6

Onrush

6.0 /10

Pros

  • Einzelspieler bringt einem alles nötige bei…
  • Spaßiger Arcade-Racer
  • Spannende Spielmodi
  • Keine Mikrotransaktionen nötig…
  • Ist actiongeladen

Cons

  • Ist aber eher ein ausgedehntes Tutorial
  • Kein Splitscreen
  • Alles wirkt miteinander etwas zu chaotisch
  • Inhalte aus den Lootboxen sind moderat
  • Begrenzte Wagen und Strecken

Codemaster meldet sich zurück mit einem ganz neuen Titel unzwar Onrush. Dieses Rennspiel dürfte einige Leute freuen, denn es geht nicht um ersten Platz, sondern um Teamplay. Wir haben uns den Arcade-Racer genauer angeschaut und verraten euch im folgenden Test, wie uns das Spiel gefällt.

Onrush – Und los geht der Spaß!

Als erstes bringt uns Codemaster in einem Tutorial näher an das Spielprinzip von Onrush heran. Das ist durchaus wichtig, denn es geht nicht darum sich den ersten Platz an der Spitze zu erkämpfen. Ganz im Gegenteil sogar, wer den Anschluss verliert, wird zur Gruppe zurückgeholt.
Es geht viel mehr darum die „Aufgabe“ in den entsprechenden Modi zu erfüllen. Insgesamt gibt es vier Modi. Dazu gehören Countdown, Lockdown, Switch und Overdrive. Jeder Modus ist für sich individuell und macht Spaß. Im Gegensatz zu traditionellen Rennspielen wo ihr nur Rennen fahren müsst, könnt ihr hier Gegner zerstören, sammelt Boosts, fahrt durch Ziele oder versucht zu überleben. Die Modi sind alle für sich durchaus unterschiedlich und bieten ein unterschiedliches Spielgefühl. Besonders da sich die Teams und somit Fahrer von Runde zu Runde verändern. Zudem sind die Rennen mit den Wagen und Motorrädern actiongeladen, angefangen mit Stunts bis zu Explosionen und faszinierenden Sprüngen.
Es bleibt nur die Frage, wie lange der Spielspaß bleibt, denn die Anzahl der Wagen und Strecken ist relativ überschaubar.

Onrush – Ein Crash kommt selten allein

Im Einzelspieler Modus gegen Bots lässt sich zumindest sagen, einmal durchspielen und gut ist. Dieser Teil des Spiels fühlt sich eher wie ein erweitertes Tutorial an. Es wird einem alles nahegelegt, die Aufgaben werden erfüllt und dann darf es eigentlich schon in den Multiplayer gehen. Dieser läuft erstaunlich gut, was nicht jeder Entwickler von sich behaupten kann heutzutage. Schade ist jedoch, dass so ein Spiel keinen 2. Spieler bis 4. Spieler Splitscreen besitzt. Die Fernseher sind groß genug und es gibt oft genug Leute, die sowas gerne nutzen würden. Weitere Konsolen und Fernseher im Wohnzimmer aufstellen, wenn Freunde vorbei kommen will wirklich keiner.

Wer jedoch für sich viel spielt und ordentlich Punkte sammelt wird belohnt. Wie auch in anderen Spielen heutzutage, darf die klassische Lootbox nicht fehlen. Diese gibt euch neue kosmetische Gegenstände für eure Fahrzeuge. Das schönste an der Stelle… es sind keine Mikrotransaktionen nötig. Aber soweit haben wir auch keine kosmetischen Gegenstände erhalten, wo wir sagen es sieht Hammer aus. An paar schönen oder großartigen Skins darf also gerne noch designt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Spiels ist zudem, dass die Wagen mit verschiedenen Fähigkeiten kommen und somit für unterschiedliche Einsätze gut sind. Einige zerstören gegnerische Wagen sofort, sobald sie ihre „Rush“ Leiste gefüllt haben. Diese lässt sich durch einsetzen von Boosts aufladen. Andere Wagen dagegen klauen den Gegnern Boosts usw.
Es ist also ein bisschen Taktik gefragt, welche Wagen ihr nehmt. Warum nur ein bisschen? Denn es fühlt sich gar nicht so einflussreich an. Ihr dreht eure Runden, zerstört und habt Spaß, doch die Fähigkeiten fühlen sich gar nicht so gravierend an.
Nichtsdestotrotz macht der Titel Spaß, bringt viel Neues mit sich, aber es gibt einfach einige Kritikpunkte.

Fazit

Codemasters neueste Kreation Onrush ist definitiv ein schönes Spiel. Die Idee dahinter ist endlich mal etwas anderes. Der Titel zwingt keinen ewig an der Spitze zu fahren, bringt Action mit sich und fördert Teamplay. Auf der anderen Seite dagegen gibt es viele kleine Kritikpunkte, die an der Langlebigkeit des Titels zweifeln. Würden diese ausgebessert werden, habe ich definitiv keinen Zweifel mehr, dass das ein Dauerbrenner wird!

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Einschätzung
6
TEILEN
Vorheriger ArtikelAce Combat 7: Skies Unknown – Neue Details zur Story veröffentlicht
Nächster ArtikelAgony (PS4) Test
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *