Dynablaster

0

Da kommen einem doch die Freudentränen! Nach langer Zeit ist Dynablaster, besser bekannt als Bomberman, für iOS, Apple TV und bald auch Android verfügbar. Wie sich der altbekannte Titel nun für Smartphones und Apple TV schlägt, erfahrt ihr in diesem Test.

Dynablaster – Nostalgie

Viele erinnern sich bestimmt noch an die alten Tage, wo man mit seinem Charakter Block für Block weggesprengt hat, um an die Powerups und Gegner ran zu kommen. In Dynablaster ist genau dieses Prinzip wieder zum Leben erweckt worden. Glücklicherweise braucht ihr jetzt auch keine riesen Konsole mehr im Schlepptau zu haben, um diesen Spaß immer und überall genießen zu können.

Das Spiel bietet euch mittlerweile die Möglichkeit online gegen drei weitere Spieler anzutreten, um zu zeigen wer der Beste ist. Wer nicht unbedingt gegen Unbekannte spielen möchte, hat auch die Möglichkeit gegen Freunde anzutreten. Als Belohnung dafür erhaltet ihr dann Gold und Erfahrung, wodurch ihr Ränge aufsteigt und neue Items kaufen könnt. Diese geben euch keine Boni, aber ihr könnt eure Charaktere komplett individuell anpassen. Leider erinnert die Grafik dabei nicht sehr an die alten Teile und schwächt somit den Nostalgie Faktor etwas ab.

Auf ins Gefecht

Nach viel Geduld und etlichen Versuchen Gegner zu finden hat sich im Rahmen des Tests genau ein Match ergeben, wo nur ein Gegner vorhanden war. Der war so schnell wie er aufgetaucht ist besiegt, da die Person die erst Runde verschlafen hat. In einem zweiten Versuch hat sich jedoch etwas getan. Wie auch im alten Bomberman sind die Anfänge der Gefechte recht trocken gestaltet, da zuerst ein paar Blöcke gesprengt werden müssen, um Powerups zu erhalten. Dabei haben sich nicht nur positive Powerups wie schneller Laufen, mehr Bomben und größere Explosionsradien angesammelt, sondern auch Debuffs. Da irgendwann das ganze Feld davon voll war, bin ich in einem nach den anderen reingerannt und habe mich zuletzt selbst in die Luft gesprengt.

Schade daran war, dass nach dieser Runde keine anderen Spieler mehr zu finden waren und somit nur noch der Offline-Modus zum Spielen blieb. Dort gibt es auch keine Erfahrung oder Gold, da diese nur durch Onlinespiele oder In-App-Purchases erhältlich sind. Somit blieben nur noch das Training und der Kampf gegen Bots, der ziemlich einfach von der Hand geht. Dafür jedoch kann man sich schon mal auf den verschiedenen Karten einspielen, um seine Taktik einzustudieren.


[blockquote cite=”Sina Jozi”]Sina JoziDynablaster weckt auf jeden Fall Kindheitserinnerungen in mir und ich konnte es kaum fassen, dass dieses Spiel endlich für mobile Plattformen verfügbar ist. Vom Prinzip ähnelt es glücklicherweise den alten Teilen und bietet Online- sowie Offline-Modi, die das Spiel interessant gestalten. Jedoch erinnert die Grafik nicht unbedingt an das, was es einmal war. Zudem hat das Spiel noch gefühlt keine Spieler und macht es dadurch unmöglich Online jemanden anzutreffen. Trotz dessen macht das Spiel Spaß und ist für alte Fans der Serie zumindest einen Versuch wert.[/blockquote]

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *