War of the Monsters

War of the Monsters Testbericht

Die Geschichte

Aliens griffen die Welt an, und die Menschheit hatte keine wirkungsvolle Waffe gegen die Uebermacht der Aliens. Aber dann taten sich Ingenieure und Wissenschaftler aus allen Teilen der Erde zusammen und entwickelten extrem kraftvolle ‘Impuls-Strahler'…

Die Grafik ist ansprechend und absolut passend. Soundtechnisch rumst es ab und an richtig, wenn mal wieder ein Auto durch die Gegend geflogen ist und Explosionen die Stadt vibrieren lassen. 

Grafik sowohl Soundkulisse passen absolut zum Game und bringen den Gamespass ins Wohnzstetig.

Kommentar (DP) :

Wenn man von Tekken und Dead or Alive erstmal die Schnauze voll hat, kann man sich auf jeden Fall mal mit War of the Monsters beschaeftigen. Ein einziges mechanisches Gemetzel incl. ‘Stadt-in-Schutt-und-Asche-legen'

Die Menschen reagierten und bauten riesige Roboter, ihnen wurde die gleiche Substanz eingefloesst, die die Monster zum Leben erweckt hatte. Aber die Roboter machten sich selbststaendig und wurden zu einer ebensolchen Gefahr wie die Monster. Beide Gattungen haben nur noch ein Ziel: Sich gegenseitig zu toeten und alles andere zu zerstoeren. Die Menschheit schaut nur zu, und hofft den Sieger noch mitzubekommen, im ‘War of the Monsters'…..

Einmal King-Kong sein

1142730395506509283 Nach dem Starten der CD wird man erstmal mit einem sehr ansprechenden Intro verwoehnt. Anschliessend darf man waehlen, welche Art des Gemetzels man gerne haette. Im Singleplayer-Modus stehen 3 Modi zur Auswahl: Abenteuer, Gerangel und Ausdauer. Im Abenteuer-Modus waehlt man ein Monster und fightt solange, bis man bestenfalls alle Schlachten ueberstanden hat. Zur Belohnung gibts die Antwort auf die Frage, wie das gewaehlte Monster entstanden ist. 

1142730387525038673 Mit Hilfe der Impuls-Strahler schossen die Menschen eine gigantische Energiewelle ab, die die fliegenden Untertassen vom Himmel fegte. Die ganze Menschheit jubelte, aber sie jubelte zu frueh… Der Triumph wurde zur Katastrophe, denn der gluehende Treibstoff der zerstoerten Raumschiffe ergoss sich in Rinnsteine, Fluesse und Ozeane. Seuchen befielen die Erde. Und innerhalb einer Woche kamen zum Grauen der Menschheit riesige mutierte Monster aus den Gassen empor gekrochen. 

Sehr interessant ist der ‘Ausdauer'-Modus, dort hat man nur ein Leben und muss so lange aushalten wie moeglich. Bei der Mehrgameervariante fightt man im Splitscreen gegeneinander und hat aehnliche Modi zur Auswahl. Fuer alle Kaempfe kann man natuerlich vorher in den Optionen den Schwierigkeitsgrad waehlen (Leicht, Mittel und Schwer).

Die Kaempfe an sich gameen sich stetig mitten in der City ab, und man kann so gut wie alles was rumsteht in die Hand nehmen und dem Gegner vor die Brust schmeissen. Wenn es im Kampf ein wenig hektisch wird, weiss die Kamera nicht stetig wo sie hinsoll. Dadurch sucht man des oefteren seinen Gegner noch, waehrend man von hinten schon wieder angegriffen wird. Es bleibt aber dennoch uebersichtlich und man kann die Stadt in Ruhe in Schutt und Asche legen…. 

Das Design

Wer lieber ‘Gerangel' moechte, geht mit seinem Monster auf bis zu drei CPU-Monster los. Entweder im Sudden-Death, Sieg nach x-gewonnenen Kaempfen (einstellbar) oder unendlich, also bis man keine Lust mehr hat.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>