Guardians of the Galaxy: The Telltale Series Episode 2 & 3 (PC) Test

Guardians of the Galaxy Ep 2 + 3

7

Guardians of the Galaxy Ep 2 + 3

7.0/10

Pros

  • Interessante Story…
  • Weiterhin witziger Humor
  • Interessante Interaktionen
  • Crowd-Play Funktion
  • Gute Englische Synchronsprecher

Cons

  • Braucht aber lange bis es wirklich spannend wird
  • An manchen Stellen sehr nervig zu steuern
  • Charakterdesign bringt den Charm der Schauspieler nicht wieder
  • Kurze Spielzeit

Wie auch der Film hat die Guardians of the Galaxy: The Telltales Series mehrere Episoden. In diesem Test, verraten wir euch wie die Episode 2 & 3 sind. Ein paar Spoiler werden euch wahrscheinlich auf dem Weg schon erwarten. Dafür bringen beide Teile wieder altbekannten Humor mit, dazu aber in den folgenden Zeilen mehr. Wer mehr zur ersten Episode erfahren möchte, kann sich unseren Test dazu hier durchlesen.

Guardians of the Galaxy – Kurzer Tod

Guardians of the GalaxyIn Guardians of the Galaxy Episode 1 gab es eher ein schockierendes Ende. Wer es also diesen Teil noch nicht gespielt hat, sollte hier ein paar Zeilen überbringen. Denn Star Lord ging es dank Gamoras Schwester Nebula an den Kragen. Im Weltall geht es schließlich auch nur um Machtspielchen. Doch dank dem mächtigen Relikt, welches die Crew in der ersten Episode gefunden hat, konnte Peter überleben.

In der zweiten Episode startet das Spiel jedoch mit einer genauso komischen Wendung, wie der erstere aufgehört hat. In dieser Episode wird auch wieder schnell ersichtlich, dass der Film und die Telltale Reihe nicht viel miteinander zu tun habe. Denn ihr besucht euren Stiefvater Yondu, der euer Schiff flicken darf. Daraufhin warten einige nicht Aktion gefüllte Momente auf euch, die dafür mit Humor von Star Lords Seite gefüllt sind. Was wir aber nicht vergessen sollten, ist dass wir Rocket einen Gefallen tun wollten. Der hat sich in der Zwischenzeit auf den Weg gemacht sein eigenes kleines Ding zu drehen… und das mit Yondus Schiff. Szenen die manchmal Fad sind, kennen wir auch aus der ersten Episode. Hier, genauso wie in der dritten Episode wird es definitiv besser gemacht, jedoch schlaucht es den Spieler trotzdem ungemein.

Schmerzhafte Vergangenheit

Guardians of the GalaxyBei Rocket angekommen, wartet nämlich seine Hintergrundgeschichte auf uns. Diese ist tatsächlich trauriger als erwartet, obwohl der kleine Kerl immer einen auf hart macht. Nachdem ihr um diese Erfahrung reicher geworden seid, geht es zurück zur eurer Hauptaufgabe. Mehr über das Relikt, dass euch das Leben geschenkt hat rauszufinden. Dafür reist ihr zurück in den Tempel, den ihr bereits aus dem Kampf gegen Thanos kennt. Das stellt aber neue Fragen in den Raum. Dementsprechend wird das Ende der zweiten Episode aber auch deutlich spannender, als der Anfang.

Die Episode 2 ist in Relation zur Episode 3 knapp zwei Stunden lang. Die aktuell letzte Episode dagegen ist zwar eine halbe Stunde kürzer, aber das heißt nicht, dass sie nicht so spannend ist.
Die Episode 3 der Guardians of the Galaxy Telltale Serie bringt uns direkt mehr über die Hintergrundgeschichte unseres kleinen Star Lords. Viel zur Mutter und co. gab es schließlich soweit nicht zu hören. Das soll aber nicht alles gewesen sein, denn es gibt auch noch viel über Gamora und Nebula zu erfahren, was bestimmt viele von euch nicht wussten. Es gibt schließlich einen guten Grund, warum sich die beiden ziemlich hassen.

Guardians of the Galaxy – Mehr Aktion

Abgesehen davon enthält diese Episode auch mehr Aktion, doch diese ist ohne neue Mechaniken eingebunden. Das bedeutet schlussendlich gleiche Technik, aber alle drumherum ist wissenswert.
Schließlich geht es die ganze Zeit um den Tempel den ihr sucht, mit dem Hintergrundgedanken eure Mutter wiederzusehen. Da liegt Star Lord aber ziemlich falsch, denn schlussendlich findet ihr nicht sie, sondern jemand anderes.

Da Star Lord ziemlich aufgebracht ist, stellen sich hier weitere Fragen. Doch ihr dürft nicht vergessen, um welches Spiel es sich handelt. Stumpfer Humor passt in dem Moment mehr als gut in die Szene und dürfte einige zum Lachen bringen. Von da aus kommt die Geschichte aber endlich zum Rollen, denn dieses Wesen verrät mehr über das geheimnisvolle Relikt und dessen Macht. Die Kraft ist nicht ohne, denn sie könnte das Leben aller verändern.

Guardians of the Galaxy

In dem Moment, wo sich dann die Frage stellt, ob ihr dieses kraftvolle Relikt zerstören wollte oder nicht, kommt es natürlich zum Knall.
Was das für Star Lord und seine Freunde bedeutet, werden wir wohl erst in der kommenden Episode erfahren.


Fazit

Episode 2 & 3 von Guardians of the Galaxy haben es diesmal ordentlich in sich, was die Inhalte angeht. Diese Episoden sind nämlich nicht nur mit Humor gepackt, sondern auch mit vielen Fragen, Antworten und sehr viel Hintergrundgeschichten. Das macht das Warten auf die letzten zwei Teile umso spannender. Schade sind dagegen die Flauten und wenig Abwechslung bei den Mechaniken, die das Spiel zum schlauchen bringen.

Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>