Follow

Fortnite (PS4) Test

Fortnite von Epic Games ist ab jetzt erhältlich, auch wenn noch nicht als Free-to-Play Titel. Das Spiel dürfte ziemlich heiß erwartet sein, wenn man bedenkt was dahintersteckt. Vom Prinzip her dürfte es aber viele an Minecraft, Left4Dead und Orcs Must Die erinnern. Wie der Titel ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Fortnite – Da waren sie alle weg

Bei vielen Spielen wie Fortnite fragt der Spieler sich bestimmt… wie ist diese Katastrophe entstanden? Es sind nämlich 98% der Menschheit ausgerottet worden. Die Geschichte wird ziemlich schnell abgefrühstückt, denn das Chaos ist durch einen mysteriösen Sturm entstanden. Zusätzlich wimmelt es nun aber auch überall von Monstern, die Zombies ähnlich sind und anscheinend auch so “denken”.

FortniteDaher ist eure Aufgabe in diesem Aufbau Tower-Defense recht simpel. Fortnite erinnert nämlich stark an Orcs Must Die, Minecraft und Left4Dead. Insgesamt bietet der Titel Elemente aus allen genannten Spielen. Zombies, „Häuschen“ bauen und Action sind hier eindeutig vorhanden. Denn ihr könnt im Koop mit bis zu drei Freunden den Wesen die Hölle heiß machen. Das ist aber nicht alles. Ihr müsst auch Rohstoffe in euren Missionen abbauen, die sich überall befinden. Ein paar Autos, Bäume und mehr umpflügen, dann heißt es erstmal eure Festung bauen. Mit ein wenig Einarbeitungszeit könnt ihr dann auch Dinge bauen, die in Minecraft zu Vergleich deutlich länger dauern. Das Prinzip ist zwar nicht so tiefgreifend wie in dem Klötzchenspiel, aber dafür bietet Fortnite im Bereich Action deutlich mehr. Allgemein lassen sich viele nette Konstrukte wie Snipertürme bauen, es ist halt nur etwas gewöhnungsbedürftig mit dem Controller.

Die Missionen, die ihr zur Verfügung habt, sind zwar recht trocken, aber eigentlich geht es mehr um das Gameplay, welches sich dahinter verbirgt. Wer Left4Dead und gespielt hat, sollte das mehr als wissen. Es erwarten euch nämlich tonnenweise Waffen, Fallen und Upgrades für euren Kampf. Zusammengewürfelt ergibt es dann eine lustige Mischung aus Festung bauen, hitzigen Schießereien und einigen Lachern mit Mitspielern.

Fortnite – Stolzer Preis für einen Free-to-Play Titel

FortniteAlleine schon was dieses Spiel vom Grundprinzip bietet, dürfte ein großes Publikum ansprechen. Jedoch müsst ihr zu den Gründern gehören, bevor ihr spielen dürft. Das bedeutet ihr müsst eins der Pakete kaufen, die euch Boni zusätzlich zum Spiel geben. Das ist schade in Anbetracht der Tatsache, dass das Spiel als Free-To-Play Titel erscheinen soll. Es gibt zusätzlich sogar Mikrotransaktionen, die das ganze Geschäftsmodell sogar weiter in Frage stellen.

Aber abgesehen davon bringt Fortnite noch einige schöne Aspekte mit, die es zu einem Dauerbrenner machten dürften. Es gibt verschiedene Helden, zwischen den ihr euch entscheiden könnt, welche unterschiedliche Klassen und individuelle Fähigkeiten besitzen. Unter den Klassen gibt es die Entdecker, Soldaten, Ninja und Konstrukteure. Welche jedoch am besten zu euch passen müsst ihr selbst herausfinden. Prinzipiell machen aber alle Spaß.

Zusätzlich mit Blaupausen, Fallen aller Art, eurer Fantasie zum Bauen von Gebäuden und einer Masse von Waffen könnt ihr euch eure Traumfestung bauen, um dem bösen den Gar auszumachen. Gründe dies immer wieder zu machen gibt es genug, denn es gibt Upgrades für die Waffen, Skillbäume und Boni zum erweitern eures Arsenals. Wie lange es dauert alles voll auszureizen lässt sich schwierig sagen, sicher ist das Fans der genannten Spiele voll auf ihre Kosten kommen.

Fazit
Fortnite ist ein gelungener Mix aus mehreren Welten. Der Titel mischt heißbeliebte Genres, die bei Epic Games wohl behütet sind. Fraglich ist trotzdem warum diese Preispolitik angepeilt wurde. Technisch und auch optisch ist das Spiel nämlich gelungen und dürfte vielen Spielern ordentlich Spaß machen.
Gut
  • Vermischt mehrere Elemente aus brandheißen Titeln
  • Viele Konstruktionsmöglichkeiten sowie Waffen und Klassen aller Art vorhanden
  • Gameplay bringt viel Spaß mit…
  • Optionen für jeden Spielstil dabei
Weniger Gut
  • Gründerpakete sind teuer
  • Steuerung mit dem Controller gewöhnungsbedürftig
  • … nur die Missionen sind vom Prinzip etwas trocken
8
Gut
Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst du zu diesem Artikel?

1 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>