Wir haben euch neulich darüber berichtet, dass Electronic Arts das Visceral’sche Star Wars Spiel gecanceled hat, um daraus eine Mehrspieler Cash-Cow zu machen.

Electronic Arts – Gute Spiele nicht erwünscht

In Anbetracht des Hasses gegen EA wunderten sich viele Spieler schlussendlich doch nicht über den Schritt. Und auch ehemalige Mitarbeiter der EA Studios zeigten wenig Überraschung ob der Meldung. Der ehemalige Gameplay Designer Manveer Heir, der am Mehrspieler von Mass Effect 3 arbeitete, sagte, dass es „ein Ding bei EA sei„.

Demnach wollen sie mehr Open World Spiele veröffentlichen, weil man „diese besser monetarisieren kann„. Kein Wunder, denn solche Spiele tendieren dazu, viele Mikrotransaktionen zu haben, wodurch sich viel Geld machen lässt.

Zudem sagte er, dass die Budgets für Spiele zumeist über 100 Millionen US-Dollar betragen. Dem Designer nach ließe das keinen Raum mehr für mittelmäßige Singleplayer-Spiele mit kleineren Budgets, weil „Publisher generell nur noch darauf aus sind, die höchsten Gewinne einzufahren“ (Return on Investment, ROI). Er schließt ab mit: „Sie interessieren sich nicht dafür, was Spieler wollen. Sie wollen nur wissen, wofür Spieler zahlen wollen.

Das inzwischen geänderte Star Wars Spiel befindet sich jetzt bei Motive in Arbeit. Wenn es Infos gibt, lassen wir es euch wissen. Aber bis dahin dürfte noch viel Zeit ins Land einhergehen.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *