Shadow – Blade gibt neue Details zur Streaming-Box bekannt


Shadow schaltet einen Gang hoch: Haben die Entwickler in der Anfangszeit der bereits dreijährigen Geschichte des Unternehmens noch gigantische Türme aus Pizzakartons gestapelt, beginnt nun eine neue Phase.

Shadow – Blade gibt neue Details zur Streaming-Box bekannt

Aktuell hat der Streaming-Dienst 50.000 aktive Nutzer und das nach nur einem Jahr. Die Zahl bezieht sich auf die Shadow Community in 7 verschiedenen Ländern. Darunter zählen Frankreich, USA, Großbritannien, Deutschland, Belgien, Schweiz und Luxemburg. Bis Ende 2019 plant das Unternehmen in ganz Europa, Kanada, sowie Nord- und Mittelamerika verfügbar zu sein.

Die Streaming-Box Shadow Ghost, die zur gamescom angekündigt wurde, hat ebenfalls ein Update bekommen. Anfang 2019 können interessierte Kunden das schicke, kleine Gerät bestellen. Die Auslieferung erfolgt dann in den ersten Monaten des kommenden Jahres. Ursprünglich war Ende 2018 vorgesehen, jedoch entsprach die letzte Version nicht den hohen Anforderungen von Shadow, weshalb es zu einer Verzögerung kam. Technische Details der Streaming-Box will man in den kommenden Wochen bekannt geben.

Exklusiv für die Community hat Shadow die Plattform Hive entwickelt. Dabei handelt es sich um eine soziale Schnittstelle die Spielern eine tolle Möglichkeit bietet. Sie können nämlich ihre Erfahrungen während des Spielens durch Austausch und Interaktion miteinander teilen. In Form eines Overlays funktioniert es auf jedem Shadow, egal welches Endgerät genutzt wird. Es beinhaltet unter anderem einen integrierten Chat und eine Sneak-Peek-Funktion – um etwa die Heldendaten oder Fehlschläge eines Freundes live zu bewundern.
Besonders unterhaltsam ist sicher der Psychedelisch-Modus, in dem die Zuschauer die Spielbedingungen eines Spiels aktiv und live verändern können: Ob Mosaik, Spiegeln der Eingaben, Disco-Effekt, die Ideen sind bereits jetzt zahlreich und abgedreht, in den nächsten Monaten können dank der Beiträge unserer Nutzer nur noch verrücktere Effekte hinzukommen. Hier finden sie das Präsentationsvideo zu Shadow Hive.

Shadow – Pläne für die Zukunft

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran Shadow zu verbessern. Unser Ziel war es, einen Computer durch etwas Günstigeres, Besseres zu ersetzen. Ich denke, dieses Ziel haben wir erreicht und unsere sind dabei unsere wichtigsten Botschafter.” erklärt Emmanuel Freund, Präsident von Shadow. „Das macht mich unglaublich stolz, Shadow, ist so viel mehr als nur ein PC. Es geht darum, dass alle Spieler, unabhängig von ihren Mitteln, Ausrüstung und Aktivitäten, ihre Kräfte bündeln, zusammenspielen und ihre eigenen Regeln definieren. Von Anfang an wollten wir die Art Videospiele zu spielen neu erfinden und den Spielern die Macht zurückgeben. Genau das tun wir mit Shadow Hive.“

Werbung

50 Freispiele


Das französische Start-up ist außerdem stolz, seine Partnerschaft mit Ubisoft Nadeo für ein absolutes Kult-Spiel bekannt geben zu dürfen. Trackmania² Stadium ist der ideale Botschafter für Shadow Hive: Mit seinem mächtigen Leveleditor und der vorbildlichen Community-Integration ist das abgefahrene Rennspiel der perfekte Partner für Hive. Aus diesem Grund wird Trackmania² Stadium allen Shadow-Nutzern kostenfrei zur Verfügung gestellt.

„Durch die Verknüpfung der Vorteile von Streaming und PC-Gaming eröffnet Shadow einen spannenden Weg für Innovationen, die sich in Zukunft für Spiele und Spieler als wichtig erweisen könnten“, sagt Florent Castelnérac, General Manager von Ubisoft Nadeo.

Written by
... ist seit 2013 Redakteur bei Spieletester.de. Inzwischen leitet er die News-Redaktion und kümmert sich um die täglichen Nachrichten aus der Spielewelt. Er gehört zu den wenigen Spielern, die keine richtige Präferenz haben und das zocken, was ihnen gerade Spaß macht.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>