Der Release von Gran Turismo Sport für die Playstation 4 steht vor der Tür. Die Geschichte der Reihe begann im Jahr 1997. Damals spielte man noch mit der PlayStation One auf einem Röhrenfernseher. Über die Jahre wurde Gran Turismo zum erfolgreichsten Spiel aus dem Hause Polyphony. Die verkauften Exemplare gehen auf bis zu 80 Millionen hoch. Zuletzt erschienen jeweils zwei Teile für die Playstation 3. Aufgrund des technischen Fortschritts hat Polyphony eine Vielzahl von Neuerungen vornehmen können. Vor allem hinsichtlich der Ausnutzung der Rechenpower der Playstation 4 Pro ist viel Arbeit in die Umsetzung der Physik-Engine geflossen. Auch Playstation VR sowie das Online-Gaming in Bezug auf ESport stehen diesmal im Vordergrund. Während eines Events in Sonys Büros hatte ich die Möglichkeit, mehrere Stunden mit Gran Turismo Sport zu verbringen. Ob Gran Turismo Sport die Spielreihe revolutioniert und begeistert? Erfahrt es in den nachfolgenden Zeilen

Gran Turismo Sport – Optischer Leckerbissen auf Höhe der Technik

Der Grund für die jahrelange Entwicklung war mitunter die optimale Ausnutzung der aktuellen Technik. Der Fokus liegt jedoch auch in der realen Simulation des Rennsports. Deshalb wird Gran Turismo auch vom internationalen Verband des Motorsports als einzig lizenziertes Spiel anerkannt.

Gran Turismo SportEine Kooperation mit Automobilherstellern führt zu authentischen Erlebnissen auf der Strecke. In Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern wurden  die einzelnen Fahrzeuge realitätsgetreu entwickelt. Die maßgeschneiderte Detailgenauigkeit zeichnet Gran Turismo Sport aus. Laut Sony sind bis zu 150 Fahrzeuge in den Fuhrpark aufgenommen worden. Jedoch ist die Zahl noch nicht final und kann durchaus erhöht werden.

Auf den Sound ist im Vergleich zu früheren Teilen mehr Wert gelegt worden. Diesmal ist der Sound beim Hoch-und Runterschalten und Beschleunigung sehr authentisch. Dafür wurde ein ganz neues Verfahren entwickelt. Mittlerweile hat Sony rund um den Globus Leute, die sich nur mit den Sound der Fahrzeuge auseinandersetzen.

Gran Turismo war schon immer für eine hochwertige Grafik bekannt. Für die Playstation 4 kommen die optischen Funkionen, wie High Dynamic Range- und Wide Color Funktion ins Spiel hinzu. Die Engine von Gran Turismo Sport bietet auch bei zukünftigen Fernsehergeräten noch mehr Handlungsspielraum.

Die HDR-Funktion führt nicht nur zu besseren Helligkeits-und Kontrastverhältnissen. Zusätzlich wird auch das Farbspektrum ausgeweitet. Dadurch sind gerade Fahrzeugfarben realistischer darstellbar. Dazu zählt zum Beispiel das markante Orange, welches wir von McLaren-Fahrzeugen kennen. Auf der Playstation 4 Pro läuft das Spiel in einer Ultra HD Auflösung und mit 60 Bildern pro Sekunde.

Gran Turismo Sport

Gran Turismo Sport: Fahren für Anfänger!

Die Gran Turismo-Reihe war schon immer einsteigerfreundlich gestaltet. Ihr habt in Gran Turismo einen sehr großen Handlungsspielraum und dementsprechend viele Einstellungsmöglichkeiten. Daher könnt ihr das Spiel optimal an euer Know-How anpassen.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Auch diesmal sind nämlich zahlreiche Fahrzeugeinstellungen vorhanden. In Gran Turismo Sport haben wir zahlreiche Reifen zur Auswahl, die sich hinsichtlich ihrer Bodenhaftung unterscheiden. Für nasse Streckenverhältnisse sind spezialisierte Reifen verfügbar. Unter der Option Aufhängung konnte ich unter anderem die Bodenfreiheit der Front- und Heckseite einstellen. Grundsätzlich lassen sich also Reifen, Bremsen, Aufhängung, Aerodynamik, Antrieb und Getriebe nach Belieben anpassen. Auffallend sind die zahlreichen Erklärungen im Menü. Dadurch wird mir als Anfänger auch klar, welche Auswirkung meine Anpassung hat.

Gran Turismo SportVor Rennstart gibt es die Möglichkeit nochmals die vorgenommenen Fahroptionen zu ändern. Besonders die Fahranfänger sollten sich mit den angebotenen Fahroptionen vertraut machen. Neben den Anpassungen am eigenen Fahrzeug, sind zahlreiche Fahrhilfen wählbar. Unter anderem ein Autopilot für das Lenken und die Bremsen des Fahrzeugs. Zu den weiteren Fahrhilfen gehören: Fahrmarkierung, Bremsanzeige, Aktive Stabilitätskontrolle (ASK), Gegenlenkung und ABS. Detaillierte Einstellungen können auch an der Benutzeroberfläche vorgenommen werden.

Das Fahren mit höheren Force-Feedback-Wert führt beim Bremsen zu einer schwierigen Kontrolle des Lenkrads. Zu den verfügbaren Force-Feedbackeinstellungen gehören das maximale Drehmoment und die Empfindlichkeit. Zusammengefasst lässt Gran Turismo Sport mir in Puncto Fahroptionen eine große Auswahl. Ihr könnt eure Fahroptionen individuell anpassen oder ihr entscheidet euch für die Voreinstellungen. Diese untergliedern sich in Anfänger, Mittel und Experte.

Gran Turismo Sport – Das Leben eines Rennfahrers!

Die angebotenen Spielstationen ließen mich in das Leben eines Rennfahrers eintauchen. Sony baute für das Event Ultra-HD TVs der neuesten Generation auf, damit wir das ultimative Bilderlebnis erleben. Zudem gab es vollständige Rennsets an den Spielstationen. Meine Eindrücke konnte ich deshalb nur durch die Steuerung über Lenkrad, Gas-und Bremspedal gewinnen. Interessant wäre es gewesen, wie sich Gran Turismo Sport mit einem Controller spielen lässt.

Die anspielbare Version befindet sich noch in einer Aufbauphase. Aus diesem Grund waren zahlreiche Spielmodi noch gesperrt. Zu den spielbaren Modi gehörte das Einzelrennen, eine VR-Tour, Zeitrennen und Drift-Rennen. Die Kampagne war leider noch nicht spielbar. In der Kampagne ist eine Fahrschule, Missionen und damit auch ein Streckenerfahrungsmodus integriert. Die Fahrschule verhilft mit verschiedenen Übungen und Herausforderungen dabei sich besser einzufinden. In der Fahrschule lassen sich Bremspunkte erkennen. Hauptsächlich geht es hier um Geschicklichkeit. Durch die Fahrschule kann das unterschiedliche Verhalten der Fahrzeuge kennengelernt werden.

Gran Turismo SportMissionen sind dazu da, um wirklich konkret die verschiedenen Kurven zu üben und sich bei schwierigen Passagen einen Vorteil zu verschaffen.  Ihr könnt also gezielt die Areale üben, um bei Rennen zu wissen wo die Bremspunkte sind und wo die Geschwindigkeit erhöht werden kann. Seid ihr in Rennen erfolgreich bekommt ihr Preisgelder und steigt im Fahrerlevel auf. In Abhängigkeit mit eurem Fahrerlevel könnt ihr diese Spielwährung zum Kauf neuer Fahrzeuge einsetzen. Nach dem Ende eines Rennens gibt uns eine Übersicht unter anderem Information über die Fahrstufe und das erhaltene Preisgeld.

Gran Turismo Sport – Mein Sportwagen!

Gran Turismo Sport bietet an die eigene Kreativität freien Lauf zu lassen. Dementsprechend lassen sich die  verfügbaren Fahrzeuge nach eigenem Belieben und zu jederzeit anpassen. Im Editor lassen sich in Realtime Farbverläufe kreieren und Sponsorensymbole und Nummern auf das Fahrzeug platzieren. Seit Gran Turismo 4 ist der Fotomodos im Spiel enthalten.

Als Hintergrund der Fahrzeuge dienen in 6K real aufgenommene Bilder. Diese wurden an unterschiedlichen Orten der Welt aufgenommen. Das Fahrzeug kann beliebig im Bild platziert werden. Weiterhin lassen sich Effekte  auf den Hintergrund beziehungsweise auch nur auf das Fahrzeug legen. Selbstverständlich lassen sich die erstellten Bilder in Social-Media Plattformen teilen. Das digitale Museum eignet sich besonders für Automobilbegeisterte. Die Geschichte vieler Automobilhersteller ist mit real aufgenommenen Bildern zu lesen. Ihr könnt euch hier mit den einzelnen Epochen und der Entwicklungen zu dieser Zeit auseianndersetzen.

Gran Turismo Sport

Gran Turismo Sport – Spitzenfahrer gesucht!

Wie bereits erwähnt steht das Onlineerlebnis in Gran Turismo Sport im Fokus. Für Gran Turismo Sport ist eine Internetverbindung notwendig. Ohne Internetverbindung werden eure Fortschritte im Spiel nicht gespeichert. Grundsätzlich werden vom Spiel unsere Fähigkeiten beziehungsweise Stärken und Schwächen aufgezeichnet. Dadurch soll vor allem die Frustration von Anfängern vorgebeugt werden. Denn das Online-Matchmaking erfolgt hinsichtlich der erfassten Fahrerstufe, Sportsgeistwertung und die Höhe der Fahrerwertung. Aus diesem Grund wird man im Onlinemodus nur auf Fahrer mit ähnlich ausgeprägten Fähigkeiten treffen.

Die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) fungiert als Schiedsrichter im Online-Gaming von Gran Turismo Sport. Die Missachtung von Regeln im Onliemodus führt zu harten Konsequenzen  beziehungsweise zum Rennausschluss. Das Vergehen wird zusätzlich protkolliert und hat Einfluss auf die Sportsgeistwertung.


Ersteindruck

Die Stunden mit Gran Turismo Sport haben mir große Freude bereitet. Es wird deutlich wie viel Herzblut die Entwickler in Gran Turismo Sport gesteckt haben. Ich als Anfänger bin froh über die zahlreichen Fahroptionen und Fahrhilfen. Von Anfang an hat man die Möglichkeit das Spiel an die eigenen Fähigkeiten anzupassen. Dadurch wird eine Frustration vorgebeugt. Aus der grafischen Perspektive hatte ich einen Wow-Effekt. Gran Turismo Sport verkörpert in allen Belangen die Simulation von Fahrzeugen realitätsgetreu. Die Anpassungen bei den Fahroptionen haben einen direkten Einfluss auf das Renngeschehen. Wie bereits angesprochen zählen dazu beispielsweise die ausgewählten Reifen. Die Rennexperten können sich ebenfalls reichlich austoben. Das Highlight für Experten ist denke ich das Sektionstraining. Hier können sie gezielte Areale üben, um sich Online einen Vorteil in der Streckenkenntnis zu verschaffen. Grundsätzlich wird sich jeder Automobil-begeisterter bei Gran Turismo Sport zu Hause fühlen.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Einschätzung
TEILEN
Vorheriger ArtikelPokémon Tekken DX (Switch) Test
Nächster ArtikelLife is Strange: Before the Storm Episode 1 (PS4) Test
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *