MotoGP 07 – Vorschau Testbericht

Haben wir in letzter Zeit andauernd Arcade- und Off-Road-Racer vor die Nase gesetzt gekriegt, wird es langsam mal wieder Zeit fuer etwas anderes. Und da kommt die Demo zu MotoGP 07 genau richtig. Die vorangegangene Edition ueberzeugte schon vollkommen und griff Hoechstwertungen ab. Hoffen wir, dass die Demo von Moto GP 07 uns auch dazu verleitet, den Ersteindruck ’sehr gut‘ zu verteilen. Wie bei vielen Sportdemos, braucht man sich einfach stetig nur durchzuklicken, da man meistens sowieso nur eine Strecke, einen Fahrer und eine Klasse auswaehlen kann. Genauso ist es auch in Moto GP 07 und deswegen starten wir auch gleich ins Gamegeschehen.

Der Kommentar
Kommentator
Ich muss zugeben, dass ich kein grosser Motorrad-Fan bin. MotoGP 07 hat mich zu Anfangs besonders genervt, weil ich wirklich sehr oft Unfaelle gebaut hab‘. Nach einiger Zeit jedoch gewoehnt man sich daran und plant die Bremswege ein. Dann macht das Ganze schon wieder um einiges mehr Spass, als wenn man andauernd Kies fressen muss. Ich denke, dass MotoGP 07 ein recht gutes Game wird, jedoch auch fuer einige Gameer eine Herausforderung darstellen wird. Hier kann ich nur sagen: ‚Uebung macht den Meister‘. Man wird viel ueben muessen, um an MotoGP 07 wirklichen Spass zu haben. Die Grafik war zu Anfangs ein wirklicher Schlag ins Gesicht, jedoch dann im Fahrgeschehen ueberzeugt das Game vollkommen und bietet einem wirklich einen Augenschmauss. Man darf sich auf ein sicherlich gutes Game mit einem kniffligen Gameplay freuen.
… bzw. haette ich eher schreiben sollen: ‚Runde frei zum ersten Sturz‘, denn jener bluehte mir frueher als geplant. Um genau zu sein: In der ersten Kurve bin ich schon im Kies gelandet, da ich die Geschwindigkeit und den Bremsweg unterschaetzt habe. Dies ist mir auch noch einige Male passiert. Nach der ersten Runde waeren im realen Leben sicherlich einige meiner Mitfahrer schwer verletzt oder sogar tot. Ihr solltet auf jeden Fall versuchen, Crashs mit Konkurrenten zu vermeiden, denn ab einer gewissen Geschwindigkeit endet dies boese, und eine Strafe kriegt ihr auch noch aufgebrummt. Nachdem ich die Demo dann noch ein paar Mal gegamet hab, bin ich langsam in Fahrt gekommen. Wenn ihr also an MotoGP 07 rangeht und denkt, dass ihr nur heizen koennt, ohne zu Bremsen, werdet ihr sehr schnell merken, dass das Gameplay hier sehr feinfuehlig ist.

Und ich muss sagen mein Ersteindruck war ‚oh mein Gott, bitte nicht‘, denn die Einfuehrungsszene ist unscharf und die Kollegen aus eurem Team sehen nicht nur eckig und kantig aus, sie sind zudem ueberhaupt nicht detailliert und wirken eher wie hingeklatscht. Nach jener Sequenz hab‘ ich mich schon auf das Schlimmste eingestellt, doch dann kam zum Glueck die Ueberraschung: Im Renngeschehen sieht die Sache doch schon um einiges anders aus. Die Motorraeder sind absolut Detailverliebt, die Fahrer sehen in ihren Anzuegen sehr individuell aus und auch auf kleine Details wurde geachtet. Zudem ist die Kameraperspektive meines Erachtens nach sehr gut gelungen, da sie einen richtig ins Gamegeschehen mit einbindet. Also: Runde frei zur ersten Fahrt…

Ersteindruck

  gut  (Wertung zwischen 70 und 85% moeglich)

Das Game wird also einige Uebungsrunden von euch verlangen, bevor ihr wirklich perfekt fahren koennt. Schafft ihr dies aber, koennt ihr in einer Uebersicht betrachten, welche Karten ihr schon mal gefahren seid und was eure Bestzeit, eure schnellste Runde und eure Hoechstgeschwindigkeit war. Zudem koennt ihr nachsehen, ob ihr auf der Strecke schon einmal laenger als eine Runde die Nummer 1 wart, ob ihr schon mal von der Pole-Position gestartet seid und wie oft ihr jene Karte schon gewonnen habt. Also auch fuer Statistikfreaks ist hier gesorgt. Nachdem man dann die Demo noch ein paar Mal gegamet hat, wird einem dennoch langweilig und deswegen kommen wir nun zum Fazit.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *