The Sinking City – Neuer Trailer stellt das Ermittlungssystem vor

Bigben und Frogwares haben ein neues Video zu The Sinking City veröffentlicht. Darin enthüllen sie das Ermittlungssystem des investigativen Action-Abenteuers.

The Sinking City – Neuer Trailer stellt das Ermittlungssystem vor

Das Video versetzt die Spieler direkt in das geheimnisvolle Universum des Spiels: Charles Reed, Detektiv, streift durch die Straßen von Oakmont und untersucht die Gründe dafür, dass übernatürliche Kräfte und ein unerklärlicher Wahnsinn die Stadt zugrunde richten.

Als Charles führen die Spieler ihre Untersuchungen allein durch. Ihre einzige Hilfe sind ihre Fähigkeiten zur Beobachtung und ihr Notizbuch. Damit ausgestattet müssen sie Tatorte erforschen, Informationen sammeln und die Bewohner befragen. Einige Herausforderungen sind einfach zu bewältigen, andere werden Reeds einzigartige Fähigkeiten erfordern, wie die Retrowahrnehmung, mit deren Hilfe er Szenen der Vergangenheit sehen kann.

Um in ihren Untersuchungen Erfolg zu haben, müssen Spieler Hinweise sammeln und herausfinden, was sie gemeinsam haben. Zudem müssen sie versuchen, ihre Theorien mithilfe eines der wichtigsten Werkzeuge in The Sinking City – des Gedankenpalasts – zu untermauern. Hier können die Spieler ihre Hypothesen zu den potenziellen Schuldigen eingeben – doch er wird ihnen nicht verraten, ob sie auf der richtigen Spur sind. Die Spieler haben keine andere Wahl, als die Folgen ihrer getroffenen Entscheidungen zu akzeptieren.

The Sinking City ist ein in den 1920er Jahren angesiedeltes Action- und Ermittlungs-Abenteuer, das von H.P. Lovecraft inspiriert ist. Die Spieler übernehmen die Rolle von Charles, einem Privatdetektiv. Er ist gerade in Oakmont, Massachusetts, angekommen, um herauszufinden, was die Stadt und den Verstand ihrer Bewohner in Besitz genommen hat.

Written by
... ist seit 2013 Redakteur bei Spieletester.de. Inzwischen leitet er die News-Redaktion und kümmert sich um die täglichen Nachrichten aus der Spielewelt. Er gehört zu den wenigen Spielern, die keine richtige Präferenz haben und das zocken, was ihnen gerade Spaß macht.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>