Follow

FIFA 20 – EA Sports veröffentlicht die Top 100 Ratings

FIFA 20

EA SPORTS hat heute die Ratings der Top 100 in FIFA 20 veröffentlicht, in der Lionel Messi den ersten und Marc-André ter Stegen, als bester deutscher Spieler, den zehnten Platz besetzt. Hier geht es zur FIFA 20 Vorschau.

Die Top 10 der besten Spieler setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Lionel Messi, FC Barcelona 94
  • Cristiano Ronaldo, Piemonte Calcio 93
  • Neymar Jr., PSG 92
  • Eden Hazard, Real Madrid 91
  • Kevin De Bruyne, Manchester City 91
  • Jan Oblak, Atlético de Madrid 91
  • Virgil van Dijk, Liverpool 90
  • Mohamed Salah, Liverpool 90
  • Luka Modric, Real Madrid 90
  • Marc-André ter Stegen, FC Barcelona 90

Die komplette Liste der FIFA 20 Ratings und weitere Top-Platzierungen sind hier zu finden.

Ab dem 10. September steht auch die Demo zur Verfügung, um VOLTA Football und den 11v11 Anstoß-Modus auszuprobieren.

FIFA 20 – Vertrautes Gameplay mit kleinen Änderungen

Im Großen und Ganzen ähnelt das grundsätzliche Spielgefühl in Fifa 20 stark dem der Vorgänger. Dennoch gibt es ein paar Veränderungen, die das Spielgeschehen auf den ersten Blick tatsächlich realistischer erscheinen lassen. Zunächst ist da die leicht gedrosselte Spielgeschwindigkeit, die mit einer größeren Trägheit eurer Spieler einhergeht. Dadurch entsteht ein realistischerer Spielfluss, bei dem Alleingänge mit 5 ausgedribbelten Gegenspielern in Zukunft eher zur Seltenheit werden dürften. Allgemein fühlt sich das Spiel dadurch nicht mehr so sehr nach Kick & Rush an, was wir nur begrüßen können. Ebenfalls gut gefallen haben uns die neuen Zweikämpfe, sowohl als Angreifer als auch als Verteidiger. Diese fühlen sich nun viel besser an, da die Physis unserer Spieler unserem Eindruck nach einen größeren Einfluss darauf hat, wie gut sie beispielsweise den Ball abschirmen können. Dies fügt dem Spiel ein Gefühl von Körperlichkeit hinzu, das wir in dieser Form in Fifa 19 vermisst haben.

FIFA 20 – Neue Standards

Auch bei den Standards hat EA etwas verändert. So dürfen wir uns in FIFA 20 an neue Freistoß- und Elfmetermechaniken gewöhnen. Denn nun dürfen wir nicht nur mittels Zielcursor unser favorisiertes Eck anvisieren, sondern auch mittels rechtem Stick die Art des Schusses festlegen. Mit den neuen Mechaniken konnten wir aber im Rahmen unserer Anspielsession noch nicht so wirklich warm werden, dazu fühlte sich die Steuerung des Zielcursors viel zu hakelig und nervös an. Wir sind daher skeptisch, ob die neuen Freistoß- und Elfmetermechaniken wirklich eine sinnvolle Neuerung darstellen. Zumindest müssen wohl einige Stunden im Training ins Land ziehen, bevor wir zum Standardexperten werden.

FIFA 20 – Volta

Eine weitere große Neuerung in FIFA 20 wird der Volta-Modus sein. Hier treten wir im 3vs3 in FIFA Street-Manier gegeneinander an. Während des Spielens hat sich jedoch schnell gezeigt, dass der Volta-Modus dabei ein gutes Stück realistischer ist als die FIFA Street-Ableger. Hier gibt es weder übermächtige Dribblings noch Abschlüsse mit Zielsuchautomatik. Stattdessen bietet uns VOLTA ein unterhaltsames Erlebnis im Onlinemodus, aber auch zu Hause mit Freunden. Außerdem soll es für VOLTA auch einen Storymodus geben, auf den wir sehr gespannt sind.

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>