Follow

Skyforge – Das Jahr danach

Skyforge

Nachdem mein Kollege Adam sich bereits vor knapp einem Jahr Skyforge in der Vorschau und im Test genauer angesehen hat, ist es nun Zeit nochmal einen Blick darüber zu werfen. Denn mittlerweile hat das Spiel bereits seinen ersten Geburtstag gefeiert und wir wollen wissen, wie es sich bis zum heutigen Zeitpunkt geändert hat!

Als erstes dürfen sich die Spieler freuen, die Skyforge seit langer Zeit nicht mehr angefasst haben. Denn die wöchentliche Begrenzung ist zwar nicht aufgehoben, aber hat sich über die Zeit addiert, in der ihr weg wart. Somit könnt ihr euch direkt dem widersetzen, was viele Spieler damals genervt hat… genau dem Warten!

sZusätzlich gibt es noch weitere gute Nachrichten für die MMO-Fans, die damals dem Spiel den Rücken zugekehrt haben, weil es nicht genug Klassen gab. Auch dem wurde ein Ende gesetzt. Zwischenzeitlich gab es nämlich 8 Erweiterungen, wodurch einige neue Klassen in Skyforge hinzugefügt wurden. Dazu gehören beispielsweise Kanoniere, die mit ihren riesigen Gewehren guten 1 on 1 sowie AoE-Schaden verteilen, Ritter, die gute Tanks sind und Schattenmeister, welche wie Assassinen an ihre Gegner rangehen. Das sind jedoch nur einige Klassen, die bis jetzt verfügbar sind. Das Beste daran: Jeder von ihnen kann erspielt und muss nicht durch zusätzliche Käufe erworben werden.

Das führt aber auch wieder zu einem altbekannten Problem, welches Adam auch schon vor einem Jahr angesprochen hat… dem Grinden. Das mag zwar für einige Spieler ein Traum sein, jedoch ist in der Hinsicht wenig Abwechslung geboten. Neue Maps, Events, Klassen und Raids bieten zwar von Zeit zu Zeit den Spielern etwas Neues, nur ist fraglich ob dies ein wirklicher Dauerbrenner wird, durch solche Erweiterungen.

Jetzt kostenlos spielen!

Skyforge – Lässt sich hier und dort noch was drehen?

Trotzdem gibt durch die zahlreichen Patches, die immer wieder kommen auch Erneuerungen die, die Spieler doch animieren können sich mit den Freunden zusammen zu setzen und zu sagen „Hey, lasst uns doch etwas grinden“. Denn eins der Features, die ihr erarbeiten könnt – zusätzlich zu den ganzen Klassen – ist die sogenannte „Divine Form“, welche euch das Aussehen und die Stärke von Göttern verleiht. Das ist definitiv eine coole Idee, die viele Spieler an das Spiel gefesselt haben wird. Zudem könnt ihr euch mittlerweile auch in 10-Mann-Raids prügeln, die doch etwas mehr Abwechslung bieten als die bisherigen. Wie das Ganze jedoch in der Zukunft aussehen wird, werden wir noch erfahren.

Nachdem ich selbst auch mal wieder in Skyforge hineingeschnuppert habe, bin ich mir umso unsicherer, was die Zukunft angeht. Das Spiel sieht Klasse aus, bietet an sich auch sehr viel Potenzial, nur wird es meiner Meinung nicht genutzt. Denn meist lockt mich erst jede große Erweiterung wieder zum PC, um zu sehen wie sich Skyforge mittlerweile schlägt, denn meiner Meinung nach scheint es noch für Leute zu sein, die viel und gerne grinden, bis alles an ihren Charakteren perfekt ist.

Jetzt kostenlos spielen!

Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>