Startseite » Featured » Rend (PC) Vorschau

Rend (PC) Vorschau

Was hat denn da den Steam Early Access erreicht? Ist es eine Art ARK oder doch eher etwas wie Rust oder vielleicht was ganz anderes? Ganz richtig, es ist Rend, das neue teambasierte Survival-Game. Wir haben uns den Early Access des Fantasieabenteuers mal etwas genauer angeschaut. Wie der Titel vorab so ist, erfahrt ihr jetzt.

Rend – Jeder Anfang ist schwierig

Ich weiß noch genau, wie ich angefangen habe mit Survival-Games. Sei es mit Zombies oder eher etwas wie ARK, wo sich Monster fangen lassen und gegeneinander gekämpft wird. Ersteres ist ziemlich selbst erklärend und funktioniert ganz einfach. Survival-Games die eher auf Langlebigkeit basieren sind dagegen das Gegenteil. Auch Rend ist davon nicht ausgeschlossen, denn das kleine Tutorial zu Beginn, ändert nichts daran, dass ich ins kalte Wasser geworfen wurde.

Klar ist jedoch, dass ich einen Start brauche und somit Anfange Ressourcen zu sammeln. Je länger ihr jedoch in die Welt von Rend eintaucht, desto mehr werdet ihr belohnt. Sei es durch neue Craftings, Skills oder sonst etwas, jeder Zeit gibt es Neues. Ihr könnt im Nachhinein Monster zähmen, Kriege gegen die anderen Fraktionen ausführen und Basen bauen, wodurch das Spiel seine Fans langfristig motivieren will. Zumindest scheint es erstmals so zu sein. Denn mehr Late Game Material soll laut dem Entwickler Studio Frostkeep Studios in naher Zukunft kommen. Nachschauen könnt ihr dies auch auf der Homepage, die eine nette Roadmap beinhaltet.

Rend – Kein schlechter Start

Wer im ersten Moment denkt, dass dieses Spiel wieder wie jedes Survival ist, der irrt sich. Alleine schon der erste visuelle Eindruck ist gut. Das bedeutet, die Grafik mit der Unreal Engine ist schon mal nicht schlecht. Dazu kommt ein Genuss der nicht einbrechenden FPS Rate. Wenn ich an die Anfänge und leider auch noch heutige Zeit von ARK denke, dann schauert es mir, meiner PS4 Pro und meiner GTX 960.

Das ändert jedoch nichts an vielen Kleinigkeiten an denen gearbeitet werden muss. Menüs, Charakterauswahl, Balancing und co sind durchaus noch Dinge, die ihr noch nicht kritisieren dürft. Auch auftauchende Glitches sind aktuell noch eine Sache für sich, dass sollte aber in einem Early Access verziehen sein.
Abgesehen vom Survival Aspekt und einer netten Grafik bietet Rend noch mehr. Es ähnelt dank seinem Level-System, vier Jobklassen und Fraktionen auch einem MMO. Ihr könnt euch Basen mit euren Fraktionsmitgliedern aufbauen, euch verschieden Skillen und zu Reckoning Zeiten mit den anderen Fraktionen messen. Das erinnert doch an gewisse Fraktionsschlachten.

Doch soweit klingt alles wie in vielen anderen Spielen. Ein durchaus nettes Merkmal an Rend ist, dass ihr in eine Parallelwelt eintauchen könnt, um Monster zu zähmen. Wenn das mal nicht genial ist! Bis ihr an diese Stelle kommt des Spiels, erfordert es jedoch an Wissen, Crafting und Arbeit.
Allgemein erinnert das Spiel an eine Kombination aus vielen bereits bekannten Spielen. Das Gute in diesem Fall ist, dass es von Anfang an gut funktioniert. Zudem dürft ihr noch einige nette Features erwarten.


Ersteindruck

Ihr habt alle möglichen Survival-Games ausgelutscht? Dann kann Rend ein guter Sprung in eine neue Fantasiewelt sein. Ich persönlich fand es interessant und durchaus anders, als einige bereits große Titel. Zwar gibt es noch viel für das Entwicklerstudio zu tun, dennoch bin ich soweit ganz zuversichtlich.

Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.