Follow
Startseite » Magazin » GRIP: Combat Racing – Erste Eindrücke zum actiongeladenen Renspiel

GRIP: Combat Racing – Erste Eindrücke zum actiongeladenen Renspiel

GRIP: Combat Racing

Auf der Gamescom hat Wired Productions das actiongeladene Rennspiel GRIP: Combat Racing vorgestellt. Mit mehreren 100 PS, vielen Waffen und unendlich viel Chaos verspricht das Spiel extrem viel Spaß.

GRIP: Combat Racing – Actiongeladenes Rennspiel

Nach nur 20 Sekunden anspielen merkt man schnell, dass man ein extremes Können aufbieten muss. Ansonsten kommt man von der Strecke ab und es ist schwer dann noch den 1. Platz zu belegen. Es gibt etliche Skins, Fahrzeugtypen, Booster. Dadurch kann man sein individuelles Fahrzeug zusammenstellen. Dabei kann man es entweder bullig, schnell oder gut manövrierfähig  gestalten.
Während der Rennen ist das aber alles nebensächlich. Bei Rennen ist man konzentriert auf Rennstrecke und Gegner und versucht regelmäßig anzugreifen und versuchen zu überholen. Durch die Tatsache, dass die Fahrzeuge selbst auf dem Kopf noch weiterfahren können, entstehen keine Spielpausen, wenn man mal gegen Felsen oder Wände stößt. Trotz vieler Effekte und Lichter, die einen während der Duelle begleiten, ist die Grafik dennoch sehr eindrucksvoll, wodurch man vertieft ins Spiel ist.

Aber es gibt dennoch kein geordnetes Rennen, was von den Entwicklern auch nicht gewünscht ist. Viel eher möchte man ein komplettes Chaos erschaffen, was auch sehr gut gelungen ist. Auf der Konsole ist der normale Split Screen verfügbar um zu zweit zu spielen. Außerdem haben die Entwickler einen Multiplayermodus angekündigt, in dem man gegen bis zu acht verschiedenen Spielern antreten kann. Dies hat zur Folge, dass die Rennen auch lange andauern, wenn man dauernd beschossen wird und ständig die Gegner rammt oder anders am weiter fahren versucht zu hindern.

GRIP: Combat Racing – Welche Spielmodi gibt es?

Aktuell gibt es 2 Spielmodi, das normale Rennen und den Kampfmodus. Beim Kampfmodus verdient man sich Punkte indem man die einzelnen gegnerischen Fahrzeuge abschießt oder rammt. Auch hier sollen keine Pausen das Spielvergnügen schmälern, daher werden die Fahrzeuge nicht zerstört, sondern man erhält Punkte sobald man jemanden getroffen hat. Nach Ablauf der Zeit ist der Spieler mit den meisten Punkten dementsprechend der Sieger.
Bei Grip handelt es sich um ein vielversprechendes Actiongame, entgegen der normalen Rennen, ist es mal was neues und könnte ein kleiner Geheimtipp sein. Die Entwickler selbst sind sehr gespannt auf das Feedback der Spieler.

Have your say!

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.