Dragon Ball Z: Battle of Z Vorschau

0

Namco Bandai hat für das kommende Jahr natürlich auch ein neues Dragon-Ball-Spiel in der Pipeline, das schon am 24. Januar 2014 hierzulande erscheinen wird. In Frankfurt konnte ich mir den Titel bereits anschauen und dabei zwei Missionen des Team-Prüglers anzocken. Dass es den Entwicklern hierbei um ein leicht zugängliches und immer wieder für kurze Partien gutes Spiel ging, wurde mir sehr schnell deutlich.

dragon_ball_z_battle_of_z_0102013_51Dragon-Ball-Spiele waren schon immer so eine Sache. Für die einen reiner Fanservice ohne richtigen Tiefgrund im Gameplay, für die anderen ein wahr gewordener Traum in Cel-Shading. Ich für meinen Teil zähle mich inzwischen zu denen, die neue Titel, die eben nicht an die Budokai-Reihe anknüpfen, eher skeptisch sehen. Zu viel unnötiger quatsch mit den weitläufigen Arealen, zu viel Gefummel und eine grundsätzlich wenig überschaubare Action sind die Kritiken, die ich an den vergangenen Spielen habe. Und Battle of Z macht da offenbar leider nicht viel anders.

Die etwas andere Dragon-Ball-Geschichte

Ihr erinnert euch sicherlich: Der Showdown auf Namek zwischen Son Goku und Freezer war ein sehr langes Schauspiel. Allen voran aber ein 1on1. Die vergangenen Dragon-Ball-Titel haben dies auch brav so verfolgt, doch Battle of Z ist ein Team-Titel und so werdet ihr den eben erwähnten Abschnitt der Z-Saga nicht etwa alleine, sondern mit drei weiteren Freunden bestreiten. Die Entwickler haben sich einige Szenen der Geschichte ausgesucht und ein „Was wäre wenn“-Szenario daraus gemacht, um den neuesten Features einen Sinn zu geben. Und so werdet ihr beispielsweise auch nicht alleine als Son Gohan gegen Cell kämpfen, sondern zu viert.

Dass der Team-Aspekt ganz im Vordergrund steht, wird auch direkt deutlich: Vor einer Mission stellt ihr ein Team von vier Kämpfern zusammen und geht dann in den Kampf. Am oberen Bildschirmrand ist dabei eine Genki-Gauge zu sehen, also eine Art Energieleiste, die sich alle Mitglieder der Gruppe teilen. Damit lassen sich Team-Specialmoves ausführen, die den Gegnern so richtig einheizen. Die Leiste füllt sich nach und nach durch Angriffe oder KI-Ladungen, wird aber auch beim Einsatz von KI-Angriffen verbraucht. Sollte übrigens einer eurer Teammitglieder im Kampf bewusstlos werden, könnt ihr diesen aufgrund der Genki-Energie wiederbeleben.

Die Kämpfe sind dabei sehr schnell und so wird es hin und wieder vorkommen, dass euch die Übersicht flöten gehen wird. Sofern ihr nämlich nicht gegen die riesigen Monster in den 3D-Arealen kämpft, müsst ihr quasi mit der Lupe suchen, wo sich eure Feinde aufhalten – da hilft die automatische Lock-On-Funktion über R1 nicht wirklich weiter. Das Gameplay an sich ist dabei auch extrem simpel halten und erfordert kein großes Können wie in etwa Tekken, Virtua Fighter oder Dead or Alive. Vier Buttons, wovon sich drei mit L1 kombinieren lassen und das wars. Komplizierte Moves werdet ihr also nie ausführen. Das aber ist schon seit Ewigkeiten der Fall bei Dragon Ball Z und dürfte Fans der Reihe also auch nicht weiter stören.

dragon_ball_z_battle_of_z_0102013_31 dragon_ball_z_battle_of_z_0102013_17

Grafisch dagegen gibt es keinerlei Grund zu meckern. Der Cel-Shading-Look weiß zu gefallen, doch inzwischen sieht man dem Stil sein Alter an und ein Wechsel auf die nächste Konsolengeneration sollte dafür sorgen, dass sich auch der grafische Stil sehr viel näher an den Filmen bzw. der Serie halten sollte. Meiner Meinung nach gilt der zuletzt veröffentlichte Film „Battle of Gods“ (März 2013) als grafische Referenz für die nächste Generation von Konsolen. Hoffen wir, dass die Entwickler das auch machen!

Bestseller PC & Konsolen Spiele


Ersteindruck:
Dragon Ball Z: Battle of Z dürfte ein ganz typisches Spiel in der inzwischen sehr großen Reihe von Prügeltiteln werden. Keine großen Überraschungen. Der Online-Modus klingt hierbei eigentlich am interessantesten, weil ihr dort in 4vs4-Matches gegeneinander antreten könnt, wodurch die richtige Team-Balance (immerhin gibt es vier verschiedene Klassen, zu denen es aber noch keine konkreten Infos gibt) eine wichtige Rolle spielen dürfte. Die wenigen ausgeübten Kämpfe haben Spaß gemacht, waren aber zum Teil unübersichtlich – mal sehen, wie sich der Titel bis zum Release in zwei Monaten so macht.

Einschätzung: Gut (11 Punkte – Wertung im Bereich von 70 Prozent und mehr)



Dragon Ball Z: Battle of Z – Trailer #2

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *