Metal Gear Solid: Portable Ops – GC Preview Testbericht

Auf einem kleinen Meeting auf dem Konami-Stand im Business Center gab es auch eine gamebare Edition von Metal Gear Solid: Portable Ops, welche ich mir natuerlich nicht entgehen lassen wollte, da ja jedes MGS fuer einen Hit gut ist. Ausserdem ist Portable Ops das erste ‚echte‘ MGS auf der schicken PSP. Die ‚Ac!d‘-Teile waren nur halb ausgegorene Titel. Lest nun, was ich beim Gameen gesehen und erlebt habe, viel Spass!
Was ich als ganz nett empfand, war die Info, dass Portable Ops einen Mehrgameer haben wird, der mit bis zu sechs Gameern gamebar ist. Es wird die typischen Deathmatches und Capture the Flag-Runden geben, wobei es sicherlich noch einige spezielle Modi fuer die PSP-Edition geben wird. Ferner wurde mir gesagt, dass es eine Game-Sharing-Funktion gibt, die es Gameern ohne Game erlaubt, den Mehrgameer trotzdem zu gameen. Das ist natuerlich ziemlich cool, weil man die Game-Sharing-Funktion auf vier Gameer ausweiten kann.

In Portable Ops schluepft ihr in die Rolle des ‚Naked Snake‘ und durchlebt die Zeit zwischen MGS3 und MGS 1, wodurch ihr die Geschehnisse erlebt, in der sich die Gesinnung des ‚Naked Snake‘ dahingehend aendern wird, als dass er darum der beruechtigte Big Boss ist. Ergo dreht sich die Geschichte stark um die Entwicklung jenes Mannes, der eine grosse Zukunft vor sich, aber wie jeder normale Mensch auch, einen lausigen Beginn hat.

Der Teil, in dem ich gameen konnte, machte klar, dass es sich hierbei wirklich um ein ganz normales und grandioses Metal Gear Solid handelt, denn das Gameplay wurde zum Glueck komplett aus den Vorgaengern der PS2 (und PSone) uebernommen. Will heissen: Ihr muesst schleichen und Gegner moeglichst lautlos toeten oder noch besser: Lautlos zur Strecke bringen ohne sie zu toeten. Gegamet wird uebrigens mit dem Analogstick, etwaige Kameraprobleme gab es nicht, da man die uebliche ‚von oben Sicht‘ gamet. Auf Anfrage, ob man eine 3rd-Person-Sicht spendiert bekommen wird, konnte mir der Konami-Kollege leider noch keine Antwort geben. Abwarten.
Grafisch gesehen macht der Titel einen super Eindruck! Was da auf den Bildschirm der PSP gezaubert wird, ist wahrlich grandios und uebertrifft alles bisher gesehene (auf dem Handhelden natuerlich). Zwar kommt es nicht an die grosse Schwester PS2 ran, aber man kann sagen, dass die Grafik zwischen PSone und PS2 steckt, was selbstverstaendlich klasse ist. Vom Sound habe ich leider nicht viel mitbekommen, aber am Anfang steht mal wieder derselbe Komponist, der bei jedem MGS dabei ist. Aus jenem Grund kann man schon jetzt sagen, dass der Sound ebenfalls sicherlich gut daherkommen wird.

Kommentar (AS) :

Kurz, aber aussagekraeftig. Das trifft nicht nur auf meine Preview zu, sondern auch auf die fruehe Demo, die ich gameen durfte. Zwar wurden noch nicht wirklich alle Details enthuellt, gerade mal eine Hand voll, aber dafuer blieb mir ein Eindruck: Das Game rockt die Bude! ‚Metal Gear Solid: Portable Ops‘ wird im naechsten Jahr sicherlich fuer viel Aufsehen sorgen, denn es ist schon jetzt ein klasse Game! Sobald wir einen Trailer zum Download erhalten, werden wir ihn euch sofort anbieten, bis dahin heisst es: Abwarten und den Titel im Auge behalten!

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *