Startseite » News » Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Erste Details zur Special Operation 2

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Erste Details zur Special Operation 2

Ubisoft hat die Special Operation 2 für Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands angekündigt. Dabei handelt es sich um das zweite große und kostenlose Update. Ab dem 24. Juli 2018 ist es für PlayStation 4, Xbox One und Windows PC erhältlich. Das Update liefert eine neue PvE-Erfahrung und Neues zum Ghost War PvP-Modus. Ebenso kommt ein von der Community gewünschtes Feature hinzu: der Permadeath PvE-Spielmodus namens Ghost Mode.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Erste Details zur Special Operation 2

Der Ghost Mode erweitert die PvE-Erfahrung des Spiels und führt einen neuen Modus ein, der sowohl im Einzelspieler- als auch im Mehrspielermodus aktiv ist. Neue Mechaniken wie Permadeath und realistisches Nachladen stellen neue Herausforderungen an die Spieler und erhöhen damit die Spannung. Verfügbar ist dieser Modus für Year 2 Pass-Besitzer ab dem 24. Juli. Der Ghost Mode verlangt den Spielern alles ab, wenn Sie sich dem Santa Blanca-Kartell entgegenstellen und unter den neuen Umständen exklusive Belohnungen freischalten möchten.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands – Features

  • Permadeath: Geht ein Spieler zu Boden und wird nicht wiederbelebt ist sein Spiel vorbei und sein Fortschritt wird zurückgesetzt.
  • Begrenzte Ausrüstung: Spieler können nur eine Hauptwaffe und eine Handfeuerwaffe mit sich führen.
  • Realistisches Nachladen: Wenn Spieler ein Magazin wechseln, in dem sich noch Munition befindet, geht diese verloren.
  • Friendly Fire: Schüsse und andere Aktionen der Spieler fügen auch Kameraden Schaden zu
  • Ausrüstungsverwaltung: Spieler können Waffen nur an Munitionskisten oder durch das Plündern von Gegnern wechseln.
  • Teamkameraden entfernen: Für eine echte Solo-Erfahrung können Spieler nun entscheiden ohne KI-Kameraden zu spielen. Dies ist auch in der Hauptkampagne möglich.

Zusätzlich zum Ghost Mode enthält Special Operation 2 eine Fülle an Ghost War PvP bezogenen Features, inklusive eines brandneuen frei bewegbaren Kamera-Werkzeuges, welches die Matches zuschauer- und turnierfreundlicher machen soll.

Alle Features im Überblick:

  • Zwei neue PvP-Klassen: Ab dem 24. Juli für Year 2 Pass Besitzer verfügbar.
  • Zwei neue Maps: Inklusive einer oft gewünschten Schneegebiets-Map.
  • Beobachter Modus: Ein neues Beobachtungs-Feature, das zum Verfolgen eigener PvP-Gefechte dient und eine frei bewegbare Kamera beinhaltet.
  • Neue Ranglisten-Funktionen: Einführung einer neuen Fortschrittsleiste, die den Fortschritt des Spielers in der aktuellen Liga anzeigt.
  • Post-Match Siegesfeier-Bildschirm: Ein Bildschirm nach dem Match präsentiert das Siegerteam.
  • Social Items: Ein neues Features, das Emotes, Sprüche und Siegerposen beinhaltet und die Spielerfahrung des Spielers weiter personalisieren.

Spieler, die alle neuen Feature so früh wie möglich ausprobieren wollen, erhalten mit dem Ghost Recon Wildlands Year 2 Pass schon sieben Tage früher Zugang zum Ghost Mode und den zwei neuen Ghost War Klassen, inklusive der exklusiven Anpassungspakete. Spieler ohne Season Pass erhalten am 31. Juli kostenlos Zugriff auf die neuen Spielinhalte.

... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Was sagst Du?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.