Valorant – Riot Games kündigt taktischen First-Person-Shooter an

Riot Games hat heute das Releasedatum für Valorant bekannt gegeben. Der taktische First-Person-Shooter erscheint im Sommer 2020 für PC. Im kostenlos spielbaren Spiel geht es um hohe Einsätze, tödliches Gameplay und intelligente Spielzüge. Kreative Spielstile zahlen sich aus. Im Spiel treten zwei Teams aus fünf Spielern gegeneinander an, um die meisten von 24 Runden zu gewinnen, wobei sich Angreifer und Verteidiger abwechseln.

Valorant – Riot Games kündigt taktischen First-Person-Shooter an

Spielern stehen eine vielfältige Truppe übernatürlicher Agenten aus echten Kulturen und Regionen zur Auswahl. Dabei bringen alle Agenten ihre einzigartigen Fähigkeiten ins Spiel. So lässt sich der Schusswechsel durch taktische Informationen und strategische Unterstützung erweitern. Hierdurch ebnen sich für Spieler neue Wege, um die Kontrolle über den Kampf zu behalten. Fähigkeiten sind so designt, dass sie taktische Spielzüge ermöglichen. Das Match kann sich auf diese Weise entscheiden.

„Im Verlauf der Entwicklung von Valorant wollten wir auf die grundlegenden Werte eines kompetitiven taktischen Shooters aufbauen: präzises Schießen, tödliche Waffen und strategische Durchführung“, erklärt Executive Producer Anna Donlon. „Indem wir neben dem Schusswechsel einzigartige Fähigkeiten der Charaktere ins Spiel bringen, hoffen wir, das traditionelle Taktikshooter-Prinzip zu erweitern und etwas Neues in diesem Genre zu bieten – wir wünschen uns, mit der Veröffentlichung von Valorant Fans von taktischen Shootern in der ganzen Welt lange Freude bereiten zu können.“

Weiterhin haben die Entwickler von einem hochwertigen Gameplay berichtet. Für sie ist die kompetitive Integrität in Valorant von allergrößter Wichtigkeit. Deshalb hat Riot Games in einen außergewöhnlichen, erstklassigen Technik-Support investiert, um das Spiel zu unterstützen. Dazu zählt unter anderem, dass Riot dedizierte 128-Tick-Server für alle Spieler weltweit kostenlos zur Verfügung stehen sollen. Ein eigens entwickelter Netcode soll präzise Treffererkennung ermöglichen. Darüber hinaus soll Spiel von Anfang an über eine serverseitig autoritative Spielarchitektur und ein von Riot selbst entwickeltes Anti-Cheat-Programm verfügen. Durch diese Technologie sollen Spieler stets mit Sicherheit wissen, dass Sieg oder Niederlage einzig und allein von ihren Fähigkeiten und Strategien abhängen.

... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>