Startseite » Testberichte » Captain Toad: Treasure Tracker (Nintendo Switch/Wii U) Test

Captain Toad: Treasure Tracker (Nintendo Switch/Wii U) Test

User Rating: 9

Captain Toad: Treasure Tracker war einst noch als Minispiel in Super Mario 3D World enthalten. Anschließend erschien das Spiel für die Wii U. Nun ist es auch für die Nintendo Switch erhältlich – und ich finde das klasse. In meinem Test habe ich die Wii U und Nintendo Switch-Version von Captain Toad: Treasure Tracker unter die Lupe genommen. Dabei sind mir viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgefallen. Zudem habe ich mir die Frage gestellt, ob es sich bei Captain Toad: Treasure Tracker nur um ein super süßes Spiel handelt oder es viel mehr zu bieten hat? Die Antwort erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Captain Toad: Treasure Tracker – Wir gehen auf Schatzsuche

Captain Toad: Treasure Tracker verfolgt eine rudimentäre Storyline. Toadette und Toad sind natürlich auf Schatzsuche und wollen so viele Sterne wie möglich finden. Eines Tages aber wird Toadette von Wingo, einem großen Vogel, entführt und Toad will sie natürlich retten. Lustigerweise schafft er das, wird dabei aber selbst von Wingo entführt, woraufhin ihr als Toadette den eigentlichen Hauptcharakter befreien sollt. Spielerisch aber macht es leider keinen Unterschied, ob ihr Toad oder Toadette kontrolliert – das ist natürlich etwas schade!

Captain Toad: Treasure Tracker – Simples Spielprinzip

Captain Toad: Treasure TrackerGenau wie in Super Mario 3D World können Toad und Toadette nicht springen und bewegen sich gemächlich von A nach B. Das Ziel ist es, ans Ende eines Levels zu gelangen und dabei nicht draufzugehen. Daran hindern wollen euch nicht nur einige Feinde, sondern auch diverse Hindernisse. Ähnlich wie Mario oder Luigi schrumpft Toad. Dies ist der Fall, wenn er von Feinden getroffen wird. Anschließend kann er seine ursprüngliche Größe nur durch Aufsammeln eines Pilzes wiedererlangen.

Wie beim Minispiel in Super Mario 3D World könnt ihr mit dem rechten Stick die Kamera um das Level herumbewegen, um so versteckte Pfade oder Geheimnisse zu entdecken. Jedes Level ist dabei sehr verwinkelt und ermutigt euch dazu, die Kamera des Öfteren ihre Runden drehen zu lassen. Neben dem obligatorischen Stern solltet ihr dabei auch zusehen, mindestens zwei von drei Juwelen zu finden, denn im späteren Verlauf des Spiels müsst ihr diverse Boss-Level durch eine bestimmte Anzahl an Klunkern freischalten.

Captain Toad: Treasure Tracker – Geniales Level-Design

Ich durfte im dritten (und letzten Kapitel) des Spiels mehrmals zurück zu besuchten Abschnitten, um dort mehr als ein Juwel zu finden. Insgesamt gibt es rund 100 verschiedene Level, wobei Besitzer von Super Mario 3D World ein zusätzliches Kapitel mit rund 25 weiteren Rätseln geboten bekommen! Um aber ein Level vollkommen abzuschließen, gibt es noch diverse Sonderkonditionen: Mal dürft ihr keinen Schaden nehmen oder müsst das Level mit nur 4 Aktionen abschließen. Captain Toad: Treasure Tracker

„4 Aktionen“? „Was soll das heißen“ fragt ihr euch gerade? Nun, das gehört zum genialen Level-Design des Spiels, denn Captain Toad: Treasure Tracker macht regen Gebrauch des Gamepads. In manchen Abschnitten müsst ihr Blöcke verschieben. indem ihr etwa auf dem Touchpad auf diese klickt oder pustet ins Gamepad, um etwaige Plattformen zu euch fliegen zu lassen. Besitzern von Super Mario 3D World kommen diese Spielchen jetzt bekannt vor. Generell wird Abwechslung sehr groß geschrieben und die ganzen Spielmechaniken werden extrem clever genutzt. Ihr werdet dabei nicht nur per pedes unterwegs sein, sondern hin und wieder in eine Lore steigen dürfen und von dort aus mit dem Gamepad zielen dürfen, während auf dem TV eine ganz normale Ansicht erfolgt.Captain Toad: Treasure Tracker

Sobald ihr die Hälfte eines Kapitels oder das Ende erreicht habt, gibt es jeweils einen Bosskampf zu bestreiten. Doch hier muss ich auch direkt meckern, denn es sind immer dieselben zwei. Zwar erhöht sich mit jedem Wiedersehen die Herausforderung, doch am Prinzip oder gar Raum ändert sich leider nichts. Hier wäre etwas mehr Abwechslung ganz cool gewesen. Auch Zeit spielt bei beiden Bossen keine Rolle.

Captain Toad: Treasure Tracker – Ein charmantes Spiel

Bevor ich auf den tollen Look des Spiels zu sprechen komme, will ich noch ein wenig Kritik verlauten lassen. Neben den bereits oben aufgeführten zwei Dingen finde ich es richtig schade, dass es keinen Level-Editor für das Spiel gibt. Warum? Gerade hier hätte es sich doch perfekt angeboten! Gerade dabei wäre eine Community-Anbindung eine richtig tolle Sache gewesen, um das Spiel eben mehr als nur acht Stunden lang genießen zu können. Einen Online-Modus oder Koop gibt es ja leider ebenfalls nicht. Hier wurde viel Potenzial verschenkt!

