Gestern angekündigt, heute gesehen: Der neue Ratchet & Clank Titel verspricht im Grunde die typischen Aspekte des Fellknäuls und des Roboters, hievt das gesamte Spiel aber auf eine höhere Ebene, nämlich kooperatives Gameplay mit insgesamt vier Spielern. Doch eine Sache blieb während der kurzen Präsentation offen: Kann All 4 One irgendwelche Neuerungen zur Serie hinzufügen? Aktuell müsste ich sagen: Nein. Jedenfalls wurde außer dem 4-Spieler-Online-Coop in diesem Zusammenhang nichts weiter deutlich.

Generell: All 4 One ist nicht nur ein reiner Mehrspieler-Titel, ihr könnt auch alleine zocken und die KI wird die anderen Recken (Clank, Dr. Qwark und Nefarius) übernehmen und laut Entwickler sehr intelligent agieren und euch nicht während des Abenteuers stören. Konzipiert ist der Titel jedoch auf zwei Spieler und mehr. Das wird auch bei den vielen Fastfood-Rätseln und den Quickie-Jump’n’Run-Einlagen deutlich: Es wartete ein größerer Abhang auf uns, den es zu überwinden gab, was sich nur mit den Seilkanonen bewerkstelligen ließ. Etwas Geschick und Geduld musste hier aber angebracht werden, da jeder sein eigenes Seil an den jeweils anderen Charakter werfen musste.

Viele offene Fragen

Eine der wichtigsten Fragen dürfte sein: Ist All 4 One wirklich so linear wie es in der unglaublich kurzen Präsentation den Anschein machte? Ihr könnt euch die Sache so vorstellen: Wie auf einer Linie bewegten sich die vier Charaktere fort und schlugen alles um, was sich ihnen Weg stellte, erfüllten die kleinen Aufgaben und schritten zum ersten Boss heran. Und immerhin bot dieser wirklich Abwechslung zum drögen und inzwischen ausgelutschten R&C-Abenteuer, denn durch den Coop-Aspekt müsst ihr nun wirklich zusammenarbeiten, um ihn zu besiegen. Es galt, Plattformen anzuspringen, um seinen Schild herunterzufahren und ihn im Anschluss mit Schrottteilen zu beschießen. Kreativität sieht jedoch ein klein wenig anders aus.

Doch auch das klingt ziemlich simpel und hinterließ den faden Beigeschmack, dass All 4 One noch einfacher wird als sein Vorgänger, welcher bekanntlich schon ziemlich einfach gewesen ist. Zudem blieben noch die folgenden Fragen unbeantwortet: Wie viele neue Waffen gibt es? Bekommen Dr. Qwark und Nefarius eigene Waffen? Bekommen wir Spieler im Laufe der Story wieder die Möglichkeit, das Spiel non-linearer zu gestalten? Gibt es überhaupt eine echte Storyline? Wie entwickeln sich die Charaktere? Und generell: Gibt es irgendwelche Neuerungen im Spiel, die einen Kauf rechtfertigen? Ein vier-Spieler-Coop ist in meinen Augen nämlich kein Kaufgrund, vor allem nicht als Solist, der gerne mal eine Runde abends daheim zocken will.

Womit Ratchet & Clank: All 4 One wirklich punkten kann, ist die nach wie vor sehr schicke Präsentation gepaart mit der wundervollen Akustik, die kombiniert mal wieder ein rundes Erlebnis bilden werden. Die englischen Sprecher während der unglaublich kurzen Demo haben wie immer einen sehr professionellen Eindruck gemacht und hatten immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Es ist derzeit davon auszugehen, dass auch dieser Teil eine deutsche Vertonung erhalten wird.

 


Fazit:

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Nun, was soll ich nach einer solch kurzen und vor allem nichtssagenden Präsentation abschließend sagen? Maßlos enttäuscht bin ich, aber was will man von einem linearen Shooter-Szenario mit wahnsinnig vielen Jump’n’Run-Quickies und Fast Food-Rätseln erwarten? Und: Nach zu vielen Quickies wirkte das Ganze irgendwie sehr unbefriedigend. Ich enthalte mich zu Gunsten der eigentlich recht guten Serie einer Wertung, denn derzeit lässt sich absolut nicht einschätzen, was Ratchet & Clank: All 4 One wirklich auf dem Kasten hat.

Wertung: Nicht möglich

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *