Im Zeitalter wo MMOs und vor allem Free2Play MMOs den Markt absolut überfluten, kommt es darauf an, vor allem Inventionen zu bringen, wenn man punkten möchte. Die Jungs bei Alaplaya versuchen das nun mit ihrem neusten Project Land of Chaos Online. Das Spiel mischt MMO und Echtzeitstrategie oder um es mal etwas gewagter auszudrücken, es platziert ein MMO in das DotA-Spielprinzip. Klingt anfangs etwas komisch, scheint aber auf den ersten Blick gut zu klappen. Diesen ersten Blick durfte ich nämlich auf der gamescom riskieren und was ich da gesehen habe, sieht gar nicht so übel aus. Ob Land of Chaos Online etwas für euch werden könnte, lest ihr jetzt.

Mammut-Projekt

[SCREEN:0]In dem Genre brauchen die meisten Spiele nur eine relativ kurze Entwicklungszeit, Land of Chaos Online ist da etwas anders. Satte 3 Jahre und 10 Millionen Dollar Kosten verschlang das Spiel bis jetzt. Daraus entstand oder entsteht ein Spiel mit momentan 12 Charakteren, die auf 30 aufgewertet werden, und unglaublich vielen Skills und Waffen. Wichtig ist hierbei, dass es keine besonderen Klassen oder Rassen gibt, die man frei wählen kann, sondern dass jeder Charakter eine eigene Persönlichkeit mit Hintergrundgeschichte etc. hat. Ihr habt also nicht mehr farblose alte Egos, die euch nichts sagen, sondern könnt euch stark mit euren Spielfiguren identifizieren. Ihr könnt theoretisch unendlich viele Charaktere haben, aber nur drei aktive in jede Schlacht mitnehmen.

[SCREEN:1]

Aprospros Schlacht, wie läuft das eigentlich ab? Wie schon gesagt, das Spiel basiert auf dem DotA-Prinzip. Es gibt also auf jeder Map, die ihr mit bis zu 16 Spielern bestreiten könnt, zwei Basen, eure und die der Gegner. Ziel ist es, die gegnerische Basis in Schutt und Asche zu legen und daran hindern euch neutrale Creeps, die euch entgegenlaufen, Abwehrtürme, sowie natürlich die gegnerischen Helden. Also kämpft ihr was das Zeug hält, bekommt neue Level, kauft und baut Items sowie Abwehrmechanismen und vermöbelt Helden sowie Creeps. Dabei hat euer Charakter für alle Level, die ihr während einer Schlacht erreichen könnt, ein eigenes Waffen- und Skillset, sprich mit steigendem Level steigert ihr eure Fähigkeiten und alle fünf Level ändert sich auch eure Ausrüstung und somit euer Aussehen.

Skill ist gefragt

[SCREEN:2]Damit es trotz der kaufbaren Items fair bleibt, ist in Land of Chaos Online viel spielerisches Geschick gefragt. Statt simplem Gegner anwählen und angreifen müsst ihr Movement-Skills beweisen und sprinten sowie springen. So spielen sich die Gefechte taktisch und abwechslungsreich und Teamplay ist gefragt. Somit soll auch verhindert werden, dass Spieler sich einfach "stark-kaufen", wie das im Endeffekt klappt, bleibt abzuwarten. Ebenso wie im DotA-Klon Heroes of Newerth gibt es für euren Account in Land of Chaos eine Leaver-Statistik. Verlasst ihr also oft das Spiel während einer Partie, bekommt ihr weder Erfahrung noch XP und eine schlechtere Statistik. Spieler mit einer besonders hohen Anzahl an Leaves können ohne Nachfrage oder Vote gekickt werden. Man kann allerdings als Team dafür voten, aufzugeben, so bekommt man trotzdem XP und Gegenstände, nur eben keinen Sieg.


Fazit:Land of Chaos Online sieht sehr interessant aus, weil es mal etwas wirklich Neues ist. Es spielt sich schnell und frisch und sieht gar nicht mal soooo schlecht aus. Wenn jetzt das Balancing was wird und die Community sich entwickelt, könnte hier ein interessanter Genre-Mix entstanden sein!

Ersteindruck: Befriedigend

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *