9

Where the Water Tastes Like Wine

9.0 /10

Pros

  • Interessante Geschichten, die auch auf wahren Begebenheiten basieren
  • Atemberaubende Soundkulisse
  • sehenswerte handgezeichnete 2D-Darstellung
  • Passende Synchronsprecher, die optimal zu ihren Charakteren passen

Cons

  • keine deutsche Sprachausgabe
  • Todeseintritt hat keine Auswirkung auf das Spiel
  • 3D-Darstellung nicht zeitgemäß

Where the Water Tastes Like Wine wurde für den Windows PC, Mac und Linux von Dim Bulb Games und Serenity Forge entwickelt. Das storybasierte Indie-Adventure handelt hauptsächlich um Geschichten über das Amerika des letzten Jahrhunderts. Ihr habt die Möglichkeit durch ein Jahrhundert amerikanischer Folklore und Geschichte einzutauchen. In Zusammenarbeit mit bekannten Songwritern, Musikern und Schauspielern soll Where the Water Tastes Like Wine euch in das Herz von Amerikas Vergangenheit führen. Ob Where the Water Tastes Like Wine zu überzeugen vermag? Ihr erwartet es in den nachfolgenden Zeilen.

Where the Water Tastes Like Wine- Ich gebe dir mein Wort

Bereits zum Beginn des Spiels fällt die grafische Darstellung im Comicstil auf. Der Erzähler beginnt mit eurer Geschichte, die euch in eine leuchtende Hütte führt. Seit Tagen zieht ihr durch das Land und habt keinen Unterschlupf gefunden. Jedoch sollte der Eintritt in dem Saloon euer Schicksal für immer verändern. Ihr nimmt nämlich an einem überaus seltsamen Pokerspiel mit rätselhaften Charakteren teil. Vor euch sitzt im Dunkeln ein Wolf, der aufgrund seiner seltsamen Spielweise sofort auffällt. Dieser ist nämlich mit dem höchsten Geldeinsatz im Spiel dabei.

Eure Gewinne steigen zwar rasant, jedoch scheint er für euch unerreichbar. Zum Ende des Pokerspiels geht euch euer Geld aus. Der Wolf stellt euch Frage, ob ihr seine Schuld begleichen werdet, obgleich in welche Höhe diese anfallen wird. Es kommt, wie es kommen musste. Ihr verliert das Pokerspiel und steht in der Schuld und müsst diese begleichen. Eure Aufgabe ist es fortan euch auf die Reise durch das Land zu begeben und zahlreiche Geschichten zu sammeln. Nur auf diese Weise könnt ihr eure Schuld begleichen. Das Ziel des Spiels ist somit klar. Eure Weltkarte zeigt euch, wo ihr Geschichten erleben und sammeln könnt. Dabei steht euch die Gestaltung der Reise in eigener Hand. An dieser Stelle ist ein Lob auszusprechen, da man als Spieler zumindest die Reihenfolge der Geschichten beeinflussen kann.

Where the Water Tastes Like Wine- Wer gewinnt, genieße, wer verliert, der büße

Als Skelett mit Strohhut erlebt ihr zahlreiche Geschichten, die auch auf wahren Begebenheiten in der Geschichte Amerikas basieren. Der englischsprachige Erzähler im Hintergrund klärt euch über die Ereignisse auf. Schließlich müsst ihr die Geschichten sammeln, um eure Spielschulden begleichen zu können. Ausgesprochen gut gefällt mir hierbei, dass die Geschichten unterschiedlicher nicht sein können und durchaus interessant geschrieben worden sind.
Auf eurer Reise lernt ihr zahlreiche Charaktere kennen und bekommt ihre Lebensgeschichte zu hören. Dabei könnt ihr auch eure eigene Geschichte erzählen, wodurch ihr sie dazu bringt mehr von ihrem Leben preiszugeben. Abhängig von euren Entscheidungen in den Gesprächen bekommt ihr mehr oder weniger Informationen.

Das Spielprinzip ist übersichtlich gestaltet. Ihr habt eine Übersicht im Spiel, die euch die wichtigsten Informationen, wie die Lebensanzeige oder Geldanzeige über euren Charakter vermittelt. Falls ihr sterben solltet, findet ihr euch vor dem Wolf wieder und könnt ihn auf den aktuellsten Stand der gesammelten Geschichten bringen. An dieser Stelle muss ich meinen Kritikpunkt nennen. Es mag sein, dass es ziemlich ärgerlich wäre, wenn man im Todesfall von vorne beginnen müsste. Trotzdem hätten sich die Entwickler etwas Besseres einfallen lassen können. Um einen vorzeitigen Todeseintritt zu verhindern müsst ihr euer Geld für Schnellreisen ausgeben. Weiterhin habt ihr die Möglichkeit in einem Shop euer Leben aufzufüllen. Da euer Tod keine direkte Auswirkung auf euch hat, verliert das gesamte Spiel an Spannung, was zu verhindern gewesen wäre.

Where the Water Tastes Like Wine- Darstellung im 2D-Stil

Where the Water Tastes Like Wine fällt mit einem handgezeichneten Comicstil auf. Die 2D-Grafik ist durchaus positiv anzusehen. Abgesehen davon zeigt sich bei der Betrachtung der Oberweltkarte eine eher schwache grafische Darstellung. Hier hätte man sich durchaus mehr Mühe geben können oder auf den 3D-Grafikstil komplett verzichten können.
Während die Spielgrafik eher mittelmäßig daherkommt, trumpft Where the Water Tastes Like Wine mit einer atemberaubenden Spielmusik auf. Dies vermittelt eine überaus authentische Spielatmosphäre, welche wunderbar in die Geschichten der einzelnen Charaktere passt. Großes Lob muss man an die Synchronsprecher aussprechen, die jeden Charakter auf einer besonderen Art und Weise eingesprochen haben. Persönlich hätte ich mir gerne eine deutsche Sprachausgabe gewünscht.


Fazit

Selbstverständlich ist Where the Water Tastes Like Wine nicht jedermanns Sache. Dennoch kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich die Spielstunden durchaus genossen habe. Allen voran haben mich die Geschichten der einzelnen Charaktere fasziniert, welche ein um das andere Mal auf wahre Begebenheiten basieren. Weniger gefallen hat mir die 3D-Grafik, auf die man verzichten hätte können. Die handgezeichnete Grafik hat mir dagegen gut gefallen. Die Soundkulisse gefällt mir ausgesprochen gut, da sie mit den einzelnen Spielereignissen perfekt harmoniert. Wenn ihr auf der Suche nach einem storybasierten Indie-Adventure seid, werdet ihr mit Where the Water Tastes Like Wine überhaupt nichts falsch machen. Zudem stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis allemal.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Where the Water Tastes Like Wine
9
TEILEN
Vorheriger ArtikelImmortal: Unchained – Gewinnspiel Closed-Alpha [Beendet]
Nächster ArtikelCall of Duty: WWII – The Resistance auf PC und Xbox erhältlich
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *