Follow
Startseite » Featured » The Elder Scrolls Online: Murkmire (PC) Test

The Elder Scrolls Online: Murkmire (PC) Test

Wir haben den neuen DLC The Elder Scrolls Online: Murkmire ausführlich testen können. Unsere Eindrücke erfahrt ihr in unserer Review. Seit dem 22.10.2018 ist es endlich so weit: das neue heiß erwartete DLC der Elder Scrolls Reihe ist verfügbar. Mit Murkmire geben uns die Entwickler einen spannenden und abwechslungsreichen Eindruck in das Leben der Argonier. Mit der ESO-Plus-Mitgliedschaft oder für schlappe 2000 Kronen ist es möglich in die neue Zone zu reisen.

The Elder Scrolls Online: Murkmire – Einblicke in argonisches Kulturgut

Im Süden der Schwarzmarsch finden wir Trübmoor, was uns einige Einblicke in die Geschichte der Argonier erhaschen lässt. Nachdem man mit Famia Mercius gesprochen hat, spürt man im Zuge einer Expedition verlorene argonische Artefakte auf. Dabei stößt man auf die Geheimnisse des Hists und erfährt mehr über die Kultur des argonischen Volkes.
Grob zusammengefasst besteht die Hauptquest von Murkmire aus etwa sieben Einzelquests, die mit Sicherheit einige Zeit in Anspruch nimmt. Zusätzlich gibt es massig Nebenquests und wiederholbare tägliche Quests. Als engagierter ESO-Spieler wird man wohl nicht übermäßig viel Zeit für das eigentliche Questen benötigen, weshalb es eine willkommene Abwechslung ist, dass man das Schwarzrosengefängnis mit seinen Freunden besuchen kann.

The Elder Scrolls Online: Murkmire – Neue Arena und neues Heim

Die neue Arena steht den ESO-Spielern im westlichen Teil des Trübmoors zur Verfügung. Im Schwarzrosengefängnis muss man zu viert in fünf verschiedenen Arenen gegen Wellen von Feinden antreten. Als Drops können Teile der drei neuen Murkmire-Sets dabei sein. Also sollte man schon einige Runden in Betracht ziehen, wenn man sich ein Bild davon machen möchte.
Ein neues Heim ist uns im Trübmoor auch geboten. Bisher kann man von der Seemoor Xanmeer nur die Vorschau besichtigen und ein Preis ist uns auch noch nicht bekannt. Dennoch ist es ein riesiges Eigenheim und wenn man Sümpfe mag, dann wird man sich hier schnell wohlfühlen. Nachdem man kürzlich durch das Summerset-Special und dem Erhalt der riesigen Psijik-Villa, reichlich Stauraum erhalten hat, glaube ich, dass es nicht unbedingt jeden in die Sumpflandschaft ziehen wird.

The Elder Scrolls Online: Murkmire – Gefahrlose Erkundung trotz zwei neuer Weltbosse

Im Gebiet findet man nun auch zwei neue Weltbosse. Dank dem Argonier Bolu und seinem Angebot gleich zu Beginn an der Tod-Jagd teilzunehmen, macht man ungesäumt Bekanntschaft mit Baxilt-Gah. Glücklicher Weise folgen reichlich Spieler seinem Ruf, sodass man eine realistische Chance auch ohne direkte Gruppenmitglieder gegen ihn hat.
Selbstverständlich ist Murkmire nicht mit Summerset zu vergleichen. Für ein DLC bietet es dennoch einiges an Inhalt und als ob das nicht schon genug wäre, bietet Bethesda es als tägliche Belohnung im Monat November an. Sollte so euer Interesse geweckt worden sein, dann trennen euch nur 24 tägliche Logins von dem neuen DLC.

Fazit
Bislang ging die Geschichte der Argonier in ESO ein wenig unter, weshalb ich es gut finde, dass man hier die Chance auf mehr Inhalt erhält. Dennoch würden mich die Sümpfe als einziger Anreiz nicht so frohlocken. Die Arena hingegen bietet Abwechslung und Spannung. Alles in allem muss man sagen, dass dieses kleine DLC voll mit Quests und Storyline ist und da man diesen Monat die Chance hat, es als tägliche Belohnung abzusahnen, kann man hierbei wohl kaum verlieren. Solltet ihr schon ESO-Plus-Mitglieder sein, dann verliert keine Zeit und steht den Saxhleel bei.
Gut
  • Als tägliche Belohnung diesen Monat verfügbar
  • Umfangreiche Questreihe
  • Neue Arena
10
Perfekt
Written by
Rabia ist seit März 2018 bei Spieletester.de als Redakteurin tätig.

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.