Follow

Divinity: Original Sin Enhanced Edition (PS4) Test

Die Larian Studios versuchen sich an der Konsolenversion von Divinity: Original Sin und haben der Enhanced Edition dabei nicht nur eine aufpolierte Grafik, sondern auch einige neue Schwierigkeitsgrade und mehr spendiert! Lohnt sich die Überarbeitung oder scheitert das Gamepad-Abenteuer an der komplexen Steuerung? Erfahrt es in den nachfolgenden Zeilen des Tests.

Divinity: Original Sin Enhanced Edition ist aber freilich kein neues Spiel, sodass es weiterhin die Geschichte einer bald endenden Welt erzählt. Ihr trefft im Laufe der Storyline wichtige Entscheidungen und genießt große Freiheiten bei der Gestaltung der Helden, Gegenstände und mehr. Die starke Physik des Spiels gilt als Alleinstellungsmerkmal und lässt allen voran die Kämpfe in einem ganz neuen Licht erstrahlen! Feuer entflammt Gas, während Eismagie Pfützen gefrieren lässt. In unserem ausführlichen Test zur PC-Version erfahrt ihr dabei alle Details, die es rund um das Kernspiel zu wissen gilt.

divinity_original_sin_enhanced_edition_24082015_1

Divinity: Original Sin Enhanced Edition – Divinity war zu leicht? Ihr Narren! Die Quittung folgt…

Die Enhanced Edition bietet dabei gleich drei neue Schwierigkeitsgrade, die auf eine größere Gruppe von Spielern abzielt. Einerseits könnt ihr im leichtesten Modus die Rätsel, Geschichte und den Unterhaltungen problemlos folgen und auf der anderen Seite gibt es jene, die das ohnehin schon bockschwere Taktik-Spiel noch härter machen. Die Kreaturen sind noch gerissener und tauchen überdies in größerer Anzahl auf. Wer es wirklich hart auf hart mag, kann den „Ehrenmodus“ auswählen, in dem ihr lediglich einen Spielstand besitzt, der sofort überschrieben wird, wenn ein Held stirbt. Etwas schade ist, dass dieser Modus lediglich in Kombination mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad verfügbar gemacht wird.

Viele Rollenspiele haben ein ganz großes Problem zu bewältigen, wenn sie im Nachhinein auf Konsolen umgesetzt werden: Die Steuerung. Das Inventar-Management ist oftmals ebenfalls ein Dorn im Auge vieler Spieler, da die Portierung nicht immer sauber verläuft und der PC viel zu bequem ist. An den Komfort der PC-Fassung kommt auch die PS4/XO-Umsetzung von Divinity: Original Sin Enhanced Edition nicht heran, doch die Bedienung von Inventarplätzen, Tagebucheinträgen und der Charakterentwicklung wurde sehr sauber auf das Gamepad gebracht.

Generell wirkt das Interface dank wichtiger Einblendungen nie überladen, sodass selbst die komplexeren Abläufe des Taktik-Spiels wunderbar funktionieren. Ebenfalls nett anzusehen: Die Texte wurden auf TV-Formate übertragen, sodass sie ausreichend groß dargestellt werden. Auch ein nettes Gimmick: Drückt ihr auf den linken Analogstick, wechsel das Spiel den Bewegungsmodus und ihr könnt mittels Mauszeiger einen Weg ziehen, den euer Held dann läuft. Ebenfalls sehr gut gelöst: Alle Gegenstände in unmittelbarer Nähe werden automatisch angezeigt, sodass euch keine Details entgehen.

Divinity: Original Sin Enhanced Edition – Umgeschrieben!

Die Jungs und Mädels bei Larian haben es aber nicht nur bei einfachen Interface-Anpassungen und höheren Schwierigkeitsgraden belassen. Neue Sprachaufnahmen für zahlreiche Figuren sorgen nämlich dafür, dass die Welt des Spiels noch sehr viel glaubwürdiger wirkt. Zudem haben die Autoren viele Zeilen umgeschrieben, um manche Zusammenhänge klarer hervorzuheben.

divinity_original_sin_enhanced_edition_24082015_2Darüber hinaus gibt es einige neue Fähigkeiten, die sogar schon bei den von Larian vorgeschlagenen Start-Charakteren verfügbar sind. Die Herstellung von Gegenständen läuft nun etwas schneller ab und Waffen lassen sich in beide Hände ausrüsten. Das wichtigste Feature ist jedoch, dass ihr das gesamte Abenteuer auf dem Sofa mit einem Kumpel zocken könnt. Oder auch online, wenn ihr lieber den gesamten Bildschirm für euch haben möchtet.

Ein kleines Nachwort zur PC-Version: Besitzer des Originals erhalten die Enhanced Version als kostenlosen Download. Da es sich hierbei um ein separates Spiel handelt, sind die Speicherstände zwischen den Versionen nicht kompatibel! Dafür könnt ihr zwischen Gamepad-Steuerung und der klassischen Maus und Tastatur wählen.

Fazit
Divinity: Original Sin Enhanced Edition ist ein rundum gelungenes Spiel. Doch das wusste ich auch schon vorher, denn das PC-Original ließ bereits durchblicken, wie viel Herzblut die Entwickler bei Larian Studios in das Projekt gesteckt haben. Für die Konsolenumsetzung (und überarbeitete PC-Fassung) haben sie es sich aber nicht nehmen lassen, eins draufzusetzen und nicht nur neue Texte einzusprechen, sondern auch Dialoge umzuschreiben. Klar, die Storyline bleibt weiterhin etwas seicht, doch das macht nichts, denn spielerisch bekommt ihr hier Taktik-RPG auf allerhöchstem Niveau serviert. Die Enhanced Version des Spiels ist umfangreichste und zugleich beste Version des Spiels.
7
solide
Written by
Ist seit 2014 Redakteur bei Spieletester.de

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>