Pitfall: Die Verlorene Expedition

Pitfall: Die Verlorene Expedition Testbericht

Geschichte

Die Geschichte ist recht simpel. Harry und einige weitere Expeditionisten wollen einige Ruinen erforschen, leider geraten sie in einen Sturm mit ihrem Flugzeug und stuertzen ab. Alle Insassen ueberleben den Absturz und der Gameer selbst uebernimmt die Rolle von Harry, oder wie er sich stetig selbst Pitfall Harry nennt. Sein primaeres Ziel ist es seine Freunde zu finden und zu rettem. Dabei versucht sich der Held an Nicole ranzumachen, die einzige Frau auf der Expedition. Sie laesst sich nicht durch Superben Charm von Harry beeindrucken und weisst ihn ab. Das sekundaere Ziel von Harry ist es einige alte Ruinen zu erforschen. 1142724942836797292 Auf seinem Weg muss Harry durch vielerlei Orte, zum Beigame durch einen dichten Dschungel, eine Eislandschaft, einen Eingeborenenstamm, durch vergessene Hoehlen und natuerlich auch durch Ruinen.

Er gamet eine sehr wichtige Rolle im gesamten Game. Denn nur durch ihn bekommt der Gameer wichtige Gegenstaende, die er gut gebrauchen kann. Zum Beigame kann nur durch ihn die Wasserflasche eine Erweiterung erleben, oder die Lebensenergie von Harry kann nur durch ihn vergroessert werden. Er ist ein Tausch-Haendler und leider trifft man ihn nur selten im Game an. Er ist auch etwas schwer zu finden. Er tauscht seine Ware nur gegen ‘mystische Statuen'. Leider kann man pro Begegenung nur eine Ware eintauschen, somit sollte man sich schon gut ueberlegen, was man sich kaufen will. Wie schon oben erwaehnt kann er durch den Schamanen viel neues bekommen, durch ihn kann er manchmal neue Moves erlernen, weitere Lebenskontainer erhalten und und und! Ein lohnendes Geschaeft. []

Ueberlebenswichtige Ausruestung

Die wichtigste Ausruestung im Game ist:
Harry kann, wie in jedem Jump & Run springen, auf schmalen Ae;sten balanzieren, auf Lianen rumhaengen und davon wegspringen, klettern, boxen und treten. Des Weiteren kann sich Harry auch rollen, ducken, schleichen und auch noch schwimmen.

 

Gameplay

  • Allgemein:
  • Der Gameverlauf wird in % angegeben und somit weiss man stetig ganz gut, wann der Endfight kommt. Jump & Run-Typisch gibt es auch wieder viele Raetsel, Sprungpassagen und kleinere Action-Einlagen. Im Game selbst gibt es an manchen Orten sogar die Moeglichkeit zwischen zwei Wegen zu waehlen, aber meistens ist ohnehin nur ein Weg begehbar, weil der andere einen speziellen Gegenstand erfordert. Die Lebensenergie laesst sich durch magisches Wasser auffuellen. Diese findet man in kleinen Brunnenartigen Gebilden, hat man dann noch die Wasserflasche, dann kann man in jene das Wasser tun und so lange speichern, bis man draus trincken will.

  • Wasserflasche
  • Harry kann auch groessere Hoehen ueberleben, im Game gilt das Fallprinzip: Sofern der Boden noch sichtbar ist und begehbar kann man ohne Schaden von jeder x-beliebigen Hoehe runterspringen. Springt man aber in einen Bodenlosen Abgrund, verliert Harry nicht direkt das ganze Leben, sondern nur Stufenweise Lebensenergie. Er wird nachdem er gefallen ist, wieder an den Ausgangspunkt ‘zurueckteleportiert'. In den Ruinen/Schreinen/Hoehlen sind um das Gesamtgeschehen aufzulockern einige kleine Fallen fuer Harry eingebaut. Diese funktionieren recht simpel. Zum Beigame sackt der Boden unter Harrys Gewicht ein und er muss schnell auf einige Metallplatten springen oder laufen. Oder aber auch spitze Holzstaemme ragen aus der Wand heraus und wollen umgangen werden. Hierbei hilft nur springen oder auch rollen. Draussen gibt es ebenfalls einige kleine Fallen. 1142724954243777591 Es gibt manche Boeden, die den Helden ‘Fressen', wenn er nicht aufpasst. Das Wasser ist auch nicht ganz ungefaehrlich, denn so lauern Krokodile oder auch Pyranhas im Wasser und warten ungeduldigt mal von Harrys Fleisch zu kosten. Auch Treibsand, Schlamm oder sogar auf Harry zurollende Baumstaemme bilden einige der vielen Hindernisse im Game. An vielen Orten des Games kommt der Gameer nur mit bestimmen Gegenstaenden voran,wie zum Beigame einer Fakel. Die Raetsel sind leicht und sehr simpel strukturiert.
    Der Schamane:

  • Schlinge
  • Das Game kann zu jeder Zeit abgespeichert werden, von jenem Feature sollte man auch tunlichst gebrauch machen, da manche Passagen einem die Nerven rauben koennen. Harry kann auch eine Langkarte zur Hilfe nehmen, dort werden die Areale gezeigt, in denen er war, aber nicht ohne einen bestimmten Gegenstand/Faehigkeit weiterkommt. Areale in denen er noch nicht war und Areale, in denen er schon gewesen ist und auch alle Raetsel geloest hat. Die Kamera laesst sich mittels der L2 & R2-Tasten beliebig drehen. Mit der Dreieck-Taste zoomt die Kamera an Harry heran und mit dem linken Analogstick kann sich der Gameer dann umschauen.

  • TNT
  • Fackel
  • Schild
  • Eispickel
  • Floss


  • Die Wasserflasche ist wohl der wichtigste Ausruestungsgegenstand im Game, da jener Wasser speichert und somit jederzeit die Lebensenergie auffuellen kann. Extrem wichtig, vorallem, wenn die Lebensenergier auf einem niedrigen Niveau ist und kein heilender Brunnen in der Naehe ist.
    TNT ist auch sehr wichtig, damit kann man groessere Felsbrocken und aenliches zerstoeren, was im Wege steht. 1142724963683115070 Auch Gegner!
    Mit der Fackel kann der Gameer Fledermaeuse verscheuchen, Spinnennetze durchbrennen und kleinere Feinde verjagen, des weiteren kann man damit auch Schiesspulver anzuenden, was aber selbstverstaendlich ist.
    Der Schild dient zur Abwehr von Angriffen, entgegenkommenden Wurfgeschossen.
    Den Eispickel braucht der Gameer nur im Eisgebiet, also nicht so oft. Damit kann Harry Berge hochklettern, zu mehr braucht er die Pickel nicht.
    Das Floss ist ebenfalls nicht sehr oft. Einmal Geschichtebedingt, den rest kann sich der Gameer optional aussuchen, wenns Spass macht.

    Grafik & Sound

    Grafik Die Grafik erweist sich als ganz gut. Die Dschungelgebiete sind stimmungsvoll gemacht, das Gras bewegt sich, wenn Harry drueber laeuf. Leider ist die Umgebung, so schoen wie sie auch aussieht, nicht gerade gut, da alles scheinbar aus Standbildern besteht und dadurch verliert man den Eindruck von der ‘Lebendigkeit' des Dschungels. Dafuer werden dem Gameer aber ab und an auch extrem hoch aufgeloeste Texturen geboten. Die Charaktere-Modelle sind ordentlich gehmacht, aber koennen bei weitem nicht mit denen von Jak 2 und Ratchet&Clank. Hingegen sind die Animationen der Charaktere ziemlich gut gelungen. Harry hat manche verschiedene ‘Langeweile-Aktionen', oder wenn der Behaelter fuer Wasser leer ist, dann kommt auch eine witzige Animation. 1142724972648955898 Auch bei der Wasseranimation haben die Entwickler nicht mit Korrektheit gegeizt. Denn das Wasser bewegt sich korrekt zu Harrys Bewegungen. Aber dafuer ist das Wasser an sich nicht gerade gut. Die Fackel hat einen schoenen grafischen Effekt, denn die erhellt das Areal. Was auch noch stoert sind die Ladezeiten, die zwischen den einzelnen Arealen auftauche, denn in Zeiten von Jak 2 und Ratchet & Clank 2 ist sowas einfach nicht mehr zu dulden.

    Sound Der Sound ist nicht gerade Spannend gemacht, denn er haelt sich sehr stark zurueck. Die Stimmen der Charaktere stechen dafuer umso mehr aus dem Grundbild heraus, vorallem in Punkto Lautstaerke. Auch bei Kaempfen bleibt der Sound dezent im Hintergrund, wobei der Gesamt-Sound fuer das Game nicht gerade positiv ausfaellt, da er doch leicht vergriffen wirkt. Aber trotzallem eine ganz gute Leistung abgibt. Aber, wie schon erwaehnt sind die Stimmen der Charaktere sehr gut gemacht. Teilweise sind sie sogar deutlich besser als die US-Stimmen.

    Kommentar (AS) :

    1154864960403375894 Nach einer Woche hatte ich das Game mehrmals durch, was mich aber dann auch nicht sonderlich gewundert hat, weil ich ohnehin nicht vom Game erwartet habe. Meine Ansprueche an Game haben sich dann doch noch bewaehrt. Eine nette Optik, lustige Animationen und eine Geschichte, die ohnehin zu kurz ist, um sie zu erwaehnen. Grafisch setzt das Game keine neuen Massstaebe, aber es laesst sich trotz allem ganz gut ansehen. Soundtechnisch ist das Game eher ein Griff in Klo, bezogen auf den Hintergrun-Sound, die Stimmen hingegen sind meiner Meinung nach sogar sehr gut gemacht, Was mich wirklich am Game erfreut hat war, dass Pitfall 1 und 2, die alten Klassiker ebenfalls Gamebar sind. Ich als Nostalgiker habe mich ueber so eine Perle gefreut.

    Was sagst Du?

    0 0

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>