Schon seit einiger Zeit reicht es Publishern und Entwicklern nicht mehr aus, nur den einen großen nächsten Ableger einer erfolgreichen Reihe zu veröffentlichen – nein, auch simple Werbung ist nicht mehr genug. Stattdessen sprießen Filme, Comics, Bücher oder aber unterstützende Arcade-Spiele aus dem Boden, ganz gleich ob bei EA, die ihr Dead Space-Franchise stetig erweitern, oder eben bei THQ, die neben der großen Veröffentlichung von Red Faction: Armageddon auch an einem kleineren XBLA- und PSN-Titel arbeiten, der coole Fahrzeug-Action mit der Red Faction-typischen Zerstörungsorgie verbindet – Red Faction: Battlegrounds. Wir haben uns den Titel mal angesehen und verraten euch, warum nicht nur Red Faction-Fans einen Blick darauf werfen sollten!

Download and Destroy

Während sich Volition, Inc. größtenteils auf den großen Bruder Red Faction: Armageddon konzentriert, wird der Arcade-Titel von den hauseigenen THQ Digital Studios UK entwickelt. Red Faction: Battlegrounds kombiniert dabei, wie bereits angedeutet, den Kern des Red Faction-Franchises – die Zerstörung – mit rasanter Fahrzeug-Action für bis zu vier Spieler. Gemeinsam an einer Konsole, online oder in einer Kombination aus beiden Varianten werden hier Schlachten auf dem Mars ausgetragen, doch anstatt mit einem Familienmitglied der Masons per Pedes für Chaos zu sorgen, hüpft ihr in Battlegrounds in eines von acht unterschiedlichen Fahrzeugen mit eigenen Waffen, Stärken und Schwächen.

Während der kleine Buggy zum Beispiel unglaublich wendig und schnell, dafür aber sehr leicht zerstörbar ist, dürft ihr euch am starken, dafür aber langsamen Panzer die Zähne ausbeissen. Auch Mechs, aufgerüstete Wagen und Kampfroboter sind mit von der Partie.

Pick up and play

Das Spielprinzip von Battlegrounds könnte einfacher nicht sein. Nachdem ihr euch für ein Fahrzeug entschieden habt (nach dem Tod könnt ihr dies immer wieder wechseln und so das Blatt binnen Sekunden wenden), geht es in neun überschaubaren Arenen in den Kampf. Während ihr euer Fahrzeug mit dem linken Stick steuert, wird mit dem rechten Stick gezielt. Diverse Powerups wie Schilde oder zusätzliche Waffen – darunter Raketenwerfer, Singularitätsbomben und Minen – sowie unterschiedliche Spielmodi wie Flag Frenzy, Deatchmatch/Team Deathmatch, King of the Hill oder Survival lockern das Geschehen zusätzlich auf und sorgen für die nötige Abwechslung.

Wer will, kann sich auch alleine im Einzelspieler-Modus austoben und in 16 Leveln für Chaos und Zerstörung sorgen. Nähere Details wollte man uns hier aber nicht verraten.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Online hingegen dürfen sich Fans auf ein Rangsystem, neue Upgrades und Leaderbords freuen und auch neuer Download-Content ist bereits in Planung. Das Beste jedoch ist: Wer fleissig XP sammelt und reichlich Schlachten auf dem Mars austrägt, kann exklusive Inhalte für die PS3- und Xbox 360-Version von Red Faction: Armageddon freischalten. Und wo bleibt da der PC, fragt ihr euch? Nun, eine Steam-Version ist zwar noch nicht in Arbeit, bei Bedarf sei sie aber durchaus umsetzbar und könnte vermutlich binnen wenigen Monaten auf den Beinen stehen. Außerdem strebt THQ einen recht niedrigen Preis für Red Faction: Battlegrounds an – freut euch also schonmal auf Zerstörungs-Orgien zum Schnäppchenpreis!


Fazit:

Zwar hat man die Präsentation zu Red Faction: Battlegrounds lediglich an die zum großen Bruder RF: Armageddon angehängt, doch trotzdem hat der Titel – gerade im PSN/XBLA-Bereich – seine Daseinsberechtigung, denn wer auf unkomplizierte Action steht, Red Faction liebt und einfach mal die Sau raus lassen will, dürfte mit Battlegrounds absolut bedient sein. Klasse ist auch, dass es Unlocks für Armageddon gibt, sodass Fans nochmal einen Extra-Grund haben, beim „Download and Destroy“-Titel zuzugreifen! Wenn dann noch der Bedarf hoch genug ist, dürfte auch eine Steam-Version nicht mehr fern in der Zukunft liegen – wir freuen uns drauf!

Ersteindruck: Gut

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *