Oculus Rift sorgt derzeit mit seinem hohen Preis für viele negative Schlagzeilen. Auch unser Chefredakteur zeigt sich nicht sonderlich angetan davon. Lest mehr dazu in seinem Artikel „PlayStation VR profitiert von Oculus Rifts Preis“ auf Spieletester.com. Für Sonys Hardware scheint jedenfalls der Software-Nachschub gesichert zu sein.

Gegenüber der BBC äußerte sich CEO Kaz Hirai zum VR-Headset und bekräftigte, dass sich „rund 100 Spiele oder mehr“ in Entwicklung befinden. Mehr als 200 Entwickler haben sich bei Sony gemeldet, um am VR-Entwicklungsprogramm teilzunehmen.

Ich denke, dass wir viel Unterstützung haben und es ein gutes Produkt später in diesem Jahr werden wird„, so Hirai. Mit dem VR-Headset möchte Sony eine „bessere und eindrucksvollere Spielerfahrung“ liefern. Diese soll auch ein Alleinstellungsmerkmal darstellen und die Konsole von der Konkurrenz abheben.

Link:
Quelle

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *