Baphomets Fluch – The Director’s Cut

Die Tempelritter – ein religiöser Ritterorden, der Anfang des 12. Jahrhunderts von neun französischen Rittern, darunter Hugo von Payens und Gottfried von Saint-Omer, zum Schutz der Pilger, die nach Jerusalem reisten, gegründet wurde und nicht nur als die wohl bekannteste, sondern auch reichste und mächtigste Ordensgemeinschaft aller Zeiten in die Geschichtsbücher einging. Der geheime Haftbefehl Philipps IV, durch den am Freitag, den 13. Oktober 1307 ein Großteil der Templer festgenommen und später als Ketzer verurteilt wurde, setzte dem rund 200 Jahre alten Orden ein jähes Ende – so sagt man zumindest. Gibt es die Tempelritter noch immer?

Das Geheimnis der Templer

123923007517417So mancher privater Sender würde jetzt ein hochqualifiziertes Expertenteam zusammenwürfeln und dieses in einer Show, die nach einem berühmten italienischen Mathmatiker und Astronom benannt ist, nach Antworten suchen lassen. Entwickler Revolution Software hingegen ging dem Mythos Tempelritter schon vor über zehn Jahren auf den Grund und schickte uns in Baphomets Fluch mit dem US-Touristen George Stobbart und der Journalistin Nicole Collard quer durch die Welt, um das Geheimnis des Tempelritter-Ordens zu lüften.

Damals war Baphomets Fluch (Broken Sword) ein großer Erfolg, der noch drei weitere Teile mit sich brachte. Zusammen mit den Jungs und Mädels von Revolution und dem Comic-Zeichner Dave Gibbons (Watchmen) veröffentlichte Ubisoft vor kurzem Baphomets Fluch – The Director’s Cut, das nicht nur ein simples Remake des ersten Teils ist, sondern auch einige neue Rätsel und Schauplätze mit sich bringt, über die sich besonders Fans des Klassikers freuen dürften. Doch was haben ein Tourist und eine Reporterin mit den Tempelrittern zu tun?

Die Stadt der Liebe

Das wird erst später geklärt (und aus Spoiler-Gründen hier nicht erwähnt, schließlich wollen wir euch die tolle Story nicht verderben!), denn zu Beginn haben die beiden mit dem alten Ritter-Orden scheinbar noch recht wenig am Hut. Anfangs – und das wird Fans freuen, weil es ein neuer Einstieg ist – wird die Pariserin Nicole für ein Interview zum Staatsmann Pierre Carchon geschickt, der unbedingt mit ihr sprechen wollte. Leider kommt es zu keiner langen Unterhaltung, denn als Carchon kurz in seinem Büro verschwindet, wird er kaltblütig ermordet. Nicole eilt natürlich sofort in den Raum, nur um dort überraschender Weise noch den Mörder zu finden, der wie ein Pantomime gekleidet ist und uns kurzerhand K.O. schlägt. Als wir wieder zu uns kommen, ist er verschwunden, doch uns ist klar: Der Kostüm-Mörder hat wieder zugeschlagen und die Polizei wird wieder rein gar nichts tun und den Fall möglichst schnell abwickeln.

baphomets fluch inner1

Nicole nimmt die Ermittlungen also selber in die Hand und – richtig geraten – hier kommt ihr ins Spiel. In guter alter Point-and-Click-Manier durchsurcht ihr nun die Umgebung nach Hinweisen und nehmt die Leiche genauer unter die Lupe. Wie in jedem anderen Adventure auch – und das wird sich zum Glück auch nie ändern – gilt es zunächst: Alles aufsammeln, das nicht niet- und nagelfest ist, egal wie nutzlos es scheint. Mit einer Fahrkarte (die braucht der Herr sowieso nicht mehr) und einer Haarklammer verlassen wir den Raum und sprechen zunächst mit der Gattin, die doch sicherlich kurz vor dem Nervenzusammenbruch steht.[]
Smalltalk

Im Gegenteil – sie gibt sich eher unbetroffen und der Tod ihres Mannes scheint ihr sogar fast egal zu sein – seltsam, doch genau das ist schon einer der großen Pluspunkte von Baphomets Fluch – die Charaktere! Ob die beiden Protagonisten, die sich direkt nach dieser kurzen Einleitung kennenlernen und sich immer näherkommen, ein verbissener Kommissar, der von seinen paranormalen Fähigkeiten überzeugt ist, Säufer in Irland oder der wahnsinnige– und wortkarge – Kebab-Verkäufer in Syrien: jeder der zahlreichen Charaktere hat nicht nur etwas zu sagen, sondern hat auch seinen eigenen Charm und sorgt nicht selten für kleine Lacher.

baphomets fluch inner2

In Dialogen habt ihr nicht nur die Möglichkeit, über diverse – passende – Themen zu sprechen, sondern könnt eurem Gegenüber auch jeden einzelnen Gegenstand in eurem Inventar unter die Nase halten und nach ihn nach der Meinung fragen – zwar kommt dabei selten etwas Sinnvolles heraus, die Reaktionen auf ein vollgeschmiertes Taschentuch oder ein ein bisschen Gipspulver sind jedoch meist herrlich komisch.

Habt ihr alle Fragen gestellt und eurem Gesprächspartner alle Informationen aus der Nase gesaugt, gilt es natürlich, die erhaltenen Informationen zu verwenden. Später, wenn ihr größtenteils George steuert, könnt ihr übrigens jederzeit kurz bei Nicole vorbeischauen und über den aktuellen Stand resümieren – vielleicht fällt der hübschen Dame ja noch etwas ein? Wer wirklich gar nicht weiterkommt, kann über ein Hilfe-Menü Tipps erhalten, die den Spieler zunächst auf etwas hinweisen, ihm dann beispielsweise sagen, was er sich noch einmal anschauen sollte und letztendlich die komplette Lösung offenbaren.

Around the world

Eure Ermittlungen führen euch dabei an die verschiedenste Orte. Zwar trempt ihr mit Hilfe der Stadtkarte die meiste Zeit über zwischen Nicoles Wohnung, dem Museum, der Polizeistation und anderen Orten Paris hin und her, doch auch Abstecher nach Irland, Syrien, Spanien und Schottland stehen auf dem Reiseplan.
Schon damals sahen die Umgebungen wunderschön aus und auch heute kann man über die schicken und abwechslungsreichen Hintergründe nicht wirklich klagen – vielmehr scheint Ubisoft mit der Wii genau die richtige Plattform gewählt zu haben, denn ganz egal ob ihr Georg und Nicole durch die Pariser Kanalisation oder auf einem spanischen Grundstück herumschickt, von einem hässlichen Wii-Spiel kann man hier keinesfalls reden.

123923008712505

In Gesprächen werden die Personen im Cel-Shading-Look in einem kleinen Fenster dargestellt und auch die Zwischensequenzen wissen durchaus zu gefallen und lassen schöne Erinnerungen an die „guten alten Tage“ wach werden.

Das schafft gelegentlich auch die Sprachausgabe, die hin und wieder zwischen „hey!“ und „meh!“ schwankt, denn nicht alle Dialogzeilen wurden komplett neuvertont und so fällt es doch schon auf, wenn plötzlich ein altes Soundfile abgespielt wird. Das stört aber nur kurz, denn die Synchronsprecher machen hier, selbst auf Deutsch, eine hervorragende Arbeit und auch der Soundtrack ist noch genauso toll wie vor dreizehn Jahren![]

Testergebnis

Playstation 3 Version

Grafik

Effekte 13
Texturen 13
Animation 14
Detailgrad 14
Stil 14

Sound

Musik 11
Sprache 12
Abwechslung 12

Gameplay

Balance 12
Story 00
Level-Design 00
Innovation 11
Spielumfang 14
K.I. 12
Motivation 14

Steuerung

Kontrolle 14
Komfort 13
Genauigkeit 14

Multiplayer

Umfang 12
Balance 13
Leistung 13

Xbox 360 Version

Grafik

Effekte 00
Texturen 01
Animation 02
Detailgrad 04
Stil 05

Sound

Musik 08
Sprache 09
Abwechslung 11

Gameplay

Balance 15
Story 01
Level-Design 01
Innovation 01
Spielumfang 01
K.I. 01
Motivation 01

Steuerung

Kontrolle 06
Komfort 07
Genauigkeit 07

Multiplayer

Umfang 12
Balance 13
Leistung 14

Nintendo Wii Version

Grafik

Effekte 10
Texturen 12
Animation 11
Detailgrad 12
Stil 12

Sound

Musik 12
Sprache 13
Abwechslung 12

Gameplay

Balance 13
Story 12
Level-Design 11
Innovation 10
Spielumfang 11
K.I. 00
Motivation 11

Steuerung

Kontrolle 11
Komfort 10
Genauigkeit 10

PC Version

Grafik

Effekte 00
Texturen 01
Animation 02
Detailgrad 04
Stil 05

Sound

Musik 08
Sprache 09
Abwechslung 11

Gameplay

Balance 15
Story 01
Level-Design 01
Innovation 01
Spielumfang 01
K.I. 01
Motivation 01

Steuerung

Kontrolle 06
Komfort 07
Genauigkeit 07

Multiplayer

Umfang 12
Balance 13
Leistung 14

Playstation 2 Version

Grafik

Effekte 00
Texturen 01
Animation 02
Detailgrad 04
Stil 05

Sound

Musik 08
Sprache 09
Abwechslung 11

Gameplay

Balance 15
Story 01
Level-Design 01
Innovation 01
Spielumfang 01
K.I. 01
Motivation 01

Steuerung

Kontrolle 06
Komfort 07
Genauigkeit 07

Multiplayer

Umfang 12
Balance 13
Leistung 14

Playstation Portable Version

Grafik

Effekte 00
Texturen 01
Animation 02
Detailgrad 04
Stil 05

Sound

Musik 08
Sprache 09
Abwechslung 11

Gameplay

Balance 15
Story 01
Level-Design 01
Innovation 01
Spielumfang 01
K.I. 01
Motivation 01

Steuerung

Kontrolle 06
Komfort 07
Genauigkeit 07

Multiplayer

Umfang 12
Balance 13
Leistung 14

Nintendo DS Version

Grafik

Effekte 11
Texturen 12
Animation 11
Detailgrad 11
Stil 12

Sound

Musik 10
Sprache 00
Abwechslung 11

Gameplay

Balance 10
Story 12
Level-Design 11
Innovation 10
Spielumfang 11
K.I. 11
Motivation 12

Steuerung

Kontrolle 11
Komfort 10
Genauigkeit 11

Multiplayer

Umfang 00
Balance 00
Leistung 00

Mobile

Design

Verarbeitung 00
Handhabung 01
Aussehen 02
Farbauswahl 04

Funktionen

Sprachqualität 08
Sound/Klang 09
Kameraauflösung 11
Bildqualität 11
Internet 11
Speicherplatz 11
Messaging 11

Zubehör

Akkuleistung 15
Kopfhörer 01
Gesamtausstattung 01
Mitgelief. Speicher 01
Software 01

Eignung als…

Lifestyle-Phone 06
Business-Phone 07
Multimedia-Phone 07

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>