Follow
Startseite » Testberichte » Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition (PS4) Test

Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition (PS4) Test

Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition

10

Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition

10.0/10

Pros

  • Massenhaft neue Dialoge
  • Überarbeitung der Storylücken
  • Funktionales Questjournal
  • Überarbeitete Hintergrundgeschichten der Charaktere
  • Gratisupdate für PC-User
  • Erst-Release für Konsolen

Cons

  • Konsolenversion kommt ohne Game Master Mode

Mit der Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition legen die kreativen Köpfe von Larian Studios für ihren Rollenspiel-Hit noch einmal einen drauf. Wir haben keine Mühen gescheut, um sie für euch auf Herz und Nieren zu testen. Ob sich die Definitive Edition lohnt, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Divinity Original Sin 2 Definitive Edition  Divinity: Original Sin 2 ist ein absolutes Muss für jeden RPG Fan. Das haben wir ja bereits in mehreren Artikeln zu verstehen gegeben. Bereits nach der Gamescom 2017 war ich absolut überzeugt (siehe hier). Für mich stand fest, dass Larian Studios eines der besten Rollenspiele des Jahres auf den Markt bringen würde. Auch mein geschätzter Kollege Philipp kam in seinem ausführlichen Bericht zu dieser Schlussfolgerung (siehe hier). Die Lobpreisungen, die Larian Studios von der Coummunity für Divinity Original Sin 2 erhielt, überraschten uns daher kein bisschen.

Und wie es mit erfolgreichen Spielen in den letzten Jahren nun mal so der Fall ist, erfreuen sich Definitive Editions immer größerer Beliebtheit. Zum einen bekommen die Entwickler dadurch ein weiteres mal die Chance, ihr Spiel zu präsentieren. Zum anderen bekommen Spieler die Chance, ein ohnehin schon interessantes Spiel zusammen mit ein paar Erweiterungen, Outfits, besonderen Waffen oder ähnlichem zu kaufen. Eine klassische Win-Win Situation also.

Larian Studios benimmt sich in dieser Hinsicht besonders vorbildlich. Sie stellen PC-Usern, die die ursprüngliche Version von Divinity: Original Sin 2 bereits besitzen, die Definitive Edition als gratis Download zur Verfügung. Doch was genau macht die Definitive Edition denn jetzt eigentlich so Definitive?

Eine Generalüberholung, bitte

Divinity Original Sin 2 Definitive Edition (7)Wie es sich für ein anständiges Entwicklerstudio gehört, orientierte man sich bei Larian Studios für Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition in erster Linie an dem Feedback der Spieler. Diese haben am Original von Divinity: Original Sin 2 trotz der guten Ratings nämlich immer noch den ein oder anderen Punkt gefunden, der noch verbesserungsfähig war. Habt ihr das Spiel gespielt, werden dem ein oder anderen von euch vermutlich ein paar lose Storystränge aufgefallen sein. Dialoge, die nicht ganz zu Ende gedacht schienen.

Besonders hier hat Larian Studios bei der Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition angesetzt. Mehr als 150.000 Wörter wurden umgeschrieben und Divinity: Original Sin 2 Definitive Editionvon den grandiosen Synchronsprechern neu eingesprochen, um bestimmten Charakteren etwas mehr Tiefe und Persönlichkeit einzuhauchen. Besonders die Hintergrundgeschichte des vorgefertigten Zwergencharakters Bestie wurde dabei stark überarbeitet. Neben den umgeschriebenen Texten wurden jedoch auch neue Texte im Umfang von sage und schreibe 130.000 Wörtern geschrieben. Diese wirken sich besonders auf den finalen Akt in der Stadt Arx aus und werten das Endgame deutlich auf.

Neben den storytechnischen Änderungen Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition hat man zudem einige Anpassungen am Gameplay vorgenommen. So hat man die Kämpfe im allgemeinen ein bisschen besser gebalanced, manche Gegner also leichter, andere schwerer gemacht. Auch neue Kämpfe haben es in die Definitive Edition geschafft. So dürft ihr beispielsweise im Laufe des Spiels endlich einen anständigen Kampf gegen den Riesenkraken austragen, der euer Schiff zu Beginn des Spiels auf den Meeresgrund schickt.

Wem die Kämpfe in Divinity: Original Sin 2 grundsätzlich zu anstrengend waren, der kann sich über den neuen Storymodus freuen. Dieser vereinfacht die Kämpfe drastisch, so dass sich die Spieler völlig auf die Story konzentrieren können. Viele Spieler werden sich zudem über das neue, übersichtliche Questjournal freuen.

 

Fazit
Larian Studios macht mit der Divinity: Original Sin 2 Definitive Edition alles richtig. Die Kritik der Spieler wurde sich offensichtlich sehr zu Herzen genommen und mit viel Mühe und jeder Menge Arbeit angegangen. Das Ergebnis ist eine bessere Version eines der meiner Meinung nach ohnehin schon besten Rollenspiele des Jahres. Von mir gibt es dafür einen klaren Daumen nach oben. Bleibt nur zu hoffen, dass sich andere Entwicklerteams mal eine Scheibe davon abschneiden.
Gut
  • Massenhaft neue Dialoge
  • Überarbeitung der Storylücken
  • Funktionales Questjournal
  • Überarbeitete Hintergrundgeschichten der Charaktere
  • Gratisupdate für PC-User
Weniger Gut
  • Konsolenspieler bekommen das Update nicht kostenlos
10
Perfekt
... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Was sagst du zu diesem Artikel?

5 1

Kommentar hinterlassen

4 Comments

  1. „Cons: -Konsolenspieler bekommen das Update nicht kostenlos“ …? Für die Konsolen kommt Divinity Original Sin 2 erst jetzt raus, das ist kein Update. Ziemlich peinlich diese Aussage.

    Reply
  2. Hallo,

    wollte nur mal anmerken, dass der Punkt „Konsolenspieler müssen für das Update nochmal zahlen“ echt sehr schlecht recherchiert ist… Divinity Original Sin 2 hat am 31.08.18 Release Tag auf der Xbox und Ps4, fast ein Jahr später, wie auf dem PC! Es gab keine Version ohne den Definitive Teil. Und das als „waschechter PS4 Freak“.

    Reply
    • Da hast du natürlich vollkommen recht. Danke für den Hinweis, ist schon überarbeitet 🙂

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.