Lost Planet – GC Preview Testbericht

Nachdem Capcom schon im Vorfeld angekuendigt hatte, eine Mehrgameer-Demo fuer die Messebesucher zur Verfuegung zu stellen, war mir klar, dass auch die Fachbesucher eine Demo dazu kriegen wuerden. Auch im Business Center gibt es eine gamebare Edition zu Lost Planet. Ich durfte zunaechst an einer Praesentation teilnehmen und danach auch selbst Hand anlegen. Von beiden Erlebnissen moechte ich euch hier ein wenig berichten, viel Spass!
Dabei fiel mir ganz stark auf, dass die eine Map, die ich gegamet habe, sehr klein gewesen ist, obwohl das Aussenlevel eher auf etwas groesseres schliessen liess. Vielleicht lag es auch daran, dass man sowohl aussen als auch innen fighten durfte. Sehr spassig gestaltet sich das ‘Wer suchet, der findet’-Gamechen, denn zu zweit dauert es nachwievor etwas laenger bis man sich findet. Generell kann man sagen, dass Gameer in einem der dicken Mechs einen geringen Vorteil gegenueber normalen ‘Fusssoldaten’ haben, denn die Panzerung ist selbstverstaendlich dicker, die Schuesse sind durchschlagender etc. Was den Mech aufhalten kann, sind Bazookas, aber die gibt es leider nicht ueberall oder ein Mech-Kampf. Alternativ koennen auch die Granaten benutzt werden, die man so ziemlich ueberall finden kann. Insgesamt macht das Waffenarsenal einen durchweg guten Eindruck und laesst kaum Wuensche offen.

Das Video zeigte die bereits bekannten Szenen der E3, viel Schnee, eine eisige Landschaft und mitten drin unser Held mit Namen ‘Wayne’, der sich gegen die Gegnerscharen behaupten muss. In ‘Lost Planet’ gilt es nicht nur zu Fuss gegen Tiere (Insekten) zu fighten, sondern auch mal selbst in einen dicken Mech zu steigen. Wie ich beim Angameen des kooperativen Multiplayer-Modus herausgefunden habe, gamet jener sich ein wenig traeger als der Charakter, aber das verwundert keineswegs, denn wer erwartet schon von einem tonnenschweren Roboter, dass jener sich so elegant und stilvoll wie eine Ballerina bewegt? Deshalb kann man eigentlich fast jedes mal frei waehlen, ob man in den Mech steigt oder lieber per pedes durch die eisigen Landschaften streift. Vorteil der Mechs aber ist, dass ihr sie per Knopfdruck sofort drehen koennt, wodurch ihr einen leichten Vorteil habt. Ausserdem braucht es auch nur einen kleinen Knopfdruck, um einen grossen Sprung zu vollfuehren – koennte wichtig sein, wenn man ein grosses Loch ueberspringen muss.

In der Demo  hat man die Wahl zwischen Koop und Deathmatch, wobei Capcom in einem persoenlichen Gespraech sagte, dass man sehr viel Wert auf gute und ausbalancierte Mehrgameermodi lege. Allerdings weiss ich nicht, ob der Koop-Modus die Singleplayer-Missionen durchgameen laesst oder alles nur rein fiktive Missionen sind, die rein gar nichts mit der Solokampagne zu tun haben. Der Koop-Modus ist wie stetig nur zu zweit gamebar, waehrend die Deathmatch-Varianten mit bis zu acht Gameern gamebar sein werden. Aus Spass habe ich mir dann einen der Praesentatoren geschnappt und eine Runde gegen jenen im Deathmatch gegamet (wobei ich natuerlich verloren habe, da ich es erst das zweite Mal gegamet habe).
Kommen wir zur grafischen Seite des Games, die man mit nur einem Wort beschrieben kann: Sci-Fi! Dieses Filmgenre ist fuer dicke Effekte, atmosphaerische Darstellungen von Arealen und netten Dialogen bekannt. Dasselbe erwartet euch auch in Lost Planet! Die Texturen machen so einiges her, die Animationen sehen allesamt erste Sahne aus und die Effekte kommen so richtig wuchtig daher (vor allem die Granaten hinterlassen ein wahres Feuerwerk an Effekten – herrlich!). Beim Gamechen mit dem Capcom-Kollegen habe ich des Oefteren einfach einige Areale angeschaut, weil sie einfach klasse ausgesehen haben. Mein persoenlicher Favorit: Die Mauerstuecke, die bei heftigen Explosionen der Granaten zerbroeseln und sich von jener loesen – ein klasse Effekt!

Kommentar (AS) :

Nach jener Praesentation und dem netten Gamechen bin ich von der Leistung der Xbox 360 vollends ueberzeugt. Es hat nicht nur sehr viel Spass gemacht zu gameen, sondern auch alles zu sehen. Grafisch ist der Titel einfach eine Bombe, die man gesehen und gegamet haben muss. Leider aber muessen wir uns alle noch bis Januar 2007 gedulden, denn dann soll ‘Lost Planet’ endlich in Europa erscheinen. Wollen wir nur hoffen, dass nicht auch jener Titel der USK und BPJS zum Opfer faellt. An alle, die in den kommenden Tagen auf der GC sein werden: Lauft zum Capcom-Stand, erhascht einen Blick des Games oder gamet es sogar selbst, denn euch erwartet ein echter Hit! Wegen der grandiosen Grafik und des tollen Gameplays lautet das Ergebnis der Preview auch ‘Weltklasse’, sprich: Note 1.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *