Visceral Games – EA schließt Star Wars-Studio

In Kürze veröffentlicht Electronic Arts mit Star Wars: Battlefront 2 das nächste Spiel zur weltberühmten Space-Opera. Als Rechteinhaber für die Versoftung in Videospielen sind auch andere Titel zu Star Wars in Planung. Fans der Reihe müssen sich allerdings jetzt von einem Projekt verabschieden, denn überraschend kündigte EA die Schließung des Studios Visceral Games an.

Visceral Games ist ein zu Electronic Arts gehörendes Entwicklerstudio, welches erst 2009 seinen Namen erhielt. Vorher war das Studio unter dem Namen EA Redwood Shores bekannt. Berühmt geworden ist Visceral Games allerdings für die Entwicklung der Sci-Fi-Horror-Serie Dead Space, die sich bei vielen Fans großer Beliebtheit erfreut. Zudem stehen beispielsweise auch das Hack'n Slay Dantes Inferno sowie der Ego-Shooter Battlefield Hardline im Portfolio.

Visceral Games – Schöpfer von Dead Space und Dantes Inferno

Nun gab Patrick Söderlund von Electronic Arts die Schließung des Studios bekannt. Durch den steten Wandel der Branche und dadurch, dass man “immer auf die Erschaffung von Erfahrungen, die [ihre] Spieler spielen wollen, fokussiert” sei, machen sie “einen einschneidenden Wechsel in einen ihrer kommenden Titel“. Söderlund zufolge war das von Visceral Games entwickelte Star Wars-Spiel “in seiner gegenwärtigen Form […] ein story-basiertes, lineares Abenteuer-Spiel“. Während der Entwicklung habe man allerdings mit der Hilfe von Testspielern festgestellt, dass man “das Design umdrehen” müsse. Der Fokus läge nun darauf, ein authentisches Star Wars-Spiel zu erschaffen.

Wichtiger, wir verschieben das Spiel auf eine breitere Zielgruppe, die mehr Abwechslung und Spielervermittlung erlaubt, angelehnt an die Fähigkeiten von unserer Frostbite Engine und das Neuerfinden zentraler Elemente des Spiels, um Spielern ein Star Wars-Abenteuer von größerer Tiefe und Breite zum Erkunden zu geben.

Infolge dieser Überlegungen für das Star Wars-Spiel kam Electronic Arts zu einigen Entscheidungen: So übernimmt EA Vancouver die Kontrolle über die Entwicklung des Spiels und arbeitet bereits am Projekt. Das Visceral Studio hingegen wird geschlossen und die verschiedenen Teams des Entwicklers auf unterschiedliche Studios bei EA verteilt.Aufgrund der Änderungen ist auch der anberaumte Releasezeitpunkt 2019 unsicher und man würde sich in der Zukunft auf einen neuen Termin verständigen.

Written by
....ist Kopf des ganzen (Sklaventreiber, Geldeintreiber) und Chef für alle Angelegenheiten was nicht die Redaktion betrifft :)

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>