Follow
Startseite » Vorschau » Divinity: Original Sin 2 (PC) Vorschau

Divinity: Original Sin 2 (PC) Vorschau

Die gamescom 2017 ist mittlerweile seit ein paar Tagen vorbei und auch hier bei Spieletester.com kehrt der Alltag allmählich wieder ein. Einen Titel haben wir auf der Messe jedoch noch testen dürfen und wir wollen euch unsere Eindrücke natürlich nicht vorenthalten. Wie uns Divinity: Original Sin 2 gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Mit Divinity: Original Sin lieferte das belgische Entwicklerteam Larian Studios vor drei Jahren ein rundenbasiertes RPG der alten Schule. Die Fortsetzung soll nun den Erfolg der Reihe weiterführen. Passend zum bevorstehenden Release offenbarte man uns auf der gamescom daher noch einen kleines Geheimnis und zeigte uns Gameplay-Footage einer bis dahin unbekannten Rasse, dem Untoten.

Divinity: Original Sin 2

Divinity: Original Sin 2 – Das Leben als Skelett

Divinity: Original Sin 2Genau wie die aus dem Vorgänger bekannten Charaktere, hat auch der Untote seine Eigenheiten. Sprecht ihr beispielsweise ohne Verkleidung einen NPC an, wird dieser euch vermutlich als Monster abstempeln und fliehen oder euch sogar angreifen.

Zum Glück gibt es jedoch Möglichkeiten, sein wahres Aussehen zu verbergen. Der tote Elf braucht sein Gesicht doch ohnehin nicht mehr. Mit ein wenig Hexerei gehört es daher euch. Das neue Gesicht verbirgt jedoch nicht nur eure Leblosigkeit vor den Augen der NPCs, sondern verleiht euch auch sämtliche Rassenvorteile des ursprünglichen Besitzers.

Als Untoter ist das so ein Ding mit der Gesundheit. Was jedem normalen Charakter für gewöhnlich wieder auf die Beine helfen würde, schadet einem Untoten. Heiltränke fallen also schon mal flach. Zum Glück wirkt Gift dafür wahre Wunder für eure müden Knochen.

Divinity: Original Sin 2 – Achtet auf eure Umgebung

Wie bereits im Vorgänger könnt ihr auch diesmal wieder eure Umgebung zu eurem Vorteil nutzen. Pfeile können an Feuerstellen angezündet werden, Blitzzauber verursachen Zusatzschaden bei Gegnern im Wasser. Feuer kann verzaubert werden, um eure Gruppe zu heilen. Je mehr ihr ausprobiert, umso mehr Kombinationen werdet ihr finden.

Das geht am Besten mit ein paar Freunden. Denn anders als der Vorgänger lässt sich Divinity: Original Sin 2 mit bis zu vier Spielern spielen. Jeder Spieler kann dabei die volle Kontrolle über eines eurer vier Gruppenmitglieder übernehmen. Dadurch könnt ihr die Story von Divinity: Original Sin 2 komplett im Multiplayer-Modus spielen.

Divinity: Original Sin 2 macht im Kern gar nicht so viel anders als der Vorgänger. Das Kampfsystem ist immer noch dasselbe und auch die meisten Rassen gab es bereits im Vorgänger. Besonders mit dem überarbeiteten Multiplayer-Modus schafft Larian Studios es trotzdem, die Hoffnungen der Fans zu erfüllen. Auch die neue Untoten-Rasse macht einen guten Eindruck und erweitert das Spiel um eine interessante Idee. Ich persönlich kann es kaum erwarten, mich mit meinen Freunden auf das epische Abenteuer zu stürzen.

... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Have your say!

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.