Optisch gibt es aber keinerlei Grund zum Meckern. Kräftige Farben, Full-HD und generell einfach richtig schön designte Areale werden euch jedes Mal aufs Neue überraschen.

Captain Toad: Treasure Tracker

Captain Toad: Treasure Tracker – Comeback auf der Nintendo Switch

Die Unterschiede der Nintendo Switch-Version halten sich in Grenzen. Die Steuerung auf der Nintendo Switch ist einfach gehalten. Das Touchscreen wird unter anderem bei Drehung von Kurbeln verwendet. Beim aktivierten TV-Modus habt ihr einen blauen Cursor während des Spiels zur Auswahl mit dem ihr die Spielumgebung beobachten könnt. Zudem hilft euch der Cursor dabei, wenn ihr eure Gegner mithilfe einer Kitzelattacke für eine kurze Zeit außer Gefecht setzen wollt. Falls euch der Cursor nicht zusagt, habt ihr leider keine Möglichkeit ihn auszuschalten. Die Steuerung auf der Nintendo Switch ist einfach gehalten. Das Touchscreen unter anderem bei Drehung von Kurbeln verwendet. Weiterhin könnt ihr euch auf einen kooperativen Mehrspielermodus freuen.

Captain Toad: Treasure TrackerAuf diese Weise könnt ihr auf der Couch gemeinsam mit einem guten Freund spielen. Jedoch nimmt einer von euch nur eine unterstützende Rolle ein und muss sich mit nur einer Aufgabe begnügen. Er muss rote Rüben auf seine Gegner schießen, um auf diese Weise  euch das Leben zu erleichtern. Weiterhin kann er euch dabei helfen einen Weg durch das Level freizuräumen, während er die ganze Zeit für die Steuerung des blauen Cursors im TV-Modus verantwortlich ist. Mit anderen Worten ihr seid als Hauptspieler ein wenig der Spielweise eures Mitspielers abhängig. Zudem trägt der kooperative Modus zu einer abwechslungsreichen Gestaltung des Spiels bei.

Im Vergleich zu der Nintendo Switch-Version gibt es auch ein paar weniger gute Nachrichten. Während ich in der Wii U-Version noch die aus Super Mario World 3D-Level spielen kann, waren sie in der Nintendo Switch-Version nicht mehr zu finden. Tatsächlich hat sich Nintendo dazu entschlossen jene Level, die mit Super Mario 3D World in Verbindung stehen aus dem Spiel zu entfernen.

Jedoch hat das Streichen dieser Level auch eine positive Seite. Schließlich hat man als Ersatz fünf neue Level integriert. Auch diese sind an der Super Mario-Thematik angelehnt. Daher könnt ihr euch auf tolle Level freuen, die an Super Mario Odyssey angelehnt sind. Hier müsst ihr Monde sammeln, während es in den an Super Mario 3D World angelehnten Level noch Sterne waren.

Fazit
Ich habe meine rund zwölf Stunden mit Captain Toad: Treasure Tracker vollends genossen. Das Level- und Art-Design sind genial, die vielen Ideen der Entwickler haben mich jedes Mal entzückt und der charmante Look wusste sofort zu gefallen. Spielerisch zeigt Nintendo auch hier wieder, warum sie die besten Studios der Welt besitzen, die mit cleveren Rätseln die mitunter besten Spiele machen. Aufjedenfall sorgt Captain Toad: Treasure Tracker nun auch, dank der Nintendo Switch unterwegs für eine gute Laune.Doch frei von Kritik ist Captain Toad: Treasure Tracker definitiv nicht. Zum einen werden einige Spieler verärgert sein, weshalb die Level aus der Wii U-Version gestrichen worden sind. Andererseits hat man mit fünf neuen Level für einen guten Ersatz gesorgt. Hinsichtlich des kooperativen Mehrspielermodus kann kritisiert werden, dass der Mitspieler nur eine unterstützende Rolle einnimmt. Dennoch hat man sich dabei etwas gedacht, um auch ein abwechslungsreicheres Spielerlebnis zu gestalten. Schließlich übernimmt der Mitspieler im TV-Modus der Nintendo Switch auch die Steuerung des Cursors und kann damit auf Objekte zeigen. Außerdem kann er eure Gegner mit Rübengeschosse aus dem Weg räumen. Man ist somit auch ein wenig von seinem Mitspieler abhängig.Den Entwicklern kann man nur einen großen Vorwurf machen und das beim Schwierigkeitsgrad. Zu keiner Zeit fühlt man sich als Spieler unter Druck gesetzt. Schließlich müsst ihr ein Level nicht in einer bestimmten Zeit abschließen. Das hätte in jedem Fall für noch größeren Spielspaß sorgen können.Weiterhin fehlt, wie auch schon bei der Wii U-Version ein Level-Editor. Dadurch könnte man die einhergehende Community in die Weiterentwicklung des Spiels mit einbinden. Nichtsdestotrotz bekommt ihr mit Captain Toad:Treasure Tracker ein richtig tolles Puzzle-Spiel geboten.
Gut
  • charmanter Level und Art-Look
  • Geniales Level-Design
  • Tolle Soundkulisse mit passender HIntergrundmusik
  • Fünf neue Level bei der Nintendo Switch-Version
  • tolles Puzzle-Spiel für untwerwegs im Handheld-Mdus
Weniger Gut
  • Geringer Schwierigkeitsgrad (keine große Herausforderung, kein Zeitdruck)
  • Mitspieler im Koop-Modus hat nur eine unterstützende Funktion
  • Blauer Cursor im TV-Modus der Nintendo Switch nicht abschaltbar
  • Level aus Super Mario 3D World fehlen bei der Nintendo Switch-Version
  • Kein Level-Editor vorhanden
9
Sehr gut
Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Was sagst Du?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.