Resident Evil 7 Biohazard Gold Edition

Resident Evil 7 Biohazard Gold Edition
9

Resident Evil 7 Biohazard Gold Edition

9.0 /10

Pros

  • Alle DLCs sind enthalten
  • Gruselige Atmosphäre
  • Spannende Story
  • Gutes Gameplay

Cons

  • Wenig Ähnlichkeiten zu den Vorgängern

Wir haben uns für euch die Goldedition von Resident Evil 7 Biohazard angeschaut. Warum sie sich lohnt und was sie alles beinhaltet, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Vor etwa mehr als einem Jahr kam mit Resident Evil 7 Biohazard der neueste Ableger der beliebten Survival-Horror Reihe auf den Markt. Trotz anfänglicher Skepsis seitens der Fans der Reihe konnte das Spiel im Großen und Ganzen auch den größten Kritiker überzeugen.

Die neue Egoperspektive und der gezielte Einsatz der Schockelemente sorgten für eines der gruseligsten Horrorspiele der letzten Jahre. Die beklemmende Atmosphäre im Haus der Bakers machte das Abenteuer um Ethan und seine verschollen geglaubte Frau Mia zu einem meiner persönlichen Spielehighlights des letzten Jahres.

Resident Evil 7 Biohazard – Zu Besuch bei den Bakers

In Resident Evil 7 Biohazard schlüpft ihr in die Rolle von Ethan. Aufgrund einer mysteriösen E-Mail, welche ihr von eurer verschollen geglaubten Frau Mia bekommen habt, macht ihr euch auf den Weg zu einer heruntergekommenen alten Hütte mitten in Amerika.

Doch auch wenn das Haus zunächst verlassen erscheint, muss Ethan recht schnell das genaue Gegenteil feststellen. Es beginnt eine wahre Albtraumnacht, in der ihr die Geheimnisse der Familie Baker und ihre Verbindung zu Mia aufdecken müsst, um zu überleben.

Resident Evil 7 Biohazard – Gold für die Bakers

Wie bei den meisten Goldeditionen bekommt ihr mit der von Resident Evil 7 Biohazard Zugriff auf sämtlichen Zusatzcontent, der seit dem ursprünglichen Release veröffentlicht wurde. So könnt ihr im Modus „Ethan must die“ euer Können etwa im Überlebensmodus auf die Probe stellen. Oder ihr verbringt zusammen mit den Bakers Papa Jacks 55. Geburtstag.

In „End of Zoe“ erfahrt ihr hingegen, was nach den Ereignissen von Resident Evil 7 Biohazard mit der hilfsbereiten Zoe geschehen ist und lernt dabei sogar noch ein weiteres Familienmitglied der Bakers kennen. Natürlich ist auch der kostenlose DLC „Not a hero“ in der Goldedition enthalten. Ihr könnt also auch in die Rolle von Serienveteran Chris Redfield schlüpfen.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Resident Evil 7 Biohazard – Selber Name, anderes Spiel

Auch wenn Resident Evil 7 Biohazard theoretisch zu der Resident Evil Reihe gehört, findet man im Spiel tatsächlich nur wenige Elemente, die das Spiel mit seinen Vorgängern gemein hat. Zwar findet der aufmerksame Spieler hier und da Referenzen auf die anderen Titel der Reihe, bis zuletzt spielt und fühlt sich Resident Evil 7 Biohazard jedoch neu. Keine altbekannten Zombies, keine S.T.A.R.S, kein Albert Wesker, kein T-Virus. Auf bekannte Elemente wurde nahezu komplett verzichtet.

Auch das Gameplay spiegelt diese Neuerung wieder. So steuert ihr Ethan beispielsweise durchgehend aus der Egoperspektive. Was zunächst befremdlich für einen Resident Evil Titel klingen mag, funktioniert jedoch ausgesprochen gut. Gerade langjährige Fans werden dabei nach jeder noch so kleinen Verbindung zur Umbrella Corporation und dessen geistigen Nachfahren suchen und sich über jeden Fund freuen.

Die Story von Resident Evil 7 Biohazard schafft es dabei jedoch auch ohne offensichtliche Verbindungen zu überzeugen und lässt letztlich keinen Zweifel übrig, dass eine mutierte Psychofamilie nicht weniger unheimlich ist, als eine Horde Zombies.


Fazit

Seid ihr noch nicht im Besitz des Grundspiels, wollt euch aber unbedingt mal mit den Bakers auf eine Tasse Kaffee treffen, lohnt sich die Goldedition für euch auf jeden Fall. Habt ihr hingegen bereits das Grundspiel und eventuell sogar schon die ein oder andere Erweiterung, solltet ihr euch lieber die anderen DLCs einzeln im jeweiligen Store herunterladen.

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *