Super Mario Run

0

Super Mario Run (iOS)

Kostenlos/Euro 9,99
Super Mario Run (iOS)
9

Super Mario Run (iOS)

9/10

Pros

  • Bietet viel Abwechslung innerhalb der Level
  • Keine inApp-Purchases
  • Perfekt um es immer und überall zu spielen
  • „Multiplayer“ und viel zu tun nach der Story

Cons

  • Story leider recht fix durch
  • Bots im Rallye-Modus sind sehr einfach zu besiegen

Nachdem Adam euch schon ordentlich Informationen zu Super Mario Run gegeben hat, ist das Spiel nun endlich verfügbar! Somit setzt Nintendo den Startschuss in die Smartphone-Ära mit ihrem ersten Ableger für iOS und Android. Wir haben es für euch getestet und sagen im folgenden Test, wie der Titel ist und ob sich dieser lohnt.

Mario ist wieder zurück und diesmal als Premiere auf iOS und Android. Wie es nicht anders zu erwarten war, gilt es wieder Prinzessin Peach vor Bowser zu retten. Dieser hat nicht nur sie entführt, sondern auch das Pilzkönigreich zerstört, welches ihr wiederaufbauen sollt. Dazu aber später mehr.

Super Mario Run – Erste Schritte mit dem roten Klempner!

Super Mario RunZuerst geht es zum Story-Modus. Der Modus ist eingeteilt in sechs Welten, welche je drei Level und einen Boss haben. Das Gameplay dazu ist relativ simpel. Durch einfaches Tippen auf den Bildschirm hüpft Mario. Je länger ihr drückt, desto höher der Sprung. Gleichzeitig werden kleine Hindernisse automatisch bewältigt. Das mag im ersten Moment langweilig klingen, ist aber schwieriger als gedacht. Denn jedes Level muss irgendwie durchgespielt werden. Klingt zwar machbar, doch um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen müssen Farbmünzen eingesammelt werden. Das kann ganz schön knifflig werden. Allein die pinken Münzen einzusammeln grenzt bei manchen Leveln an eine Kunst. Sobald ihr es aber geschafft habt ein Set zu vervollständigen, geht’s an die lila bzw. schwarzen Münzen, die alles von euch fordern.

Zum Wechsel der Münzen werden die Münzen an neue Positionen gebracht und neue Mechaniken müssen benutzt werden, damit ihr diese bekommt. Das heißt nicht, dass jedes Level nach drei Mal spielen durch ist. Es dauert seine Zeit und macht trotzdem einen riesigen Spaß.

Super Mario Run verleitet einfach dazu überall gespielt zu werden, unabhängig davon ob ihr grad den Einkauf in einer Hand habt, denn ihr braucht ja maximal nur einen Finger. Dabei sieht das Spiel auch noch sehr gut aus. Also falls euch jemand fragt, könnt ihr stolz sagen: „Ich spiele Super Mario“. Davon aber abgesehen ist der Story-Modus extrem abwechslungsreich. Jedes Level fühlt sich anders an. Das eine ist mehr eine Rutschpartie, die nächste Runde landen wir im Geisterschloss bei den Buu Huu’s und wieder wo anders müssen wir permanent einen Stern einsammeln, damit wir durchkommen. Wer die Story aber nach wenigen Stunden durch hat und Peach wieder zu sich holt, braucht sich keine Sorgen machen, denn es gibt noch einiges zu tun.

Super Mario Run – Mein eigenes Pilzkönigreich

Abgesehen von der Story gilt es nämlich das Königreich wieder aufzubauen, was nur geht, indem ihr die Toads wieder zurück bringt. Das könnt ihr, indem ihr den Rallye-Modus spielt. Dort tretet ihr gegen Bots oder Spieler an und zeigt eure Sammelkünste, wobei die Bots ziemlich einfach zu besiegen sind. Durch das Sammeln von Münzen und Ausführen von spektakulären Aktionen wie etwa das Einsammeln der farbigen Münzen, was oftmals viel Aufwand bedeutet, und Stunts wie ausweichen einer Falle mit grazilem Sprung, bringt ihr die Toads wieder zurück.

Doch am Ende zählt nur wer mehr Münzen besitzt. Das heißt also: Münzen einsammeln und dabei schick aussehen, um einen Münzrausch zu erhalten, wo überall extra Münzen auftauchen, um eurem Sieg näher zu kommen. Wer nämlich den Sieg nach Hause holt, kriegt am Ende der Runde alle Toads und diese sind wichtig. Je mehr ihr von denen habt, desto höher ist euer Schloss-Rang und bringt dieses wieder zu seinem alten Aussehen.

Bestseller PC & Konsolen Spiele

Der Rest des Königreichs ist jedoch komplett eure Sache. An bestimmten Stellen könnt ihr Pilze, Bäume, Blöcke, Statuen usw. aufstellen, damit alles nach eurem belieben aussieht. Doch im ersten Blick sieht es danach aus, dass ihr nicht viel bauen könnt. Das ist nicht wahr, denn je mehr bunte Toads ihr sammelt, desto mehr lässt sich bauen und das Königreich erweitern. Somit könnt ihr beispielsweise irgendwann Luigi, Yoshi und Toadette freischalten, die wiederum neue Fähigkeiten haben. Yoshi etwa kann sich nach einem Sprung weiter nach oben strampeln, wie in Yoshi’s Island. Daher ist es wichtig alle freizuschalten, um herauszufinden, wozu diese Fähigkeiten hilfreich sind.

Super Mario Run – Soziale Features

Zum Schluss gibt es noch die My Nintendo-Funktion, in der ihr euch mit eurem Nintendo-Account verbinden könnt um coole Extras wie eine goldene Nintendo Statue freizuschalten. Zudem winken Boni wie Tickets und Münzen. Die Tickets sind dazu da, um die Rallye zu spielen. Diese erhaltet ihr dann auch durch die Story, sammeln von farbigen Münzen und durch simples Warten. Außerdem habt ihr die Möglichkeit Freunde über Facebook, Twitter usw. hinzuzufügen, um herauszufinden wer von euch der bessere Mario ist.


Fazit:

Sina Jozi The Crew Calling All UnitsNach langem Warten hat Nintendo das erste Spiel auf die Smartphones geschickt und es ist einfach genial. So simpel wie es auch sein mag – Super Mario Run hat einen hohen Suchtfaktor und ist zum Glück nur ein einmaliger Kauf. Nachdem die Vollversion erlangt ist, gibt es so viel zu tun, dass ich mein Smartphone selbst beim schreiben dieses Tests nicht weglegen wollte. Abgesehen von Kleinigkeiten ist der erste Titel ziemlich gut gelungen und ich kann nur sagen: Ich freue mich auf mehr!

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Spamschutz *