Thaumistry: In Charm’s Way – Das erste Textadventure für Blinde

Der Entwickler Bob Bates hat bekannt gegeben, dass Thaumistry: In Charm’s Way ab sofort auch für blinde und sehbehinderte Gamer ohne Einschränkungen spielbar ist.

Thaumistry: In Charm’s Way – Das erste Textadventure für Blinde

Die PC Windows-Version des Titels haben die Entwickler modifiziert. Ab sofort kann man es in einem Textfenster spielen, das mit Bildschirmlesern wie NVDA, JAWS und vielen anderen kompatibel ist.

Das klassische Textadventure Thaumistry wurde vom ehemaligen Infocom-Autor Bob Bates geschrieben und spielt im modernen Manhattan. Das Spiel ist voller Witz, verrückter Charaktere, abgedrehter Zaubersprüche und zahlreicher cleverer Puzzles. Bereits seit vielen Jahren leben magiebegabte Zauberer unentdeckt mitten unter den Bewohnern von New York. Es liegt nun am Spieler, in der Rolle des eigenbrötlerischen Erfinders Eric Knight, zu verhindern, dass dieses Geheimnis ans Licht kommt.

Gemeinsam mit dem Entwickler Nick Chantziaras und dem Experten für Zugänglichkeit Felix Grützmacher hat Bob Bates an der neuen Version gearbeitet. „Das Spiel ist blinden Gamern komplett zugänglich“, sagt Grützmacher und fährt fort: „Mit einem Braille-Display kombiniert, ist Thaumistry die perfekte Möglichkeit, um die eigenen Braille-Kenntnisse zu trainieren und gleichzeitig eine spannende Story voller interessanter Charaktere zu erleben.“

Thaumistry modernisiert das Textadventure-Genre mittels eines kontextbasierten Hilfesystems, das ganz ohne Spoiler auskommt.Das Spiel kann entweder direkt auf der Webseite oder bei Steam heruntergeladen werden.

... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>