltes Adventure, dessen erste Episode am 26. September 2018 erschien.Die Entwickler haben sich von Max, dem Protagonisten im letzten Teil getrennt und nun betreten Shaun und sein kleiner Bruder Daniel die Bühne. Mehr dazu erfahrt ihr im folgenden Test. Beachtet bitte, dass im nachfolgenden Test auch einige Spoiler dabei sein können.

Life is Strange 2 – Running with the wolves

Der 16-jährige Shaun Diaz hat einen ganz normal erscheinenden Alltag. Er ist zu einer Halloween-Party verabredet. Dadurch hat er die Chance auf einen engeren Kontakt mit seiner Flamme bekommen. Er freut sich auf einen netten Abend mit seiner besten Freundin Lyla. Das ganze spielt am 28.10.16 in Seattle. Dort lebt er zusammen mit seinem Vater und seinem kleinerem Bruder Daniel. Nachdem sich Lyla und Daniel vorerst voneinander verabschiedet haben, darf der Spieler direkt übernehmen, nach dem man eine auf die Hand gekritzelte Besorgungsliste von seiner Freundin bekommen hat. Es liegt nun an uns den Abend zu retten und wir benötigen nun Sachen wie Bier, Snacks, eine Decke, Geld etc. die eingesammelt werden müssen. Außerdem kann man sich in dessen Wohnung umsehen, um mehr über die Hauptcharaktere zu erfahren. Die Beziehung zu ihrem Vater ist liebevoll und untereinander zeigen sie das typische Verhalten von Geschwistern.

Nach Einsammeln der Zutaten für einen Erfolgreichen Abend, geht man in den Keller um sich vom Familien Oberhaupt zu verabschieden. Man hilft ihm bei der Werkezeugsuche, wodurch eventuell bei der Konversation noch etwas Geld für diesen Abend rausspringt.
Nun wird noch mit der besten Freundin geskypt, um das Outfit des Abends, sowie den Schlachtplan zu diskutieren. Dabei gerät sein jüngerer Bruder Shaun in Schwierigkeiten. Er und der jugendliche Nachbarssohn Brett der offenbar ausländerfeindlich ist, geraten aneinander aufgrund von Daniels Halloween Kostüm. Er hat Brett angerempelt und ihn mit roter Farbe beschmiert, Shaun rennt nach draußen um seinen kleinen Bruder zu beschützen.Das Familienoberhaupt schaut auch noch vorbei um die hier so angespannte Situtaion zu beschwichtigen.

Der Nachbarsjunge klappt nach einigen Drohgebärden zusammen und die Polizei interpretiert dies falsch ein und erschießt den Vater. Durch den emotionalen Schock war dies der Startschuss für Daniel, seine Superkräfte entfalten sich um eine große Druckwelle loszulassen und der Polizist wird dabei unabsichtlich getötet. Shaun kann immer noch nicht glauben was sich dort gerade abgespielt hat und nimmt seinen kleinen Bruder und den ursprünglich für den Abend gepackten Rucksack mit auf deren Flucht. Die zweitägige Flucht führt die beiden Brüder zum Mount- Rainier- Nationalpark, angeschlagen und müde von den Ereignissen. Shaun hat nun die Aufgabe sich um seinen kleinen Bruder zu kümmern und ihn anzuleiten. Eine doch sehr schwierige Aufgabe für einen sechszehn jährigen Jungen, wie sich später noch zeigen wird.

Life is Strange 2 – Roads

Trotz der neuen Interessanten Charaktere, hat dieser Nachfolger leider nicht dasselbe Feeling wie in Life is Strange 1. Obwohl das Entwickler-Team mit Max und Arcadia Bay abgeschlossen hat, fühlt man sich fast schon sehnsüchtig danach, die Zeit wieder zurückdrehen zu können. Schließlich ist es nicht möglich selber die Superkräfte zu verwenden. Auch wird Arcadia Bay nur flüchtig mittels einer Gedenktafel kurz erwähnt. Ansonsten hat bisher, das Spiel wirklich keine Ähnlichkeiten mit Life is Strange 1. Man fühlt sich verhältnismäßig, wie in den ersten Jahren von The Walking Dead, nur weniger untot. Daher leider ein eher schwaches Easter egg.

Dagegen gibt es sehr viele neue Entscheidungsmöglichkeiten. Es wird einem allmählich klar das man sehr darauf aus war alles politisch korrekt zu halten. Dies hinterlässt einen bitteren Beigeschmack und verhindert es das Life is Strange 2 mich emotional abholt. On top hätte man sich doch noch eine Art neues Feature einfallen lassen können, aber das wäre noch das Sahnehäubchen gewesen.

 

Fazit
Alles in einem ist es ein ausgewogenes Spiel was seine Vor- und Nachteile hat. Aber eins war ziemlich eindeutig. Life is Strange 2 hat durchaus ein paar interessante Cliffhanger aber der ein oder andere Fan könnte sich eventuell vom Franchise verrraten fühlen. Finde jeder sollte es dennoch mal gespielt haben und man hofft das die kommenden Episoden noch mehr in Richtung des alten Franchise gehen, kein schlechtes Spiel aber es ist auf jedenfall noch ausbaufähig. Man hofft dass, das die folgenden Handlungsstränge noch spannender werden und doch noch ein näherer Bezug zu LiS 1 hergestellt wird.
7
solide

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.