Nachdem es große Kritik an EA gehagelt hat wegen der Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront II, gibt es jetzt eine Antwort darauf.

Star Wars Battlefront II – Vielleicht wird’s besser

Star Wars Battlefront II ist zwar eins der meist erwarteten Spiele dieses Jahres, aber trotzdem darf sich EA wegen der Kritik der Fans bei diesen melden. Bei einem Gespräch mit GameSpot hat der Publisher auf Fan Feedback und Kritiken entsprechend der Mikrotransaktionen im Spiel geantwortet.

Besonders EA Motive Art Director Chris Matthews erklärt, dass er dieses Feedback verstehen kann. Jedoch ist es gedacht durch sogenannte Star Cards mehr Optionen im Kampf zu haben. Das Team versucht dabei ihr bestes, um das System balanciert zu halten. Es ist aber verständlich, dass dann von den Fans der Term Pay-To-Win zu hören ist.

Nichtsdestotrotz sagt der Writer Mitch Dyer dazu, dass DICE auf das Feedback seiner Spieler hört. Es gäbe nicht umsonst eine Beta, die entsprechendes Feedback umwandelt. Sonst würde es heute auch keinen Koop und eine Einzelspielerkampagne geben.

Lassen wir uns mal überraschen, was sich das Unternehmen nach dieser Welle von Kritik dazu ausgedacht hat.

Star Wars Battlefront II erscheint am 17. November für PS4, Xbox One und PC. Wie immer liefern wir euch einen Test zum Launch.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *