Marvel’s Guardians of the Galaxy: The Telltale Series (PC) Episode 1 Test

Guardians of the Galaxy

6

Guardians of the Galaxy

6.0/10

Pros

  • Interessante Story…
  • Weiterhin witziger Humor
  • Nette Interaktionen
  • Crowd-Play Funktion
  • Gute Englische Synchronsprecher…

Cons

  • Braucht aber lange bis es wirklich spannend wird
  • An manchen Stellen sehr nervig zu steuern
  • Charakterdesign bringt den Charm der Schauspieler nicht wieder
  • Kurze Spielzeit
  • Noch keine Deutsche Umsetzung

Abgesehen von den Kinoleimwänden besuchen die Jungs und Mädels von Guardians of the Galaxy uns auch auf fast allen aktuellen Plattformen. Mit dem Spiel Marvel’s Guardians of the Galaxy: The Telltale Series dürft ihr euch selber ins Abenteuer stürzen. Wie das Ganze ausschaut, erfahrt ihr in unserem Test.

Guardians of the Galaxy – Chris Pratt ist wieder zurück?

Telltale Games hat sich mit Marvel’s Guardians of the Galaxy einen spannenden Titel geangelt. Der Film lief mehr als gut in den Kinos und jetzt ist die Frage: Wie sieht es mit dem Spiel aus?
Als erstes dürfte auffallen, dass die Charaktere nicht so aussehen, wie auf der Leinwand. Das macht schon ordentlich etwas aus, denn es bringt den Charme von Chris Pratt, Rocket und den restlichen „Schauspielern“ nicht so gut wieder. Davon aber abgesehen widmen wir uns der Story. Zumindest etwas, denn wir wollen ja nicht Spoilern!

Die Story hat in der ersten Episode ihre Höhen und Tiefen. Das wird auch immer wieder deutlich, aber bis es wirklich spannend wird, ist auch die Episode fast zu Ende. Das ist schade, denn es war gar nicht die Story, die mich anfangs bei Laune gehalten hat, sondern eher die Interaktionen und der Humor im Spiel.

Guardians of the Galaxy

Der Humor ist ein wichtiger Faktor, der im Spiel und auch im Film eine Schlüsselrolle spielt und alles etwas auflockert. Die Interaktionen hingegen waren an manchen Stellen etwas unerwartet. Ihr dürft mit Star-Lords Raketenstiefeln durch die Gegend fliegen, was durchaus zu begrüßen ist, wenn das Wort “aber” nicht wäre. Hier und an paar anderen Stellen fiel auf wie nervig die Steuerung sein kann. Es hat des Öfteren ziemlich lange gedauert, damit ich vorankam. Wenn sowas mehr als nur 1-2 Versuche braucht, kann es einen dann auch nerven.

Guardians of the Galaxy – Da geht noch was

Wer im ersten Moment den Gedanken hatte, Guardians of the Galaxy auf Deutsch zu stellen, wird hier enttäuscht. Zwar ist im Menü die Option bereits vorhanden, aber wird wahrscheinlich erst später verfügbar sein. Dafür dürfen sich Leute, die das Spiel sowieso in Englisch spielen wollten umso mehr freuen. Die englischen Synchronsprecher sind nämlich klasse. Etwas halbwegs Neues in Guardians of the Galaxy dürfte die Crowd Play Funktion sein. Der Name verrät es schon etwas, denn damit dürfen andere Leute mit Einfluss in euer Spiel nehmen. Besonders für Streamer könnte das eine ziemlich interessante Idee sein, um die Zuschauer ins Geschehen einzubinden.

Insgesamt rettet diese Funktion aber nicht vor der kurzen Spieldauer. Ich habe knapp 90 Minuten gebraucht, wie auch viele andere Spieler und damit ist die erste Episode auch komplett durch. Wer die besagte Crowd Play Funktion nutzt, kommt damit dann vielleicht auf 3 Stunden, aber mehr wird es dann auch nicht.


Fazit

Nachdem ich vom ersten Film von Guardians of the Galaxy mehr als begeistert war, habe ich mir auch beim Telltale Game viel vorgestellt. Nach der ersten Episode gehe ich nun im Zwiespalt an die nächste Episode. Dieser Teil bietet viel Potenzial mit einer interessanten Story und hat auch einiges an Humor und Interaktionen, die dem Titel einiges an Würze verpassen. Gleichzeitig gibt es aber auch so einige negative Aspekte, die einem die Suppe wieder versalzen können. Noch lassen sich viele Dinge ausmerzen. Daher hoffe ich, dass die Entwickler sich bei der kommenden Episode mehr Mühe geben.

Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>