ELEX

ELEX
8

Elex

8.0 /10

Pros

  • Gutes Setting
  • Abwechslungsreiche Fraktionen
  • Tolle Atmosphäre
  • Flexible Schwierigkeitsgrade

Cons

  • Kämpfe sind recht schwierig

Mit Elex zeigt das Entwicklerteam von Piranha Bytes mal wieder, dass Deutschland auch Games kann. Wir haben das Science-Fantasy RPG für euch getestet. Wie uns das Spiel gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Drei Jahre ist es jetzt mittlerweile her, seit Piranha Bytes mit Risen 3 das letzte große Ding auf den Markt gebracht hat. Bekannt wurde das Essener Entwicklerstudio wohl in erster Linie für seine großartige Gothik-Reihe, die Maßstäbe im Genre der RPGs setzte.

Mit Risen schlug das Team dann noch einmal in dieselbe Kerbe. Die beiden Spielereihen besitzen mittlerweile eine große Fanbase. Auch wir konnten uns dem Charme der Spiele nicht verwehren, weshalb unsere Vorfreude auf das neueste Projekt der Entwickler entsprechend groß war.

Elex

Elex – Willkommen auf Magalan

Die Welt von Elex ist durchzogen von Unruhen und Chaos. Nachdem ein riesiger Meteorit die alte Welt untergehen lassen hat, streiten sich die Überlebenden um das Land. Doch der Meteor brachte nicht nur Verderben. Das wertvolle Elex, aus dem der Meteorit besteht, brachte auch neue Möglichkeiten.

So einigte man sich, die Splitter des Elex als universelle Währung einzuführen. Doch das Elex besitzt nicht nur materiellen Wert. Die wahre Macht des Minerals besteht in den Fähigkeiten, die sie den Menschen bei der Einnahme verleiht. Doch leider ist diese alles andere als ungefährlich.

ElexWährend diejenigen, mit schwachem Willen zu zombieartigen Kreaturen werden, verlieren die anderen durch den Konsum von Elex sämtliche Emotionen. Letztere, als Alb bekannte, Menschen werden zu gewissenlosen Tötungsmaschinen, deren einziges Ziel die vollständige Übernahme Magalans ist.

Um ihr Ziel zu erreichen, haben es sich die militärisch organisierten Albs zur Aufgabe gemacht, das gesamte Elex für sich zu beanspruchen. Dabei gehen sie ohne zu zögern über Leichen.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Elex – Zeit für Rache

In Elex schlüpft ihr in die Rolle von Commander Jax, einem jungen Alb mit steilem Karriereverlauf. Jedoch werdet ihr zu Beginn des Spiels auf einer eurer Missionen sabotiert, wodurch ihr eure Aufgabe nicht erfüllen könnt. Die Strafe für euer Versagen, eure Exekution, erfolgt direkt vor Ort durch einen Elexitoren, also eine Führungsperson der Albs.

ElexTotgeglaubt wird euer lebloser Körper von euren ehemaligen Verbündeten in der freien Welt, also dem Gebiet, dass noch nicht von den Albs kontrolliert wird, zurückgelassen. Ein schwerer Fehler, wie sich herausstellt. Denn wie es der Zufall will, überlebt ihr eure Hinrichtung. Doch damit noch nicht genug.

Durch den Elexentzug bekommt ihr nach und nach eure Emotionen zurück. Und besonders eine davon soll den Albs nicht gefallen: Zorn. Denn genau den bekommen sie in Form eurer Rache zu spüren. Doch als Einmannarmee dürfte ein solche Unterfangen eher schwierig zu bewältigen sein. Ein Glück, dass die freien Menschen einen ebenso großen Groll auf die Albs hegen, wie ihr.

Elex – Die freien Menschen

Die freie Welt von Elex wird im Wesentlichen von drei großen Fraktionen bewohnt. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Überzeugung, ihrer Kampfstile und ihrer Ausrüstung enorm. Eure Aufgabe ist es, euch mit einer der Fraktionen zu verbünden, um dem Schrecken der Albs ein Ende zu setzen.

ElexDie Berserker leben, trotz ihres wilden Namens, ein ruhigeres Leben. Sie verzichten strikt auf die Nutzung von Technologien und verteufeln den Konsum von reinem Elex. Die wikingerähnlichen Krieger vertrauen auf Waffen wie Äxte und Bögen. Um sich jedoch in der elexverseuchten Welt behaupten zu können, haben sie ein Verfahren entwickelt, um aus dem Elex sogenanntes Mana zu gewinnen. Diese, weitaus weniger korrumpierende Substanz erlaubt es den Berserkern, magische Fähigkeiten zu nutzen.

Die Outlaws sind, wie der Name vermuten lässt, Gesetzlose. Sie kümmern sich nicht darum, was Außenseiter über sie denken. In ihren Augen sind sie die einzigen wirklich freien Menschen, da sie sich nicht von Regeln einschränken lassen. Sie vertrauen auf die Wirkung ihrer Stims, Aufputschmittel, die ihnen verschiedene Fähigkeiten verleihen. Darüber hinaus haben sie sich einen Ruf als Plünderer und Schrottsammler gemacht. Eine ihrer großen Stärken der Umgang mit Sprengstoffen.

Die Kleriker sind ein fanatischer, technikbegeisterter Haufen. Sie glauben an eine höhere Macht, die es ihnen zur Aufgabe macht, möglichst viel Technik zu sammeln und sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Auch wenn sie zahlenmäßig nicht mit den Outlaws oder den Berserkern mithalten können, sind sie dank ihrer High-Tech-Waffen nicht weniger gut als Verbündete geeignet. Darüber hinaus verfügen sie über diverse psionische Fähigkeiten, wie etwa die Gabe der Suggestion. Mit dieser können sie den Willen anderer Menschen zu einem bestimmten Grad beeinflussen. Sie verwenden das Elex, um ihre Maschinen zu betreiben

Je nachdem für welche Fraktion ihr euch entscheidet, wird auch euer Spiel beeinflusst. Denn abhängig von eurer Wahl bestimmt ihr quasi auch euren Spielstil. Entscheidet ihr euch etwa für die Berserker, fallen die Vorteile der anderen beiden Fraktionen für euch weg. Auch manche Quest werden auf diese Weise beeinflusst. Unabhängig von eurer Wahl verläuft hingegen die Hauptgeschichte von Elex.

Elex

Elex – Zieht eure Waffen!

Zwar werdet ihr einen Großteil der Quests auch ohne Konfrontationen absolvieren können, doch wie es sich für ein RPG nun mal gehört, werdet ihr hin und wieder auch eure Waffen ziehen müssen. Für diese Fälle solltet ihr besser vorbereitet sein, denn die Gegner in Elex können euch schnell mal ein paar Nummern zu groß werden. Selbst vermeintlich schwache Gegner können euch besonders zu Beginn des Spiels schneller unter die Erde befördern, als euch lieb ist.

Um euch in den Kämpfen bewähren zu können, solltet ihr euch daher zunächst mit dem Kampfsystem auseinander setzen. Dieses ist zwar nicht sonderlich komplex, dafür aber schwer zu meistern. Eure Angriffe bestehen aus einer Kombination von leichten und schweren Schlägen.

ElexJe besser ihr eure Angriffe zeitlich aufeinander abstimmt, umso schneller füllt sich zudem euer Kombobalken. Überschreitet der Balken eine bestimmte Schwelle, könnt ihr je nach Waffenart einen besonderen Spezialangriff einsetzen.Darüber hinaus könnt ihr gegnerische Angriffe blocken oder ihnen ausweichen. Jeder Angriff kostet euch dabei Ausdauer. Sinkt diese auf null, könnt ihr euch vorübergehend nicht wehren.

Falls ihr Probleme bei den Kämpfen bekommt, könnt ihr jederzeit den Schwierigkeitsgrad anpassen. Das besondere daran ist, dass euch das Spiel hier gleich mehrere Möglichkeiten bietet. So müsst ihr beispielsweise nicht zwingend den Gesamtschwierigkeitsgrad verändern, um euch die Kämpfe leichter zu gestalten. Stattdessen könnt ihr in den Optionen auch einfach das Kampfverhalten der Gegner verändern.

Sollte euch das immer noch nicht genügen, könnt mithilfe eures Jetpacks vor den meisten Kämpfen fliehen. Darüber hinaus hilft das Jetpack enorm beim Erkunden der Welt von Elex. Nicht nur die Höhen stellen für euch damit keine Probleme mehr dar. Auch tiefe Abgründe sind mit dem Jetpack kein Problem, da ihr damit hervorragend euren Sturz abbremsen und Fallschaden verhindern könnt. Eurem Erkundungsdrang sind damit keine Grenzen gesetzt.

Elex – Einmal skillen, Herr Lehrer

ELEXÄhnlich wie die Gothik-Reihe verfügt Elex über ein Lehrersystem. Mit jedem Stufenaufstieg erhaltet ihr dafür sowohl Skillpunkte, als auch Lehrerpunkte. Während ihr mit den Skillpunkte in erster Linie die klassischen Stats wie euer Leben oder etwa eure Stärke boosten könnt, benötigt ihr die Lehrerpunkte, um neue Fähigkeiten freizuschalten.

Jede Fähigkeit hat dabei spezifische Voraussetzungen, die es zum Erlernen zu erfüllen gilt. Schafft ihr das, könnt ihr die Fähigkeit im Austausch für einen Lehrerpunkt und etwas Kleingeld beim entsprechenden Lehrmeister freischalten. Zu den Fähigkeiten zählen beispielsweise das Schlösserknacken, der bessere Umgang mit speziellen Waffentypen oder bestimmte Resistenzen.


Fazit

Mit Elex zeigen sich die Jungs und Mädels von Piranha Bytes mal wieder von ihrer Schokoladenseite. Die Story ist spannend, wird in angenehmem Tempo erzählt und ist mit der richtigen Prise abwechslungsreicher Sidequests gespickt. Das Skillsystem ist zwar nicht bahnbrechend, dafür aber altbewährt.

Besonders die verschiedenen Gruppierungen und ihre unterschiedlichen Spielweisen sorgen für einen hohen Wiederspielwert. Die Grafik ist zwar nicht das Non plus Ultra, dafür überzeugt die Atmosphäre des Spiels. Alles in allem liefert das Entwicklerteam mal wieder den Beweis: RPGs können wir Deutschen eben auch.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Wertung
8
TEILEN
Vorheriger ArtikelThe Norwood Suite (PC) Test
Nächster ArtikelDragon Ball FighterZ – Releasetermin und mehr Details
... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *