8

Assassin's Creed Rogue: Remastered

8.0 /10

Pros

  • Tolle Grafik
  • Verbesserte Steuerung
  • Flüssiges Gameplay und gute Abläufe

Cons

  • keine Erweiterungen bei der Story oder Moves
  • zuviele Seeschlachten

Obwohl die Reihe mittlerweile schon weiter ist, hat Ubisoft mit Assassin’s Creed Rogue: Remastered eine überarbeitete Version eines älteren Teils für die Playstation 4 und Xbox One veröffentlicht. Den Fokus hat man dabei auf die grafische Darstellung des Spiels festgelegt. Erstmals erschien Assassin’s Creed Rogue 2014 für die Playstation 3 und Xbox 360.
Unterlegt mit melancholischer Musik landen wir direkt im einfach aufgebauten Menü. Die Grafik wurde offensichtlich überarbeitet und stimmt einen schonmal auf das kommende Geschehen ein.
Rein ins Spiel sind wir direkt im Animus und diesmal in der Rolle des Assassinen Shay Cormac, mit dem wir versuchen die Templer zu bekämpfen.

Assassin’s Creed Rogue: Remastered- Grafik schön, aber wäre nicht mehr möglich?

Nachdem man die ersten Sträucher und Bäume überwunden hat, kann man durchaus feststellen, dass sich an der Grafik, im Vergleich zur Playstation 3-Version, etwas geändert hat. Kräftigere Farben, feinere Konturen und mehr Tiefen machen das Spiel mal wieder zu einem echten Hingucker. Allerdings stellt man sich die Frage, ob nicht eventuell mehr möglich gewesen wäre, gemessen an der verfügbaren Engine. Beispielsweise ist die Auflösung des Wassers sehr schwach und auch der Charakter trocknet sehr schnell nachdem er stundenlang geschwommen ist oder sich im eisen Schnee aufgehalten hat. Auch Explosionen oder Schusswechsel sehen leider immer noch sehr schwach aus.

Assassin’s Creed Rogue: Remastered- Gameplay mit Änderungen?

Das Spiel selbst hat sich gar nicht verändert, in den Kämpfen gibt es keine neuen Moves und auch sonst gibt es keine Verbesserung was die Vielfalt an Möglichkeiten erweitern würde. Ebenso gibt es keine neuen Inhalte für die Hauptstory oder für Nebenquests. Das Spiel ist also in erster Linie was für absolute Assassin’s Creed Fans und Sammler.

Assassin’s Creed Rogue: Remastered- Nordamerika, die 2.

Aber kommen wir zur Story, die sich im 17. Jahrhundert Nordamerikas abspielt. Während ihr euch (als ‚Strohkopf‘) im Animus befindet, sucht ihr Fragmente der Assassinen um die Freiheit herbeizuführen und den Templern ein Bein zu stellen. Die Geschichte spielt vor dem 3. Teil und verbindet viele Geschehnisse der älteren Teile miteinander. Gerade sehr hilfreich für jemanden, der erst ganz neu in die Reihe einsteigen will. Allerdings ist die Hauptstory schnell erzählt und auch durchgespielt. Wenn man sich nicht mit den unzähligen Nebenmissionen aufhält (Tavernen freischalten, Templerkarten und -kreuze finden, Attentate verhindern, Fragmente sammeln, Höhlenmalerei betrachten usw.) hat man innerhalb von 2 Tagen keine Geschichte mehr.

Wobei die Story sehr interessant gestaltet wird, dadurch dass Shay von den Assassinen zu den Templern überläuft und ihr diesmal tatsächlich durchgehend nur einen Templer spielt und auch deren Sichtweisen betrachtet. Gekämpft wird aber weiterhin wie ein Assassine. Wie bekannt und beliebt klettert ihr wieder alles hoch, und springt mit eurer Klinge im Arm auf Gegner runter, macht andere Assassinen ausfindig, die ihr eliminieren müsst. Eine riesige Anzahl an Schwertern, Dolchen, Schusswachen und vieles mehr bieten euch dabei verschiedenste Möglichkeiten, eure Gegner aus dem Hinterhalt zu töten. Gewöhnt euch allerdings nicht zu sehr daran an Land eure Kämpfe auszutragen, weil ihr hauptsächlich nur auf Wasser eure Kämpfe bestreitet.

Assassin’s Creed Rogue: Remastered- Piraten, Kriegsschiffe und Wasserschlachten

Ja ihr seid sehr viel auf See! Mehr als die Hälfte des Spiels verbringt ihr auf dem Atlantik und besegelt Orte, sowie versenkt gegnerische Schiffe (Konvois, Kopfgeldjäger und französische Eliteschiffe), und schlachtet diese aus um euer eigenes Schiff (die Morrigan) aufzurüsten um größere Schiffe versenken zu können.
Entgegen vergangener Teile ist das Manövrierverhalten des Schiffes stark verbessert worden. Ihr habt jederzeit volle Kontrolle über eurem Schiff und verzweifelt nicht statischen Bewegungen. Trotzdem ist man irgendwann gelangweilt nur auf See spielen zu müssen und kaum an Land zu sein, auch wenn man zwischendurch Harpunieren kann, um Wale, Haie und andere Ozeantiere zu erledigen.


Fazit

Abschließend ist der Teil sehr gelungen und die überarbeitete Version bringt sehr viel Spielspaß auf die Playstation 4, auch wenn das Ende sehr unbefriedigend ist. Für echte Assassin’s Creed Fans ist dieses Spiel ein Muss und auch Rollenspieler kommen auf ihre Kosten.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *