Super Fruit Fall – Preview Testbericht

Ihr habt keine Lust mehr auf ungesundes Essen? Wollt abnehmen? Wollt euren Koerper wieder richtig fit machen? Die Frage ist nur Wii? Mit Super Fruitfall fuer die neue Nintendo Wii koennt ihr zum ersten Mal in die Welt der Fruechte eintauchen. Was man von dem Titel erwarten kann, erfahrt ihr in jenem kleinen Preview.

Die Steuerung ist recht simpel gestaltet, einmal fuer die aktiven Gameer, die lieber stehen und einmal fuer die, die lieber sitzen. Entweder ihr bewegt die Fernbedienung und das Nunchuk um das Gamefeld nach links oder rechts zu drehen oder ihr drueckt die jeweiligen Tasten auf der Fernbedienung. Die Fruechte fallen auch nicht irgendwie durch die Gegend, es gilt stetig das Prinzip der Erdanziehungskraft. Weitere Modi sind dann noch der Trainingsmodus, indem ihr ueben koennt solange ihr wollt, da es hier keine Zeitbegrenzungen gibt und der Time Attack Modus, indem es natuerlich drauf ankommt, die moeglichst schnellste Zeit zu erzielen. Die technische Praesentation ist kaum zu beurteilen, da es sich hierbei eigentlich nur um ein Fungame handelt. Die Grafik haette mit Sicherheit auch ein GameCube oder eine Playstation 2 hingekriegt. Jedoch ist das Ganze recht bunt gestaltet und fordert einem keine langen Ladewartezeiten ab. Der Sound entspricht den ueblichen Geschicklichkeitsgame mit einem etwas schnelleren Rhythmus, denn wenn es drauf ankommt, kann es in Fruitfall ganz schoen rasant zu Werke gehen.

Super Fruitfall ist durch und durch ein Geschicklichkeitsgame. Hierbei kommt es drauf an, Fruechte, wie Bananen, Ae;pfel, Erdbeeren, Birnen oder Zitronen in einem Gitternetz zu einer Reihe zu formen. Das bedeutet, ihr habt beigamesweise drei Bananen und drei Ae;pfel, nun muesst ihr es schaffen, dass sich die jeweiligen Obstsorten beruehren und dann verschwinden. Beruehren sich die drei Bananen, verschwinden sie aus dem Game, dann sind nur noch die Ae;pfel vorhanden, die ihr wieder so durch das Gitternetz schuetteln muesst, das sie einander beruehren. Klingt leicht, ist es aber nicht, die ersten Level gestalten sich noch relativ einfach, aber mit zunehmender Levelhoehe wird das Ganze stetig schwieriger. Und nicht nur das, auch die Zeit arbeitet noch gegen euch. Spaeter bilden die Levels wahre Labyrinthe und zudem muss man dann auch noch mehrere Fruechte derselben Sorte vereinen. Klingt so als wuerde es das Ganze wieder vereinfachen, ist aber nicht so, denn wenn ihr beigamesweisse 5 Zitronen habt und ihr nur vier davon verschwinden laesst, wird euch das als Incomplete angezeigt, denn es muessen mindestes stetig drei Fruechte sich beruehren um zu verschwinden.

Kommentar (MW) :

Fruitfall ist ein nettes Geschicklichkeitsgame, was einem allerdings keine grossen Ueberraschungen bietet. Jedoch ein nettes Gameplay und fuer Leute die gerne Nachdenken und sich dabei nicht all zu viel Zeit lassen, sicherlich ein empfehlenswertes Game. Die Praesenation ist wie angesprochen einfach ganz normal, kein Grafikknueller oder sonst was, solche Gamee findet man in jener technischen Form reihenweisse auf dem Markt. Allerdings ist Fruitfall fuer eine unverbindliche Preisempfehlung von 29,99 Euro vielleicht doch einen Kauf wert? Wenn ihr noch mehr wissen wollt, wartet einfach komplette Review ab, mit der finalen Wertung.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *