Halo 3 – GC-Preview Testbericht

Direkt nach der Praesentation von Halo Wars war Halo 3 an der Reihe. Die Erwartungen an den Titel sind extrem hoch, zumal Bungie und Microsoft selbst sagen, dass Halo 3 der beste aller Teile werden wird. Okay, da dachte ich mir: ‚Gut, ich bin mal gespannt, die Beta war ja nicht so wirklich prickelnd‘. Und dann kam die Praesentation, eine 20 Minuten Praesentation, wovon ca. 10 Minuten erneut vom Mehrgameer handelten.

Enttaeuschend

Enttaeuschend war eigentlich viel mehr die Praesentation als das Game an sich, denn vom Mehrgameer haben wir in der Redaktion schon mehr als genug gesehen. Es wurde lang und breit das neue ‚Forge‘-Feature vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein Editor, der im Mehrgameer on the fly benutzt werden kann. Ist eine spassige Sache, hat mich aber in dem Augenblick absolut nicht tangiert, weil ich den Singleplayer sehen wollte. Mit Forge koennt ihr, um es euch trotzdem mal zu erklaeren, alle Gegenstaende auf einer Map loeschen und anderswo platzieren. Dass das auch online geht, waehrend man das Game gamet, ist eine nette und amuesante Sache, weil man so theoretisch einen Scorpion-Panzer direkt vor der feindlichen Basis positionieren kann, allerdings muss man auch beachten, dass eure Gegengameer jenes Objekt wieder loeschen koennen. Aber genug dazu, dann endlich wurde der Einzelgameer-Modus gezeigt.

Und just in jenem Augenblick, wo der Mitarbeiter von Bungie anfing den Master Chief zu gameen, machte sich erneut grosse Ernuechterung bei mir breit. Halo 3 ist ‚yet another Halo‘. Die Grafik sieht zwar schick aus, reicht aber lange nicht an das heran, was Gears of War, Stranglehold, Blacksite oder auch Killzone 2 bieten. Fans des Games werden sich natuerlich direkt heimisch fuehlen, weil man auf alte bekannte Soldaten, Waffen und Fahrzeuge treffen wird, wobei das Warthog ein wenig aufgepeppt wurde und nun etwas groesser daherkommt. Die Mechanik des Games wurde aus Teil 2 uebernommen und duerfte somit fuer die wenigsten Gameer ein grosses Problem bedeuten. Was ich aber sehr loeblich finde, ist der 4-Gameer-Coop, wodurch man die gesamte Geschichte zu viert durchgameen koennen wird – auch online ueber Xbox Live!

Die groesste Verbesserung jedoch war nur auf den zweiten Blick zu bemerken. Die KI. Zwar waren die Kollegen schon in Halo 2 keineswegs dumm, aber in Teil 3 werden sie sich noch klueger verhalten. Nun muesst ihr nicht mehr elend lang warten, bis sie sich in ein Fahrzeug setzen, sie werden es umgehend tun, wenn ihr euch hineinbegebt. Auch im Kampf haben die Jungs einiges dazugelernt. Sie werden nicht mehr den schwaechsten Gegner angreifen, sondern direkt auf den Anfuehrer losgehen, damit sie eine feindliche Gruppe schnell aufloesen, wodurch ihr selbst ein leichteres Game habt. Aber auch die Gegner-KI hat zugelegt, denn der Anfuehrer eines feindlichen Squads wird seinen Minions staendig Kommandos geben, die sie auch ziemlich gut ausfuehren werden – packende Kaempfe sind garantiert.

Grafisch ist der Titel auf einem guten Niveau, aber wie gesagt, es ist nicht die Spitze des Eisberges. Die Licht- und Schatteneffekte sind auf der Hoehe der Zeit und koennen ueberzeugen. Auch alle andere Effekte, wie Explosionen und etwaige Technikgameereien (HDR, AA) sind vorhanden. Die Texturen schwanken jedoch zwischen gut und boese. Manche Levels sehen toll aus, andere wirken wie eine billige 720p-Edition von Halo 2.

Der Kommentar
Kommentator
Hmm.. irgendwie habe ich ein sehr gemischtes Gefuehl bei der Sache. Auf der einen Seite ist es ein ganz normales Halo, wie es Millionen Gameer lieben. Auf der anderen Seite ist es ein Halo 2-Update, wie es auch viele Millionen andere Gameer wiederum hassen, wozu ich mich auch zaehle, denn Halo 2 war fuer mich persoenlich der Absturz in die Vergessenheit – es war ein richtig miserables Game meiner Meinung nach. Und Halo 3 scheint den Abwaertstrend momentan zu verfolgen und ich bete fuer Bungie, dass sie zum Launch noch irgendwas grandioses ankuendigen, ansonsten sollte jenes Game nicht in meine Finger kommen beim Test, denn kann ich fuer nichts garantieren. Eventuell testet es sowieso Kollege Kleiner, der schon eher Fan der Serie ist. Vielleicht darf auch Kollege Wittmann dran, der dem Ganzen absolut neutral gegenueber steht – schauen wir mal, einen Test wird es auf jeden Fall geben.

Ersteindruck

sehr gut  (Wertung zwischen 85 und 100% moeglich)

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *