Follow
Startseite » Testberichte » Torchance 2017 (PC) Test

Torchance 2017 (PC) Test

Jahrelang habe ich mich der EA Fußball Manager Reihe beschäftigt und damit viel Spaß gehabt. Seit der Einstellung der Reihe in 2013, suche ich vergebens nach einem würdigen Nachfolger. Als Alternative bietet sich einerseits der SEGA Football Manager an. In den letzten Jahren versucht auch das deutsche Entwicklerstudio Big Blaze mit jährlichen Ableger von Torchance die Fanbase des EA Managers auf die eigene Seite zu ziehen. Den Fokus setzen die Entwickler auf ein schnelle Simulation des Managerlebens. Es stellt sich nun die Frage, ob es möglich ist mit erfundenen Spieler- und Vereinsnamen, einen SEGA Footballmanager in den Schatten zu stellen. Lautet also die Antwort: Torchance 2017?

Im Vergleich zu Torchance bietet SEGAs Footballmanager zum Beispiel über 500.000 lizenzierte Spieler und die englische Liga mit echten Vereinsnamen. Ärgerlich ist nur, dass SEGAs Football Manager hierzulande nicht im Verkaufsregal steht. Grund hierfür sind die Exklusivrechte von EA für den Kauf von Fußball Manager spielen. Big Blaze verspricht trotzdem eine gute Spielerfahrung und bringt auch in diesem Jahr einen neuen Ableger: Torchance 2017. Ob mich Torchance 2017 überzeugen konnte, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Torchance 2017

Torchance 2017 – Schnelle Simulation einer Managerkarriere

Anfangs ist der Unterschied zu den anderen Managerspielen nicht deutlich. Auch bei Torchance 2017 hat man die Möglichkeit eine Karriere mit Vereinsauswahl zu beginnen. Im Spiel integriert sind die Namen der einzelnen Städte. So wird zum Beispiel der FC Bayern München schlicht München genannt und hat ein generiertes Vereinswappen.

Die Ancelottis und Guardiolas unter uns haben auch die Gelegenheit in der achten Liga zu beginnen und sich den Weg in die 1.Liga ebnen. Diese Möglichkeit bietet eine lang anhaltende Motivation, da es besondere Fähigkeiten und Zeit braucht achtmal aufzusteigen. Insgesamt gibt es acht Ligen und 8 spielbare Länder. Dazu zählen unter anderem England, Frankreich, Deutschland und Spanien. Bei der Vereinsauswahl können wir auch einen eigenen Verein gründen oder Vereine in eine andere Liga integrieren.

Nennenswert ist auch der zur Verfügung gestellte Editor, wodurch wir Vereinsnamen beziehungsweise Spielernamen nach unserem Belieben anpassen dürfen.

Torchance 2017Da ich mich im Bereich der Managerspiele gut auskenne, begann ich das Spiel in der achten Liga. Zusätzlich habe ich noch den Schwierigkeitsgrad unter den Einstellungen angepasst. Bevor es losgeht, kann man das Transferverhalten der CPU gesteuerten Vereine einstellen. Entscheidet man sich für einen konstanten Transfermarkt ist es unwahrscheinlicher, dass kleinere Clubs eine Chance in den oberen Ligen haben. Andersherum führt ein abwechslungsreicher Transfermarkt zu Überraschungen, wodurch auch Großklubs absteigen könnten.

Und schon war ich Trainer von München und wurde schon mit der ersten Aufgabe als Manager konfrontiert: Das Design unserer Heim-und Auswärtstrikots. Viele Auswahlmöglichkeiten haben wir hier nicht und auch keine Ausrüster, wie zum Beispiel Nike, Adidas und Puma sind zu finden. Als Hilfestellung für Anfänger ist eine Einleitung eingeblendet, welche bei den ersten Schritten hilft und einige Tipps mit auf den Weg gibt.

Torchance 2017 – Altes Design, wenig Neuerungen?

Das Design des Spielmenüs erinnerte mich sofort an frühere Zeiten mit dem EA Fußball Manager. Wir finden ein Schreibtisch mit einem Tablet und verschiedenen Icons vor, die für unterschiedliche Bereiche in unserem Verein stehen. Dazu zählen beispielsweise die Spieleverträge oder die Aufstellung unseres Teams. Von der Übersichtlichkeit gefällt mir alles sehr gut. Die einzelnen Bereiche haben eine sinnvolle Gliederung. Die Entwickler geben uns die Möglichkeit auch hier selber Hand anzulegen und den Informationsfeldern eine andere Position zu geben.

Torchance 2017 – Mein Schreibtisch, meine Tätigkeit und meine Welt!

Torchance 2017Kommen wir nun zu unseren Tätigkeiten als Manager von München. Im Bereich der Infrastruktur können wir unser Stadion ausbauen. Unser erbautes Kolosseum werden wir leider zur keiner Zeit im Spiel zu Gesicht bekommen, was ich persönlich ziemlich schade finde. Obwohl der Ausbau seinen Zweck erfüllt und uns höhere Einnahmen in Form von Ticketverkäufen, sollte in der Zukunft zumindest eine 3D-Darstellung vorhanden sein.

Wer kennt sie nicht: Marcus Rashford, Anthony Martial, Ousmane Dembele, Renato Sanches, Raheem Sterling und so weiter? Diese Talente sind nicht im Spiel integriert. Dennoch haben wir die Chance ein Ausnahmetalent in der eigenen Jugendabteilung zu entdecken.

Weiterhin legen wir das Training für jeden einzelnen Spieler fest. Hier waren die verfügbaren Trainingseinheiten zu mager. Wir haben die Auswahl: Allgemein, Kondition, Frische und Co-Trainer. Ein selbst erstellter Trainingsplan ist nicht möglich. Unter Kader haben wir eine detaillierte Übersicht für jeden unserer Spieler, wie zum Beispiel: Anzahl der absolvierten Spiele, Tore und Spielnoten. Aber auch die Gehälter aller Spieler sind in der Übersicht vorhanden.

Über den Transfermarkt ist auch der Kauf neuer Spieler möglich, die unser Team weiter verstärken können. Fehlt uns das nötige Kleingeld, ist es möglich auch Leihspieler zu verpflichten.

Torchance 2017 stellt auch die kaufmännischen Aspekte eines Managers in den Vordergrund. Im Bereich der Finanzen finden wir eine detaillierte Übersicht über alle Ein-und Ausgaben unseres Vereins. Um unser Konto wieder flüssig zu machen, lassen sich Sponsorenverträge abschließen. Eine weitere Möglichkeit ist das Merchandising, indem wir durch Verkauf von Trikots, Schals, Mützen und so weiter, einen Gewinn erzielen können.

Für die Zocker unter uns haben die Entwickler auch die Börse ins Spiel integriert. Gehört ihr zu den Menschen, die lieber das Geld sparen wollen, so könnt ihr einen Geldbetrag über eine bestimmte Laufzeit anlegen.

Torchance 2017 – No Go Grafik und Gameplay!

Torchance 2017Nachdem ich mich um die finanziellen Angelegenheiten gekümmert habe, nahm ich einen Blick auf die Aufstellung beziehungsweise die Taktik meines Teams. Hier wird wieder deutlich, dass Torchance 2017 im Vergleich zum SEGA beziehungsweise EA Manager kaum taktische Anweisungen bietet. Lediglich eine Aufstellung ist auswählbar. Vor jedem Match können wir unsere Mannschaft nur mitteilen, ob sie das Spiel offensiv, defensiv oder abwartend angehen sollen. Diese Anweisung können wir auch während des Spiels ändern.

Ein bitterer Beigeschmack ist die Übertragung des Spiels. Hier haben wir nur die Auswahl zwischen einem Textmodus ohne/mit Spielszenen. Wer hier aber an eine 3D-Grafik denkt, wird enttäuscht sein. Vielmehr erinnerte mich die grafische Darstellung des Spiels an Anstoß 3.

Besonders nervig war, dass sich Spielszenen mehrmals wiederholten und beim zweiten Mal sogar zu einem Tor geführt haben. Mit Spielszenen ohne grafischen Saus und Braus kann man leben, aber mit den im Spiel integrierten Szenen hat man mich ziemlich enttäuscht. Ein bildliches Beispiel: Zwei Verteidiger von mir spielen einen Doppelpass im eigenen Strafraum und legen dem gegnerischen Spieler den Ball zum Schuss vor. Mit der Realität hat das herzlich wenig zu tun.

In Puncto Grafik und Gameplay enttäuscht Torchance 2017 auf ganzer Linie. Auch wenn man über die schlechte Grafik hinwegschaut, so bietet sich im Vergleich zu Torchance 2016 keine großartigen Neuerungen hinsichtlich optischer Menüdarstellung.

Torchance 2017- Herausforderungsmodus

Als ich Lust auf neue Herausforderungen bekam, startete ich den Herausforderungsmodus. Hier bekommen wir verschiedene Aufgaben. Dabei können wir je nach Erfüllung der Aufgabe Bronze, Silber oder Gold gewinnen. Beispielsweise sind wir Trainer eines Vereins, der kurz vor der Insolvenz steht. Wir müssen es schaffen, schwarze Zahlen zu schreiben. Schaffen wir dies innerhalb eines Jahres, erhalten wir die Auszeichnung Gold.

Fazit
Im Vergleich zum Vorjahr hat sich bei Torchance 2017 nicht viel getan. Ja, auch Torchance 2017 bietet einen schnellen Fußballmanager, aber um die Fanbase zu erreichen braucht es mehr als das. Es fehlt die taktische Tiefe, eine Konfrontation mit Spielern und schwierige Entscheidungen. In wenigen Stunden hat man eine ganze Saison absolviert. Auf die harte Probe werden wir also in Torchance 2017 nicht gestellt. Zumindest sind die typischen Managertätigkeiten im Spiel integriert und auch übersichtlich aufgelistet. In Zukunft könnte ein grafisches Upgrade für die Torchance-Reihe ein wichtiger Schritt sein.Für den nächsten Ableger sollte definitiv auch die Spieldarstellung bearbeitet werden, denn sich wiederholende Spielszenen, welche oft auch total unrealistisch sind, rauben jeglichen Spielspaß. Eine Abwechslung war natürlich der Herausforderungsmodus. Dieser bietet eine andere Perspektive des Spiels, da bestimmte Aufgaben zu erfüllen sind. Eigentlich bietet Torchance einige gute Aspekte. Dazu zählen unter anderem die typischen Tätigkeitsfelder des Managers. Obwohl die Auswahlmöglichkeiten begrenzt sind, so werden zu mindestens alle Bereiche abgedeckt. Für den neuen Ableger sollte auf jeden Fall Neuerungen in Form von Menüdesign, Darstellung der Spielszenen beziehungsweise in der Grafik erfolgen. Ansonsten bin ich persönlich der Meinung, dass Torchance 2017 den früheren EA Manager nicht in den Schatten stellen kann.
Gut
  • Schnelle Simulation
  • Herausforderungsmodus
  • Alle Tätigkeitsfelder eines Managers vorhanden
Weniger Gut
  • Unterirdische Grafik
  • Keine taktische Tiefe
  • Wenig Auswahlmöglichkeiten in den Tätigkeitsfeldern
  • Keine Originallizenzen
  • Nur 8 spielbare Länder
5
Okay
Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 3

Kommentar hinterlassen

1 Comment

  1. Torchance 2017 ist ein grottenschlechtes Spiel! Bitte nicht kaufen!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.