Follow
Startseite » Magazin » FIFA 18 – Interview mit Samuel Rivera

FIFA 18 – Interview mit Samuel Rivera

FIFA 18

In München hatte ich die Möglichkeit, Samuel Rivera, den Gameplay Producer von FIFA 18 zu sprechen. Dabei quatschen wir über die verschiedenen Neuheiten des kommenden Ablegers.

Spieletester.com: In FIFA 17 war es ziemlich effektiv Tore durch Weitschüsse zu erzielen? Ist dies auch in FIFA 18 der Fall?

Samuel Rivera: Was ich sagen kann ist, dass es sich um ein anderes Spiel handelt. Worauf es ankommt ist der Druck auf den Ballführenden Spieler. Wenn die Defensivspieler diesen unter Druck setzen, sollten deutlich wenige Weitschuss Tore fallen. Es muss in der eigenen Fähigkeit liegen, den Ballführenden zu stoppen, ehe er zum Torschuss kommt. Gelingt es dem Angreifer seinen Gegner auszudribbeln und er frei zum Schluss kommt, so wird er auch treffen. So ist es auch in der Realität der Fall. In FIFA 17 war die Effektivität des Pressings nicht so, wie wir uns erhofft haben. Für FIFA 18 wurde darauf unser Fokus gesetzt. Dadurch ist es möglich viel besser Druck auf den Angreifer zu machen, um Weitschüsse aufs Tor zu verhindern. Somit bietet FIFA 18 eine völlig neue Spielerfahrung. Trotzdem werden wir verstärkt darauf achten, dass Weitschüsse nicht overpowered sind und nicht jeder Schuss zum Tor führt. Wenn die Situation jedoch passt und der Spieler sich in der geeigneten Position ohne Druck befindet, sollte dieser auch treffen.

Spieletester.com: Sind bestimmte Änderungen am Defensiverhalten der Spieler gemacht worden? Rennen diese beispielsweise automatisch in ihre ursprüngliche Position zurück? In FIFA 17 kam es zum Beispiel oftmals vor, dass die eigenen Spieler viel zu weit vorne stehen.

Wir haben das Positionsspiel von Grund auf neu aufgebaut. Dies wird auch schon beim Spielen beziehungsweise in verschiedenen Spielszenen deutlich.

Samuel Rivera: In FIFA 18 wird man einen sehr großen Unterschied sehen. Wir haben das Positionsspiel von Grund auf neu aufgebaut. Dies wird auch schon beim Spielen beziehungsweise in verschiedenen Spielszenen deutlich. Solche Dinge sollten normalerweise nicht mehr vorhanden sein, da es sich bei FIFA 18 um ein neues Positionssystem handelt. Dennoch kann es nicht ausgeschlossen werden, dass solche Fehler im Spiel enthalten sind. Wir haben ein Team von Produzenten, die nur auf das Feedback der Community warten. Sobald Bugs oder andere gravierende Fehler entdeckt wurden, werden wir selbstverständlich dies mit einem Update beheben. Nichts ist wichtiger als ein fehlerfreies Spiel ohne Bugs.

FIFA 18on vorm gegnerischen Strafraum. Habt ihr in dieser Hinsicht irgendwelche Änderungen vorgenommen?

Samuel Rivera: Es sind sehr viele Änderungen gemacht worden. Sowohl im Passen, als auch bei der läuferischen Unterstützung der Spieler. Durch das neue Positionsspielsystem ergeben sich ganz neue Situationen. Wenn man sich in diesen Situationen an der richtigen Position befindet und keine Bedrängnis durch einen gegnerischen Verteidiger vorliegt, sollte ein Steilpass in die Tiefe erfolgreich sein. Jedoch war es in FIFA 17 anders, wodurch auch Bälle angekommen sind, obwohl dies aufgrund der Position des Spielers keinen Sinn gemacht hat. Deshalb haben wir in dieser Hinsicht viele Änderungen vorgenommen.

Spieletester.com: Spieler wie Ronaldo oder Messi stellen einen riesen Unterschied im Gameplay auf, weil diese ziemlich schnell sind. Gehört die Schnelligkeit eines Spielers auch in FIFA 18 zu den effektivsten Möglichkeiten eines Angriffs? Wurden entsprechende Änderungen an dieser Effektivität genommen?

Samuel Rivera: Die Schnelligkeit (Pace) ist natürlich auch in FIFA 18 wichtig, wie auch im realen Leben. Wir haben das Spiel angepasst an die Personalität der Spieler. In der Vergangenheit war es so, dass ein Spieler mit Gesamtwertung von 50 und ein Spieler mit 99 Gesamtwertung, die Unterschiede nach 18 Meter Strecke deutlich wurden. In FIFA 18 wird dies schon nach 12 Meter deutlich. Wir haben nämlich das Feedback bekommen, dass langsame Verteidiger schnelle Spieler einholen können. Aufgrund dessen haben wir entsprechende Änderungen an den personellen Eigenschaften der Spieler vorgenommen. In FIFA 18 geht es aber nicht nur um die Schnelligkeit, sondern um eine Vielzahl von Skills. Es ist genauso wichtig auch Fähigkeiten im Dribbling zu beherrschen.

Ein gutes Beispiel ist der Unterschied zwischen Leo Messi und Andres Iniesta. Beide sind gute Dribbler, jedoch unterscheiden sich diese in ihrer Schnelligkeit. Dies wird man in FIFA 18 erkennen. Mit Iniesta ist es möglich die Gegner auszuspielen und diese auf Distanz zu halten. Jedoch ist es nicht möglich, diese durch die Schnelligkeit abzuhängen. Messi kann in solchen Situationen seine Schnelligkeit nutzen. Es ist also eine Kombination von Skills wichtig. Wir haben in FIFA 18 die schnellen Spieler etwas schneller gemacht und die langsamen Verteidiger etwas langsamer. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Spiel Deutschland gegen Argentinien in der WM2014. In einer Situation versuchte Mats Hummels im Sprintduell Leo Messi aufzuhalten. Leo Messi hatte keine Schwierigkeit ihn abzuhängen. Es gab für Mats Hummels keine Chance ihn aufzuhalten. Solche Situationen werdet ihr in FIFA 18 erleben.

Spieletester.com: Es ist vielleicht meine persönliche Wahrnehmung, aber existieren irgendwelche Unterschiede in der Spielgeschwindigkeit im Offline und Online Gameplay. Nach meiner Ansicht fühlt sich das Offline Gameplay viel langsamer an.

FIFA 18

Samuel Rivera: Es gibt keine Unterschiede in dieser Hinsicht. Was du in dieser Hinsicht bestimmt bemerkt hast ist der Input Lag. Die Verbindung zum Server kann ziemlich langsam sein, wodurch es zu Verzögerungen im Spiel kommt. Dadurch kommt es ihnen vor, dass du immer einen Schritt zu langsam bist und die Geschwindigkeit dir zu schnell vorkommt. Dennoch sollte es im Normalfall immer dieselbe Geschwindigkeit im Offline und Online Gameplay sein.

Spieletester.com: Häufig wurde dies schon diskutiert. Existiert in FIFA ein sogenanntes Momentum? Lass es mich erklären. Es ist oft so, dass zu einer bestimmten Zeit total verrückte Dinge passieren und das obwohl meine Spieler besser als die des Gegners sind. In diesen Situationen beginnen die Spieler plötzlich nicht mehr ihre ursprüngliche Position zu halten. Dadurch ergeben sich freie Räume für den Gegner. Kannst du mir hierzu eine Antwort geben?

Samuel Rivera: Dies ist eine berühmte Frage. Natürlich ist kein Momentum vorhanden. Für uns Entwickler ist es wichtig, die Fußballmechanik ins Spiel einzubinden. Es gibt für uns keinen Grund ein Momentum ins Spiel einzubinden. Eine Vielzahl von Leuten haben uns diese Frage gestellt. Auch in der Realität ist es so, dass man mal verliert oder gewinnt. So passiert dies auch in einem Videospiel. Es ist eben eine Konzentration notwendig. Eine Nervosität kann beispielsweise zu geringeren Reaktionsfähigkeiten führen.

Spieletester.com: Ich habe oft das Problem, wenn ich zu einem anderen Spieler wechseln möchte. Die Zeit bis zum Anwählen des nächsten Spielers ist viel zu lang. In dieser Zeit ist der gegnerische Spieler schon vorgerückt. Ist dies in FIFA 18 verbessert worden?

Samuel Rivera: Wir haben daran gearbeitet und arbeiten immer noch daran das Wechseln der Spieler zu verbessern. Auch die Wechselentscheidungen wurden verbessert und auch eine Vielzahl von Bugs. Beispielsweise kam es vor, dass man zu keinem Spieler wechseln konnte. Was sie meinen ist manchmal ein großes Problem. Ein Schuss aufs Tor wird abgewehrt und der Ball kommt auf den eigenen Spieler zu. Dieser ist jedoch nicht anzuwählen und kann somit auch nicht den Ball aufnehmen. Solche Dinge haben wir natürlich verbessert. Wir arbeiten intensiv an dieser Problematik, um ein besseres Spielerlebnis zu bieten. Wir wissen, dass es ein großer Frustfaktor in FIFA 17 war und wollen es besser machen.

Spieletester.com: In jedem Jahr stellt sich die Frage nach den Torhütern. Die Torhüter haben in der vergangenen Zeit immer verrückte Dinge getan. Dies betrifft vor allem das Torhüterverhalten bei Eckbällen. Habt ihr in dieser Hinsicht Änderungen vorgenommen?

Samuel Rivera: Wir haben die Torhüter überarbeitet und diese realistischer gestaltet. Die Torhüter wurden in allen ihren Fähigkeiten nochmals verbessert. Unter anderem gehört die Reaktionsfähigkeit dazu. Selbstverständlich können die Torhüter auch mal unmögliche Bälle halten. In FIFA 18 werden die Torhüter eine völlig neue Spielerfahrung bieten.

Spieletester.com: In FIFA 17 passiert es häufig, dass ein Spiel bei 4 Minuten Nachspielzeit viel früher abgepfiffen wird. Oftmals ist dies der Fall, wenn man gerade einen Angriff im gegnerischen Feld starten möchte. Wurden in dieser Hinsicht irgendwelche Änderungen vorgenommen?

Samuel Rivera: Es hört sich nach einem Bug an. Ich habe das vorher noch nicht gehört. Es ist ein System, dass die Nachspielzeit im Hintergrund generiert. Daran haben wir nichts geändert. Jedoch werde ich ein Auge darauf haben. Falls es wirklich ein Problem in dieser Hinsicht gibt, werden wir dieses beheben.

Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Have your say!

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.