The Crew: Wild Run Vorschau


Ihr seid seit langer Zeit The Crew-Fans oder habt euch immer gefragt, ob es sich lohnt das Spiel zu kaufen? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dazu! Hier erfahrt ihr, was die erste Erweiterung bietet und welche Aspekte uns überzeugen konnten.

Ran ans Gaspedal!

Wir durften exklusiv die neue Erweiterung von The Crew: Wild Run anspielen und die ganzen neuen Möglichkeiten ausprobieren. Darunter zählen nicht nur die sogenannten Summits, sondern auch neue Autos, Monstertrucks und sogar Motorräder. Außerdem hat Ubisoft bei dieser Erweiterung besonders auf die Wünsche der Community gehört und führt die Möglichkeit der freien Strecken ein, die im Folgenden näher erläutert werden.

the_crew_wild_run_06082015_3

Autos, Monster Trucks oder Motorräder? Das ist eine ziemlich gute Frage, die ich mir während meiner rund einstündigen Spielsession im Rahmen eines Events in Köln stellen musste. Ich habe mal alles miteinander verglichen und diese dann auch in den neuen Modi angespielt. Zuerst habe ich mit normalen Autos ein paar Rennen gemacht, um das Ganze besser vergleichen zu können. Das Fahrgefühl ist mit den bereits bekannten Autos wie gehabt, aber selbst da gibt es noch eine kleine Überraschung. Die Fahrt mit den Monster Trucks und Motorrädern dagegen ist eine komplette Umgewöhnung! Mit den Monster Trucks lässt es sich einfach über alles und jeden drüberfahren und es macht einfach Spaß! Mit den Motorrädern könnt ihr dagegen sehr gut beschleunigen und kommt dafür relativ schwierig durch die Kurven. Ein weiteres nettes Feature ist, dass die Motorräder überall genutzt werden können, wo bereits auch die Standard-Wagen zum Einsatz kommen.

Driftking!

the_crew_wild_run_06082015_4Die neue Erweiterung bringt nicht nur neue Wagen mit, sondern eröffnet euch auch die Möglichkeit neue Fahrzeug-Ausstattungen zu erhalten. Damit könnt ihr dann mit euren geliebten Autos Drags und Drifts fahren. Außerdem könnt ihr mit euren Monster Trucks die wildesten Stunts ausüben. Egal ob Front –oder Backflip über Rampen – mit dem Wagen war das kein Problem mehr! Besonders die Drags/Drifts haben es mir angetan! Ich hatte die Auswahl, meinen Wagen bis über 500km/h auszureizen oder durch kurvige Straßen zu driften. Auch wenn die Rennen nicht von langer Dauer waren haben beide Features ein großes Potenzial. Natürlich hat die Erweiterung auch Neues für Leute, die viel durch die freie Weltkarte fahren. Ihr erhaltet nun auch Rewards für Stunts und könnt andere Herausfordern.

Werbung

50 Freispiele


Ubisoft hat auf seine Community gehört und nicht nur die Grafik des Spiels aufpoliert, sondern auch nette Features wie Regen und Schnee eingebaut. Während der Anspielsession bin ich einige Rennen und Drifts im Regen gefahren, um zu schauen wie sehr sich das auf das Fahrverhalten ausübt. Die Erweiterung hat gezeigt, dass es nun deutlich näher an der Realität ist. Drifts, Bremsen und schnelles Fahren werden durch den Regen deutlich erschwert und bieten dem Spieler neue Herausforderungen im Laufe seiner Rennkarriere.

Neue Events

Wild Run bringt euch zwei neue Events mit. Die eine ist, dass ihr immer und überall Rennstrecken erstellen könnt, um eure Freunde und Rivalen herauszufordern. Die andere Variante hört auf den Namen „Summits“. Diese werden wöchentlich veranstaltet und liegen immer an einem neuen Ort auf der Karte. An diesen Punkten könnt ihr dann an verschiedenen Events teilnehmen und in die Rankings einsteigen und zeigen wie gut ihr seid. Die Events beinhalten dann alle möglichen Modi wie Rennen, Drifts, Drags und Crown. Crown ist einer der neuen Spielmodi, bei denen ihr mit Monster Trucks versuchen müsst eine Krone einzusammeln und diese so lange wie möglich zu halten. Wer gut abschneidet erhält dementsprechend gute Belohnungen. Darunter gehören neue Teile, Autos und weitere Skins. Wenn ihr dann mindestens an zwei von vier Summits im Monat mitgemacht habt, qualifiziert ihr euch für das Monthly Summit. Dort habt ihr dann die Möglichkeit ordentliche Rewards abzustauben.


[blockquote cite=“Sina Jozi“]redaktion sinaErsteindruck: Mir hat die Anspielsession in Köln ziemlich gut gefallen und ich bin zuversichtlich, was die Qualität von The Crew: Wild Run angeht. Es gibt neue Wagen, Fahrzeugklassen, Events und die Grafik wurde zudem nachgebessert. Besonders die Drifts und Motorräder haben es mir angetan und werden wahrscheinlich in Zukunft mein Favorit sein. Außerdem bin ich einer der Spieler, die nicht den ganzen Tag Events machen, wozu auch das Summit gehört, sondern gerne mal durch die Weltkarte fahren. Dazu bietet sich auch das neue Feature an, womit ihr immer und überall selbstgemachte Rennen starten könnt. Somit ist ein deutlich längerer Spielspaß garantiert als nur mit der Standardversion von The Crew. Das Einzige was mich an dem Ganzen gestört hat, ist der Preis von Wild Run, da es genauso viel wie das Grundspiel kostet. Wie sich das Spiel im Langzeittest schlägt, erfahrt ihr dann in wenigen Wochen im Test.
[/blockquote]

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>