WWE 2K16 gamescom 2015 Vorschau

0

Was wäre eine gamescom ohne die Dauerbrenner, die Fifas, Call of Duties, WWEs und PESs? Eben, keine gamescom! Wie immer haben wir uns auch in diesem Jahr wieder das neue WWE von 2K angesehen und wagen eine Einschätzung, ob sich ein Kauf im Herbst lohnen wird. Eins vorweg: Es bleibt insofern alle beim Alten, dass sich alles ändert: Höher, schneller weiter, größer, mehr, besser. The American Way of doing it: Wir nutzen das funktionierende Konzept und blasen es an allen Stellen einfach noch um ein vielfaches auf. Behold: Das gamescom-Changelog für die WWE-Reihe 2015:

I’m back, baby!

wwe_2k16_10082015_1Was wäre WWE ohne schlagkräftige Kaufargumente? Dieses Jahr dienen Stonecold Steve Austin als Coverwrestler und Arnold Schwarzenegger als Promo-Mann für alle Fälle als Aushängeschilder für die Wrestling-Simulation. Arnold ist dabei der Exklusiv-Charakter, den nur Vorbesteller spielen werden. Um eben diese Vorbesteller auch anzusprechen wurden bereits einige kurze Werbevideos gedreht, sowohl von Arnold als auch von Steve Austin, die eine kleine Rivalität simulieren und ein bisschen im Look eskalierender Home-Videos gehalten sind. Doch ich kann euch beruhigen: Solltet ihr nicht vorbestellen und damit Arnold als spielbaren Charakter verpassen, bleiben euch immer noch über 120 Spieler(innen) zur Auswahl. Mit diesen gut 120 spielbaren Charakteren wurde der Roster nochmal ordentlich aufgestockt (von zuvor 67 Figuren) und ist somit der größte bisher. Um alle ordentlich in Szene zu setzen hat man auch die Grafik überarbeitet und die Auflösung der Scans verbessert. Selbst das Publikum besteht mittlerweile aus eingescannten Zivilisten, die einzeln animiert sind, jetzt findet man nur noch in den hochgehaltenen Schildern Wiederholungen. Ein weiterer Schritt in Richtung Fernseh-Wrestling war es, die Entries der Stars per Motion Capturing einzuspielen. So können die Bewegungen noch näher am Original sein und zusammen mit der passenden Musik, der richtigen Light-Show und dem perfekten Timing nun verblüffend originalgetreu wirken.

Mehr vom Alten

Grundlegend ändert sich nichts am Spielprinzip von WWE. Die bekannten Modi wie My Career, WWE Universe Mode oder 2k Showcase sind nach wie vor vorhanden und die Matches laufen im bekannten Stil ab. Natürlich ist alles größer und umfangreicher geworden, was vor allem langjährige Fans der Serie freuen wird. Neulinge sollten sich jedoch nicht abschrecken lassen, trotz jahrelangem Hinzufügen von Elementen ist der Neueinstieg in die Serie nach wie vor machbar.

Am Kampfsystem sind Nuancen verändert worden, wobei alle Veränderungen sehr sinnvoll klingen. So hat man zum Beispiel die Anzahl an Kontern limitiert. Die laden sich zwar wieder auf, verbrauchen sich aber auch je nach Stärke des Angriffes sehr schnell. So vermeidet man minutenlange Konter-Schlachten, die sich erfahrene Spieler gerne mal geliefert haben. Auch das Submission-System hat sich etwas verändert und sorgt nun durch einen realistischeren Verbrauch von Ausdauer für mehr Nähe zum TV-Vorbild. Auch angekündigt, aber leider nicht im Detail erklärt: In der kommenden Version von WWE wird es erstmals ein Schweiß-System geben. Klingt nachvollziehbar, ich bin gespannt.


[blockquote cite=”Philipp Kleidt”]Ersteindruck: Ich halte mich kurz: WWE 2k16 scheint eine konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers zu sein. Der Umfang ist mal wieder angestiegen, die Qualität technisch verbessert worden und kleine Neuerungen im Kampfsystem sorgen für weiteren Feinschliff. WWE 2k16 wird wieder einmal seinen eigenen Vorgänger vom Genre-Thron stoßen und ist nicht nur für Neulinge interessant, sondern wahrscheinlich auch für Besitzer des Vorgängers einen Kauf wert. Jetzt müsst ihr euch bis zum Release am 30. Oktober nur noch eine Frage stellen: Auf Arnold hören und brav vorbestellen oder lieber nicht?

Bestseller PC & Konsolen Spiele

[/blockquote]

TEILEN
Vorheriger ArtikelMafia III gamescom 2015 Vorschau online!
Nächster ArtikelWWE 2K16 gamescom 2015 Vorschau online!

…ist seit 2008 bei Spieletester.com als Redakteur tätig. Er spielt am liebsten First-person Shooter und wenn es die Zeit zulässt auch gerne (J)RPGs. Bei Spieletester.com ist er außerdem unser Mann für Adventures, vornehmlich Point’n’Clicks, sowie Indie-Spiele

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *