Follow
Startseite » Testberichte » Red Dead Online Beta (PS4) Test

Red Dead Online Beta (PS4) Test

Red Dead Online

8

Red Dead Online

8.0/10

Pros

  • Viele neue Charaktere
  • Eigene Story
  • Zahllose unterhaltsame Spielmodi

Cons

  • Kein PvP-Schutz
  • Toxische Community

Jetzt wird aufgesattelt. Die Redaktion hat sich für euch mit der Red Dead Online Beta in den wilden Westen gestürzt. Was wir da so erlebt haben und ob uns bereits die Beta des Online-Modus von Red Dead Redemption 2 schon überzeugt hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Knapp einen Monat nach dem Release von Rockstars hochgelobten Open World Western Red Dead Redemption 2, können die Spieler sich erstmals auch endlich in der Red Dead Online Beta gegenübertreten. Aufgrund des großen Erfolges des Online-Modus von Rockstar Games anderem Flaggschiff, GTA V, waren wir gespannt was die Red Dead Online Beta schon zu bieten hat. Unsere Erwartungen waren dementsprechend hoch.

Doch Rockstar wäre nicht Rockstar, wenn sie dafür keine passende Antwort parat hätten: Abwechslung. Denn auch wenn euch in der Red Dead Online Beta nur Kutschen und Pferde zur Verfügung stehen und ihr nicht mit Raketenwerfern für Chaos sorgen könnt, heißt das noch lange nicht, dass ihr in der Red Dead Online Beta dazu kommt, euch zu langweilen.

Red Dead Online Beta – Gestern Knastbruder, heute Outlaw

Den Anfang macht dabei eindeutig der Story-Modus. Bereits wenn ihr die Red Dead Online Beta zum ersten Mal startet, werdet ihr die Story eingeführt. Dafür erstellt ihr euch zunächst einen Charakter. Noch bevor ihr euch jedoch auf eurem Pferd Richtung Sonnenuntergang begeben dürft, wird euer frisch erstellter Outlaw auch schon ins Gefängnis verfrachtet. Die Anklage lautet Mord, die Strafe der Tod. Ein Glück, dass ihr euch jedoch zunächst noch in der kleinen Stadt Valentine zunutze machen sollt. Genau die Gelegenheit, auf die euer Retter gewartet hat, um euch zu befreien.

Die Witwe des ermordeten, Jessica LeClerk, hat nämlich erhebliche Zweifel an eurer Schuld. Vielmehr sieht sie in euch ein ebenso großes Opfer, wie sich selbst. Und das macht euch zu potentiellen Verbündeten. Schließlich bringt nichts Menschen schneller zusammen, als Rache. Und wie es der Zufall will, hat eure Gönnerin auch schon einen Verdacht, wer tatsächlich hinter dem Mord an ihrem Mann steckt. Doch bevor ihr euch damit befassen könnt, müsst ihr euch zuerst mit der Welt der Red Dead Online Beta vertraut machen. In Form einer Einführungsmission lernt ihr daher die wichtigsten Aspekte des Spiels kennen. Danach dürft ihr euch dann auch endlich mit anderen Spielern zusammenschließen.

Auch wenn die Story des Online-Modus der Red Dead Online Beta deutlich kürzer ist, als die des Hauptspiels, bleibt mir an dieser Stelle nichts anderes übrig, als Rockstar zu loben. Schon jetzt haben sie für die Beta der Online-Story nicht nur zahlreiche, neue Charaktere eingefügt. Ihr dürft die Missionen auch gemeinsam mit bis zu vier Spielern absolvieren. Eure Truppmitglieder werden dabei sogar in die Cutscenes eingebaut. Dadurch bekommt ihr wirklich das Gefühl, Teil einer Bande zu sein. Schade ist nur, dass euer Charakter leider nicht spricht. Wirklich negativ auffallen, tut das aber nicht.

Red Dead Online Beta – Konkurrenz belebt das Geschäft

Neben der Hauptgeschichte in der Red Dead Online Beta könnt ihr überall in der Welt auf fremde Personen treffen, die eure Hilfe benötigen. Sprecht ihr mit diesen, startet ihr eine sogenannte Free-Roam-Mission. Das besondere hierbei ist, dass ihr während diesen Missionen von anderen Spielern sabotiert werden könnt. Müsst ihr beispielsweise etwas transportieren, können andere Spieler versuchen, euch die Lieferung zu stehlen. Um die Missionen erfolgreich zu absolvieren, müsst ihr die Aufgaben also innerhalb eines bestimmten Zeitlimits absolvieren, ohne dabei von anderen Spielern ausgenommen zu werden. Im Gegenzug könnt ihr natürlich auch selbst versuchen, andere Spieler am Erfüllen ihrer Aufgaben zu hindern.

Eure Auftraggeber sind dabei zum Teil ebenfalls von Rockstar Games eigens für den Online-Modus der Red Dead Online Beta entworfen worden. Zum Teil trefft ihr hier jedoch auch auf bekannte Charaktere aus der Hauptgeschichte von Red Dead Redemption 2. Wer genau aufpasst, stellt dabei übrigens fest, dass der Online-Modus der Red Dead Online Beta schon jetzt vor der Story von Red Dead Redemption 2 spielt.

Red Dead Online Beta – Die Freiheit des Westens

Wenn ihr hingegen eine Pause von all den Missionen braucht und lieber gute alte Online-Action sucht, könnt ihr euch in einem der zahlreichen kompetitiven Modi unter Beweis stellen. Neben klassischen Modi, wie Team-Deathmatch, gibt es hier zahlreiche Variationen von diesen. So könnt ihr in Name Your Weapon beispielsweise ebenfalls in Teams gegeneinander antreten. Der Clou ist jedoch, dass euer Team mehr Punkte bekommt, wenn der Abschuss mit einer schwer zu handhabenden Waffe, wie etwa dem Tomahawk erzielt wurde. Im Modus Most Wanted hingegen treten alle Spieler gegeneinander an. Je mehr Abschüsse ein Spieler erzielt hat, umso mehr Punkte ist er jedoch wert.

Reichen euch die Modi nicht, könnt ihr zudem sämtlichen Aktivitäten des Hauptspiels nachgehen, vom Angeln bis zu den Raubüberfällen bietet euch das Spiel alles, was das Outlawherz höher schlagen lässt. Zudem könnt ihr gemeinsam mit eurer Bande euer Lager ausbauen und diverse Verbesserungen für dieses freischalten. Je höher euer Rang ist, umso mehr Anpassungsmöglichkeiten stehen euch zur Verfügung.

Red Dead Online Beta – Diese Stadt ist nicht groß genug für uns beide

Kommen wir zum einzigen Punkt, der mir beim Online-Modus der Red Dead Online Beta nicht gefallen hat. Leider handelt es sich dabei um ein Problem, was mir persönlich auch schon bei GTA Online sauer aufgestoßen ist. Die Rede ist von den anderen Spielern. Natürlich macht es ein Online-Titel aus, dass man mit verschiedenen Spielern interagieren kann. Und grundsätzlich macht mir das ja auch Spaß. Leider musste ich in der Red Dead Online Beta wieder feststellen, wie viele toxische Spieler sich Online so herumtreiben.

Wenn ich als Online-Frischling mit der billigsten Ausrüstung und dem langsamsten Pferd ständig beim Versuch eine Storymission anzunehmen, von ein paar Campern getötet werde, die mehr als hundert Ränge über mir sind, vergeht mir nun mal der Spaß am Spiel. Selbst wenn es mir gelingt, die Spieler auszuschalten, sind die Respawn-Zeiten so kurz, dass mir die Idioten schon wieder im Weg stehen, noch bevor ich die Mission erreichen konnte.

Besonders ärgerlich ist zudem, dass andere Spieler ein Kopfgeld auf euch oder eines eurer Truppmitglieder aussetzen können. Passiert das, könnt ihr für mehrere Minuten keine andere Aktivität annehmen. Stattdessen seid ihr dann gezwungen, das Zeitlimit abzuwarten und euch auf eine Schießerei mit den anderen Spielern einzulassen. Rockstar zu Folge wird jedoch schon an einer Lösung gearbeitet.

Ersteindruck:
Trotz anfänglicher Bedenken kann ich jetzt schon sagen, dass die Red Dead Online Beta schon wirklich das bietet, was Rockstar Games verspricht. Rockstar Games hat mal wieder gezeigt, warum sie eine so große Fanbase haben. Stand jetzt ist der Online-Modus der Red Dead Online Beta zwar nicht so umfangreich oder mitreißend, wie die Geschichte von Arthur Morgan, steht dieser in Sachen Inszenierung jedoch in nichts nach. Zahlreiche Aktivitäten, Nebenmissionen und Spielmodi machen bereits jetzt die Red Dead Online Beta zu einem der umfangreichsten Sandbox-Games die ich bisher spielen durfte. Einziges Manko ist, dass eure Spielerfahrung stark davon abhängt, mit was für Spielern ihr die Lobby teilt.

... ist seit Februar 2017 als Redakteur für Spieletester.de tätig. Er ist ein waschechter PS4 Freak, hat 40 Platin Trophies und liebt Herausforderungen wie Dark Souls, Bloodborne oder Nioh.

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.