Fist of the North Star: Lost Paradise – Spieler erleben die Postapokalypse

Ryu ga Gokotku Studio hat letzte Woche Fist of the North Star: Lost Paradise für die PlayStation 4 veröffentlicht. Der Titel lässt Spieler in ein alternatives Universum der Originalserie eintauchen und so völlig neue Abenteuer erleben. Unsere Eindrücke zum Spiel findet ihr in der Review, die wir heute veröffentlicht haben.

Fist of the North Star: Lost Paradise – Spieler erleben die Postapokalypse

Rennen, Schlagen, Treten – simpel gesagt, mal so richtig aufräumen! Doch alles Chaos ist nichts, ohne eine gut erzählte Geschichte. Im Lauf der Story entdecken Spieler die postapokalyptische Stadt Eden, eine Oase in einer Wüste voller tödlicher Gefahren. Von dort aus begeben sie sich auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens, Yuria. Ihre Liebe ist endlos! Wem das zu viel Liebesdrama ist, der kann auch einfach seine eigene Bar oder ein Krankenhaus aufmachen. Oder Outrun spielen, ein echter SEGA-Klassiker, der im Spiel enthalten ist. Egal was man auch tut, neben dem Verprügeln von Schurken gibt es viel zu entdecken.

Fist of the North Star: Lost Paradise – Features

  • Spieler werden zur Fist of the North Star: Der Spieler erforscht eine alternative Version des Fist of the North Star-Universums in einem post-apokalyptischen Ödland und übernimmt die Kontrolle über Kenshiro auf der Suche nach Yuri, seiner verlorenen Liebe.
  • Dual Audio: Lost Paradise bietet eine englische und japanische Tonspur.
  • Der Hokuto-Shinken-Style: Kenshiros Techniken, die Hokuto Shinken, stehen dem Spieler im Kampf zur Verfügung. Nach dem Aufladen der Seven-Star-Anzeige wird der Gegner mit dutzenden brutalen und ikonischen Hokuto-Shinken-Techniken von innen nach außen zerstört. Die Techniken sind dem originalen Manga getreu nachempfunden.
  • Das verlorene Paradies: Selbst Kenshiro braucht ab und an eine Pause von den ganzen Schlägereien. Glücklicherweise gibt es in der maroden Stadt Eden keinen Mangel an Nebenmissionen und Mini-Spielen. Dank der Macht der Hokuto Shinken-Techniken werden Drinks in einer Bar zubereitet und ein Nachtclub verwaltet. Mit dem Buggy rast der Spieler außerdem durch die Wüste. Und wenn all dies auch nicht zur Entspannung beiträgt versucht der Spieler in den Spielhallen bei Retro-Games sein Glück, inklusive des original Fist of the North Star.
  • Extra Carnage: Fist of the North Star: Lost Paradise bietet alles, was in der japanischen Originalversion vorhanden war und bietet zusätzlich einen angehobenen Grad an Gewaltdarstellung für die lokalisierte Version.

Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>