Dragons Dogma: Dark Arisen

Dragons Dogma: Dark Arisen
8

Dragons Dogma: Dark Arisen

8.0 /10

Pros

  • Großartiges Kampfsystem
  • Innovatives Vasallensystem
  • Beeindruckende Monsterdesigns

Cons

  • Umständliches Gewichtssystem
  • Wenig Schnellreisepunkte

Schärft eure Waffen und macht euch bereit. Die Neuauflage von Dragons Dogma: Dark Arisen ist da. Wir haben uns Capcoms Monsterfest für euch angeschaut. Wie uns das Spiel gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Bereits vor fünf Jahren erschien Dragons Dogma das erste mal für die PS3, die Xbox 360 und den PC. Der Releasezeitpunkt für das RPG mit den Riesenmonstern war jedoch denkbar ungünstig. Nur wenige Monate zuvor erschien mit Skyrim ein Konkurrenztitel, der das Augenmerk der Branche für sich beanspruchte.

Dragon's Dogma: Dark Arisen - Screenshot

Optisch erinnert Dragons Dogma: Dark Arisen stark an die Dark Souls Titel. Im Vergleich zum Original wurden sowohl Grafik, als auch Sound digital überarbeitet. Darüber hinaus können sich die Spieler über das bereits enthaltene DLC rund um die Finstergram-Insel freuen. Mit der Neuauflage für die aktuelle Konsolengeneration bekommt Dragons Dogma: Dark Arisen jetzt also eine zweite Chance, die Aufmerksamkeit zu bekommen, die dem Titel zusteht.

Dragons Dogma: Dark Arisen – Eine herzlose Angelegenheit

In Dragons Dogma: Dark Arisen schlüpft ihr in die Rolle des Erweckten. Zu Beginn des Spiels wird euer Dorf von einem gewaltigen Drachen angegriffen. Während die anderen Dorfbewohner mit der Flucht beschäftigt sind, stürzt ihr euch kurzerhand in den Kampf gegen das geschuppte Ungetüm.

Als Gegenleistung für euren Mut, stiehlt euch der Drache euer Herz. Und zwar nicht auf die romantische Weise. Überraschenderweise stellt der Verlust eures Herzens jedoch nicht das Ende eures Lebens dar. Stattdessen ist euer Schicksal ab diesem Zeitpunkt mit dem des Drachen verknüpft. Gemeinsam mit eurem Herzen macht sich der Drache aus dem Staub. Zurück bleibt lediglich eine Narbe auf eurer Brust. Jetzt liegt es an euch, den Drachen zu finden und euer Herz zurück zu erlangen.

Dragons Dogma: Dark Arisen – Je größer sie sind…

Eines der größten Markenzeichen von Dragons Dogma ist die überwältigende Gegnervielfalt. Angefangen bei kleineren Gegnern, wie Goblins oder Echsenmenschen, reicht das Angebot über Mantikore und Zyklopen bis hin zu Hydras oder Drachen. Dabei sind es besonders die größeren Monster, die für einen spannenden Kampf sorgen.

Grund dafür ist in erster Linie das gelungene Kampfsystem. Neben den typischen Aktionen, wie angreifen, blocken und ausweichen, gibt es hier genau zwei Besonderheiten. Zum einen könnt ihr auf euren Feinden klettern, um so gegebenenfalls Schwachstellen der Monster besser zu erreichen. Zum anderen habt ihr bei vielen Monstern die Möglichkeit, kritische Schläge auszuteilen und dabei mitunter sogar das eine oder andere Körperteil abzutrennen. So könnt ihr etwa den Schlangenkopf eines Mantikors abtrennen, wodurch dieser einige seiner Attacken verliert.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Dragons Dogma: Dark Arisen – Ein Hoch auf die Vasallen

Um euch bei eurem Kampf gegen die diversen Monster zu unterstützen, steht euch das Volk der Vasallen zur Verfügung. Diese schwören dem Erweckten die Treue und folgen euch in jeden Kampf. Für das gesamte Abenteuer steht euch dafür ein Hauptvasall zur Verfügung, den ihr zu Beginn des Spiels zusätzlich zu eurem Helden selbst erstellen dürft.
Darüber hinaus könnt ihr zwei weitere Mietvasallen in eurer Party mitnehmen. Das Besondere an diesen ist, dass sie die Hauptvasallen anderer Spieler sind. Jeder Vasall ist damit einzigartig und verfügt über andere Vor- und Nachteile.

Dragon's Dogma: Dark Arisen - Screenshot

Um einen Mietvasallen anzuheuern müsst ihr jedoch zunächst sogenannte Riftpunkte investieren. Je höher das Level der Vasallen, umso mehr Punkte müsst ihr investieren. Ihr bekommt die Punkte durch das Erfüllen von Quests oder das Besiegen mancher Monster. Anders als euer Hauptvasall steigen die Mietvasallen nicht im Level auf und können von euch nicht neu ausgerüstet werden. Ihr werdet sie also im Laufe des Spiels öfter auswechseln.

Dragons Dogma: Dark Arisen – Nicht alles was glänzt…

Dragons Dogma: Dark Arisen verfügt über eine ganze Bandbreite an Features, die es zu dem machen, was es ist. Ob es nun das Upgradesystem der Waffen und Rüstungen ist, das umfangreiche Craftingsystem, mit dem ihr euch zum Beispiel diverse Heilgegenstände herstellt, oder das einfallsreiche Vasallensystem. Leider sind bei so einer Masse an Features oftmals auch manche dabei, die nicht wirklich zum Spielerlebnis beitragen, sondern dieses eher behindern.

Für mich sind das bei Dragons Dogma: Dark Arisen das Gewichtssystem und die Schnellreise. Ersteres ist im Ansatz vergleichbar mit dem System aus Dark Souls. Eure Ausrüstung hat einen bestimmtes Gewicht und euer Charakter ein Tragelimit. Je schwerer die Ausrüstung, umso langsamer bewegt ihr euch. In Dragons Dogma besitzt jedoch jeder Gegenstand über einen Gewichtswert, wodurch ihr weitaus häufiger überladen sein werdet. Was zwar durchaus realistisch ist, stört spätestens dann, wenn euer Inventar zum zweiten mal an seine Grenzen stößt und ihr eure Erkundungstour mal wieder unterbrechen müsst.

Dragon's Dogma: Dark Arisen - ScreenshotAuch die Schnellreisefunktion lässt leider zu wünschen übrig. Um schnell von A nach B zu reisen, benötigt ihr genau zwei Dinge. Erstens muss euer Ziel auch ein mögliches Schnellreiseziel sein. Leider sind die Punkte, die ihr so erreichen könnt, eher spärlich in der recht großen Welt von Dragons Dogma: Dark Arisen verteilt. Zweitens benötigt ihr einen Reisestein. Diese sind jedoch nicht sonderlich erschwinglich und setzen voraus, dass ihr zunächst einen Händler gefunden habt, der die begehrten Steine auch verkauft.

Fazit

Die Neuauflage von Dragons Dogma: Dark Arisen macht alles in allem vieles richtig. Während das Original von Wettbewerbern wie Skyrim zu Unrecht aus dem Rampenlicht gedrängt wurde, kann der Titel jetzt noch einmal zeigen, was in ihm steckt. Das Kampfsystem macht nach wie vor Spaß und besonders die größeren Gegner können sich sehen lassen. Zwar ist meiner Meinung nach nicht jedes Feature perfekt umgesetzt worden, ein solides RPG ist Dragons Dogma: Dark Arisen jedoch allemal.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *